,

Kölner Interesse an Rubin Okotie? "Totaler Blödsinn!"

Rubin Okotie ist seit zwei Jahren der treffsicherste Stürmer des TSV 1860 München. Nun bringt die „Sport Bild“ den Österreicher mit dem 1. FC Köln in Verbindung. Demnach seien die Geissböcke am Landsmann von Trainer Peter Stöger interessiert. Das Dementi von FC-Seite folgte aber auf dem Fuße.

Köln/München – Nach der Kopfverletzung von Anthony Modeste gegen den FC Ingolstadt (mehr dazu hier) droht der Franzose gegen den FC Schalke 04 auszufallen. Zusammen mit Simon Zoller würden dem Effzeh dann die beiden Torschützen von 16 seiner insgesamt 25 Saisontore fehlen.

Grund genug für Manager Jörg Schmadtke, sich auf dem Transfermarkt nach Alternativen umzuschauen, die im Sommer zum FC stoßen könnten. Philipp Hosiner ist bislang nur ausgeliehen und kommt erst auf ein Saisontor. Yuya Osako wird hoch geschätzt, ein Knipser ist er aber freilich nicht.

Keine Berücksichtigung in unseren Überlegungen

Laut „Sport Bild“ soll dieser angeblich Rubin Okotie sein – eine Meldung, die Jörg Schmadtke unmissverständlich ins Reich der Märchen verschob. „Das ist totaler Blödsinn“, sagte der FC-Sportchef dem GEISSBLOG.KOELN. „Der Spieler findet in unseren Überlegungen keine Berücksichtigung.“

Eigentlich auch kein Wunder: Okotie ist 28 Jahre alt, gilt als höchst verletzungsanfällig und ist trotz seiner Tore bei den Löwen wegen seiner eigenwilligen Art umstritten. Sein Vertrag läuft zwar im Sommer 2016 aus. Nach Köln wird der in Pakistan geborene Angreifer jedoch definitiv nicht wechseln.

Schlagworte: ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar