,

Aufstellung: Jojic über links? Dreier- oder Viererkette?

Der 1. FC Köln eröffnet am Freitagabend beim FC Augsburg den 32. Spieltag. Die Bundesliga steckt mitten im Endspurt um die Plätze – der Effzeh hat sich mit seinen beiden Siegen gegen Mainz und Darmstadt eine gute Ausgangsposition geschaffen, um erstmals seit 1992 (!) am Ende einer Saison auf einem einstelligen Tabellenplatz zu landen.

Köln/Augsburg – Unter dem verstorbenen Jörg Berger gelang es den Kölner in der Saison 91/92 letztmals, in der Bundesliga einen einstelligen Tabellenplatz einzufahren. Rang vier erreichten die Kölner damals, das internationale Geschäft.

Keine Experimente – trotzdem Wechsel?

Von jenem sind die Geissböcke, aktuell auf Rang acht liegend, zwar nur einen Platz, aber fünf Punkte entfernt. Drei Spieltage vor Schluss müsste daher schon ein mittelgroßes Wunder geschehen, damit es die Geissböcke noch unter die ersten Sieben schaffen. Versuchen wollen sie es aber immerhin.

„Keine Experimente“ – das hat Peter Stöger personell versprochen. In Augsburg will er die bestmögliche Elf bringen. Allerdings wird er wohl zumindest ein oder zwei Spielern, die in den letzten Monaten weniger gespielt, aber gut trainiert haben, die Chance geben, ihren Ehrgeiz und ihren Willen auf dem Rasen auszuleben.

Cauiby fehlt gesperrt – FCA mit Personalsorgen

Zu den Kandidaten gehören Milos Jojic, der am Donnerstag im Testspiel des Abschlusstrainings auf der linken Seite ran durfte. Auch Yuya Osako hat sich durch seine letzten beiden Auftritte weitere Einsatzminuten verdient. Fraglich ist noch, ob Filip Mladenovic nach seinem schwachen Spiel gegen Darmstadt erneut von Beginn an ran darf oder ob Peter Stöger auf Dreierkette umstellt und in einem 3-4-3 agieren wird.

Klar ist dagegen: Mit Mergim Mavraj (muskuläre Probleme) und Leonardo Bittencourt (gesperrt) fallen zwei Spieler aus. Ebenfalls bemerkenswert: Dem FC Augsburg fehlen neben den verletzten Stammspielern Jan-Ingwer Callsen-Bracker, Paul Verhaegh und Alexander Esswein auch Caiuby, der im Hinspiel durch diverse Provokationen aufgefallen war. Er muss nach seiner 10. Gelben Karte pausieren.

So könnte der Effzeh spielen: Horn – Sörensen, Maroh, Heintz – Risse, Lehmann, Hector, Gerhardt – Osako, Modeste, Jojic

So könnte der FC Augsburg spielen: Hitz – Opare, Gouweleeuw, Klavan, Max – Baier, Kohr – Koo, Halil Altintop, Werner – Finnbogason

Schlagworte: , ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar