,

Dreierkette und Transfers: Darüber streiten die FC-Fans

Peter Stöger wird die Spieler des 1. FC Köln am Samstag und Sonntag zu vier Einheiten auf den Trainingsplatz von Kitzbühel beordern. Im Mittelpunkt steht ab sofort die taktische Feinarbeit für die kommende Saison. Mit Jonas Hector ist ein wichtiger Mosaikstein im Kader des Effzeh zurück. Derweil diskutieren viele FC-Fans über die bisherigen Schritte, die der 1. FC Köln unternommen hat, um sich zu verbessern.

Kitzbühel – Wer sich in den sozialen Netzwerken, den Online-Foren und den weiteren Diskussionsplattformen der Effzeh-Fans umsieht, merkt schnell: An zwei Fragen scheiden sich die Geister. Erstens, ob die Umstellung auf eine defensive Dreierkette sinnvoll oder riskant ist. Zweitens, ob die vier bisherigen Neuzugänge ausreichen, um eine erfolgreiche Saison zu spielen. Der GEISSBLOG.KOELN nennt die Standpunkte.

Frage: Ist die Umstellung auf ein 3-5-2 sinnvoll oder riskant?

Pro: Die Unterstützer der Idee, künftig vermehrt mit Dreierkette, fünf Mittelfeldspielern und zwei Stürmern zu agieren, sagen: So kann der Effzeh in Zukunft mehr Druck ausüben, höher pressen und offensiver spielen. Durch die Umstellung von Außenverteidigern zu defensiv wie offensiv agierenden Flügelspielern kann der FC das Spiel noch breiter machen, gleichzeitig aber auch mit einer Fünferkette hinten absichern, wenn nötig.

Contra: Die Skeptiker sehen in der Umstellung auf eine Dreierkette ein Risiko. Die Defensive war in der Vergangenheit immer ein Trumpf des 1. FC Köln. Warum etwas verändern, das in den letzten zwei Jahren internationalem Niveau entsprach? Die vergangene Saison habe schließlich gezeigt, dass es dem Effzeh nicht an herausgespielten Chancen gemangelt habe, sondern an deren Verwertung. Eine Systemänderung birgt demnach das Risiko, dass die Offensive nicht besser wird, die Defensive dafür instabiler.

Der GEISSBLOG.KOELN meint: Die Defensive war der große Trumpf des 1. FC Köln und muss es auch bleiben. An dieser Vorgabe darf nicht gerüttelt werden. Allerdings tut das Trainerteam um Peter Stöger gut daran, Alternativen im Offensivspiel einzustudieren. Denn gerade gegen tief stehende Gegner hat sich der Effzeh auch in der letzten Saison sehr schwer getan. Gerade gegen solche Gegner wäre ein funktionierendes 3-5-2 Gold wert.

Weiterlesen: Reichen die bisherigen Neuzugänge aus?

8 Kommentare
  1. hapeen
    hapeen says:

    WENN die 3er Kette funktioniert, kann das enorm effektiv sein.
    Mir schwebt da Sörensen-Maroh-Heintz, davor Olko-Hector und dann als Doppel 8 Höger-Jojic vor. Leo und dann 2 Stürmer, das könnte reinhauen.
    Wir scheinen ja keinen weiteren Zugang mehr zu bekommen.
    Dann könnte das eine Möglichkeit sein.

    Ich verhehle nicht, eine 6er/8er Konstellation, allerdings ohne Lehmann würde mir mehr zusagen. Wäre zudem sicherer.

    • Nick
      Nick says:

      Mit Hector-Olkowski ist das aber eher die 5er-Kette aus der letzen Saison…Wenn das nach vorn reinhauen soll, müsste man das schon mit Rausch/Mladenovic-Risse spielen…

      Ich denke wir werden nicht in der Lage sein, mit diesem System gegen Gegner auf Augenhöhe so offensiv spielen zu können, dass wir nicht ausgekontert werden.

      Gegen Dortmund, Bayern etc. ist das sicher was, aber eben dann wirklich mit Hector-Olkowski und dann eben als 5er-Kette hinten dicht machen und selber kontern…

  2. Lustig
    Lustig says:

    20 Namen ? Nun, du passt hier hin ,weil du wohl der einzige bist der zu allem was zu sagen hat. Viele Anhänger scheint ja geissblog nicht zu haben, oder liegt das vielleicht an deinen doofen Aussagen. Solltest auch mal lesen was man unter Meinung versteht.

  3. hapeen
    hapeen says:

    Nick, wie gesagt, ich seh das als Möglichkeit. Viel lieber wär mir eine stabile 4er Kette, mit einem 6er und einem 8er davor, wer immer das auch sein soll.
    Wenn keiner mehr kommt, dann bliebe ja nur Lehmann/Höger. Was ich nicht als so besorgniserrregend einstufen würde.
    Klar, ich würde mir einen neuen 6er wünschen. Aber nicht für 10 Mios.
    Und die angesprochene 5er Kette, wie wär es denn wenn wir auch gegen geleich gute auf Konter setzen würden?
    Wie gesagt, wenn das klappt ist es eine Waffe, bzw. könnte es sein.
    Ich bin sehr unsicher, und deshalb vertraue ich auf unser Trainer Team, das bisher richtig lag in seinen Entscheidungen.

    Wie gesagt, auch Jonas als 6er wäre möglich, aber ich hab da ein mieses Gefühl im Bauch. Aber ich bin eben kein Trainer, und schon gar nicht an der Mannschaft dran. Ich bin eben nur ein Fan, das aber schon über 50 Jahre.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar