,

Horn zwischen Rio-Höhenflug und einer Zukunft in Köln

Timo Horn vertritt die deutsche und die Kölner Fahne bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Noch in dieser Woche reist der Torhüter des 1. FC Köln mit der U21 des Deutschen Fußball-Bundes nach Brasilien. Der FC-Keeper blickt voller Vorfreude auf die Spiele. Eine olympische Medaille wäre für den 23-Jährigen ein Traum.

Köln – Das Eigengewächs bezog nun Stellung zu dem bevorstehenden Turnier, das erste große Highlight auf internationalem Boden für den ambitionierten Keeper. Horn erklärte in diesem Zusammenhang auch, warum er sich in der aktuellen Transferperiode gegen zahlreiche Angebote anderer Vereine entschieden hatte. Timo Horn über…

…die Vorfreude auf die Olympischen Spiele

„Ich freue mich riesig, dass ich die Möglichkeit bekomme an so einem großen Turnier teilzunehmen. Das ist ein einmaliges Erlebnis. Wir Fußballer sind nur ein bisschen außen vor. Die ersten beiden Spiele sind in Salvador, das letzte Gruppenspiel findet in Belo Horizonte statt. Von daher werden wir zunächst nicht in den Kontakt mit den anderen Sportlern im olympischen Dorf in Rio kommen und auch die Eröffnungszeremonie verpassen. Ab dem Halbfinale wäre es dann aber soweit. Unser Ziel ist es, möglichst weit zu kommen. Ein Spiel im legendären Maracana zu absolvieren wäre überragend. Es ist ein Traum, dieses olympische Gefühl miterleben zu dürfen. Bei anderen Sportarten ist es das Größte, an den Olympischen Spielen teilnehmen zu dürfen. Da hat das sogar noch einen größeren Stellenwert als bei uns. Ich denke, auch im Fußball ist etwas ganz Besonderes. Daher war für mich klar, dass ich unbedingt teilnehmen möchte.“

Timo Horn bei der Sportmedizinischen Untersuchung. (Foto: 1. FC Köln)

Timo Horn fährt topfit nach Rio. (Foto: 1. FC Köln)

…die Chancen für die deutsche Mannschaft

„Natürlich ist es unser Ziel, eine Medaille zu holen. Wir haben mit der Mannschaft so noch nie zusammengespielt, aber ich denke, dass wir im ersten Spiel gegen Titelverteidiger Mexiko eine gute Truppe auf den Platz bringen können. Das wird der erste Gradmesser werden. Wir werden eine sehr gute erste Elf haben. Wenn man die Positionen durchgeht, sind das eigentlich ausschließlich Bundesliga-Spieler, viele sogar Stammspieler. Daher schätze ich unsere Chancen als sehr gut ein, zumindest um bis ins Viertelfinale einzuziehen. Dann muss man natürlich schauen, auf wen man trifft. Eine Medaille wäre sensationell.“

…Gastgeber Brasilien mit Superstar Neymar

„Brasilien will im eigenen Land sicherlich mit allen Mitteln die Gold-Medaille gewinnen. Neymar hat dafür sogar die Teilnahme an der Copa America abgesagt. Brasilien wird eine der Mannschaften sein, mit der wir uns messen müssen, um unseren Traum vom Halbfinale erreichen zu können.“

…eine mögliche Olympia-Medaille

„Wenn man mich als kleines Kind gefragt hätte, hätte ich wahrscheinlich gesagt, dass ich mal die Champions League oder eine Weltmeisterschaft gewinnen möchte – natürlich nicht, dass ich Olympiasieger werden möchte. Aber wenn wir eine Medaille holen würden, wäre das einmalig. Da ist es egal, welche Sportart man ausübt. Eine Olympia-Medaille wäre etwas ganz Besonderes.“

Weiterlesen: Timo Horn wusste früh, dass er den Vorzug vor Leno und ter Stegen erhalten würde 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar