,

Woche der Medizin-Checks von Gerhardt bis Rausch

Beim 1. FC Köln stehen die Bestätigungen der beiden erwarteten Transfer von Konstantin Rausch und Yannick Gerhardt kurz bevor. Während ersterer hofft, noch in dieser Woche seinen Medizin-Check bei den Geissböcken zu absolvieren, weilte Gerhardt am Dienstag bereits in Wolfsburg, um diesen hinter sich zu bringen.

Köln – Als die Spieler des 1. FC Köln am Dienstagnachmittag aufs Fahrrad stiegen, war Yannick Gerhardt nicht unter ihnen. Er hatte, ebenso wie Anthony Modeste, frei bekommen. Während der Franzose jedoch aus privaten Gründen fehlte, hatte Gerhardts Absenz andere Gründe. Er absolvierte die medizinische Untersuchung bei seinem neuen Arbeitgeber, dem VfL Wolfsburg.

Selbstbewusster Rausch brennt auf Köln

Während der Gerhardt-Wechsel also nach dem grünen Licht der Wolfsburger Ärzte abgewickelt werden kann, stehen die Ärzte in der Kölner MediaPark Klinik schon in den Startlöchern, um ihrerseits einen Spieler auf Herz und Nieren zu testen. Konstantin Rausch wartet nur noch auf einen Termin, um nach Köln zu kommen und sich seine physische Bundesliga-Tauglichkeit bescheinigen zu lassen.

Konstantin Rausch. (Foto: MV)

Spielte für Hannover 96 bereits in der Europa League: Konstantin Rausch. (Foto: MV)

„Es kann jetzt alles sehr schnell gehen, ich warte nur auf den Anruf, um den Medizincheck zu absolvieren“, sagte Rausch dem „Express“. „Dann ist endlich alles unter Dach und Fach.“ Der 26-Jährige erzählte, er habe gute Gespräche mit Trainer Peter Stöger und den FC-Verantwortlichen gehabt und freue sich auf den neuen Konkurrenzkampf in Köln. „Ich bin selbstbewusst genug, um zu sagen: Ich habe auch schon ein paar Bundesliga-Spiele, den nehme ich an.“

Höger hat Medizin-Check bereits bestanden

Dies wird auch ein anderer Neuzugang der Kölner tun. Marco Höger, der den Großteil der vergangenen Saison beim FC Schalke 04 wegen eines Kreuzbandrisses ausgefallen war, brennt auf die neue Saison und auf die Aufgaben bei seinem neuen Arbeitgeber. Wie der „Express“ weiter berichtet, hat Höger seinen Medizin-Check jedenfalls schon erfolgreich absolviert. Das Knie hält also – ab dem 4. Juli beim Trainingsauftakt wird der 26-Jährige zeigen können, dass mit ihm zu rechnen sein wird.

1 Antwort
  1. Ariano
    Ariano says:

    Vielen Dank für die tolle Berichterstattung.

    Man merkt, dass hier sehr sachlich und vernünftig gearbeitet wird. Für mich gibt es keine bessere Informationsquelle als geissblog.koeln, wenn es um unseren Verein geht.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar