,

Ohne Zoller! Ohne Modeste? Wer schießt die FC-Tore?

Anthony Modeste wird dem 1. FC Köln am Samstag gegen den FC Schalke 04 wohl fehlen. Der Franzose laboriert an einer Kopfprellung, die er sich in Ingolstadt zugezogen hatte. FC-Coach Peter Stöger muss also umdenken: Denn mit dem ohnehin verletzten Simon Zoller und Modeste würden die beiden treffsichersten Angreifer der Geissböcke ausfallen.

Köln – Vier Stürmer hat der 1. FC Köln im Kader. Zwei sind aktuell nicht fit, zwei haben seit dem ersten bzw. dritten Spieltag dieser Saison nicht mehr getroffen. Keine gute Ausgangslage für die Kölner vor dem Spiel gegen die Knappen. Besonders der Ausfall von Anthony Modeste würde den Effzeh schwer treffen.

Modeste trifft in fast jedem zweiten Spiel

Am Tag nach dem Spiel in Ingolstadt hatte Modeste noch Kopfschmerzen. Die Ärzte-Tour zur MediaPark-Klinik und zum Neurologen erledigte er vorsichtig und ohne körperliche Anstrengungen. Am Donnerstag erhielt er dann besonderes Kreislauf-Training. Die FC-Ärzte und -Physios testeten den Franzosen hinsichtlich Reaktionen auf zunehmende Belastung.

„Vom Gefühl her wird es bei Tony knapp“, fiel Stögers erster Eindruck aus. Mit einer Kopfverletzung ist nicht zu spaßen. Bei Kevin Vogt, der sich in der Hinrunde gegen Hertha BSC – ebenfalls in einer Englischen Wochen – eine solche zugezogen hatte, waren die Kölner auf Nummer sicher gegangen. Das dürfte nun auch auf Modeste zutreffen.

Dabei steht seine Wertigkeit außer Frage: 24 Spiele, 23 von Beginn an, elf Tore, davon eins als Joker, dazu drei Vorlagen. Und das Wichtigste: Modeste erzielte seine elf Tore in elf verschiedenen Spielen, steuerte also in 46 Prozent aller FC-Spiele jeweils einen Treffer bei. Fünf Mal erzielte er dabei sogar das so wichtige 1:0. Wer soll diese Lücke bloß füllen?

Weiterlesen: „Den Typ werden wir uns nicht schnitzen können“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar