, ,

Schaefer erklärt: So läuft die neue Jugendarbeit beim Effzeh

Er war Bundesliga-Coach des 1. FC Köln, galt als aufgehender Stern am Trainer-Himmel: Frank Schaefer. Als er den Abstieg 2012 nicht verhindern konnte, wechselte er von der Trainerbank in die Kaderplanung: erst für die Profis in der Zweiten Liga, nun als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums für die gesamte Jugend der Geissböcke. Schaefer gestaltet die Zukunft des Effzeh – und so funktioniert es.

Köln – Der GEISSBLOG.KOELN traf sich mit dem 52-Jährigen und sprach mit ihm über einen Job, der nicht mehr viel mit dem des Nachwuchskoordinators von vor zehn Jahren zu tun hat. Im ersten Teil des großen Interviews erklärt Schaefer, wie das NLZ strukturiert ist, wie die Talente gefördert werden, was „Toptalente“ sind und warum die U21 so wichtig für den 1. FC Köln ist.

GBK: Herr Schaefer, wie sieht Ihre tägliche Arbeit als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums aus?
FRANK SCHAEFER:
Abgesehen von der organisatorischen und konzeptionellen Arbeit und der Personalführung setze ich mit meinem Trainer-Hintergrund natürlich entsprechende Prioritäten. Ich beobachte die Spiele und Spieler unserer Mannschaften, arbeite eng mit unseren Trainern zusammen – und zwar so, wie ich mir das als Trainer selbst gewünscht hätte. Und ich gebe meine Erfahrung weiter, weil ich das Privileg hatte, von der E-Jugend bis hin zur Bundesliga in allen Altersklassen als Trainer arbeiten zu können. Das hilft enorm.

Alex Bade ist unser erster Ansprechpartner

Frank Schaefer war erstmals 2010 bis 2011 für ein halbes Jahr Chefcoach, ehe er 2012 noch einmal für einen Monat übernahm, den Abstieg aber nicht verhindern konnte. Noch heute ist er beim Effzeh und für die Nachwuchsarbeit zuständig.

Frank Schaefer als Bundesliga-Coach des 1. FC Köln. (Foto: MV)

Zusammen mit Jörg Jakobs sind Sie die Schnittstelle zwischen Nachwuchs und Profi-Bereich. Wie funktioniert die Durchlässigkeit der besten Talente in Richtung Profi-Mannschaft?
Jörg Schmadtke, Jörg Jakobs, Alexander Bade und ich besprechen uns regelmäßig. Wie sehen wir die Spieler? Wann sind sie soweit? Welche Maßnahmen müssen wir bei den einzelnen Spielern ergreifen? Wie schaffen wir es am besten, die Schule mit dem Fußball unter einen Hut zu bringen?

Was ist die Aufgabe von Alexander Bade?
Er hat neben seiner Funktion als Torwarttrainer auch die Funktion des Toptalente-Betreuers. Wir haben einen kleinen Kreis an Spielern, denen wir die genauen Abläufe im Profi-Bereich noch näher bringen. Alex Bade ist derjenige, der den Übergang für diese Jungs regeln und sie begleiten soll. Und für uns ist er aus dem Profi-Funktionsteam der erste Ansprechpartner.

Weiterlesen: Wer die Toptalente sind und warum die U21 noch immer wichtig ist 

Schlagworte: ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar