,

So werden die Effzeh-Profis auf den Kopf gestellt

Zum Auftakt der Vorbereitung haben sich die Spieler des 1. FC Köln am Dienstag ausgiebigen Tests unterziehen müssen. Alle Spieler fanden sich zur Sportmedizinischen Untersuchung ein, gaben Blut- und Urinproben ab, ließen den Blutdruck messen und mussten ein Belastungs-EKG absolvieren. Trainer Peter Stöger ist mit dem Fitness-Zustand seiner Spieler zufrieden.

Köln – Am Dienstag und Mittwoch werden Trainingskiebitze am Geißbockheim auf ihre Stars verzichten müssen. Die Geissböcke absolvierten am Dienstag den medizinischen Check und werden am Mittwoch zum Laktattest antreten. Erst am Donnerstag und Freitag, wenn Stöger seine Spieler wieder zweimal täglich zum Training bitten wird, wird wieder Hochbetrieb im Grüngürtel herrschen.

Leonardo Bittencourt bei der Sportmedizinischen Untersuchung. (Foto: 1. FC Köln)

Leonardo Bittencourt bei der Sportmedizinischen Untersuchung. (Foto: 1. FC Köln)

Stöger zufrieden – Klünter lange krank

Der FC-Coach zeigte sich bereits am Montag zufrieden mit dem Fitnessstand seiner Spieler. „Alle Spieler sind fit und gesund, das ist das Wichtigste. Die Zeiten, dass Spieler mit fünf, sechs Kilo Übergewicht ins Training einsteigen, die gibt es nicht mehr“, so der Österreicher. „Die Jungs machen einen guten Eindruck. Wir haben die Möglichkeiten, nun gute Grundlagen zu legen, um dann in Ruhe die spielerischen Elemente einzustudieren.“

Die Spieler hatten von Athletik-Coach Benny Kugel einen individuellen Trainingsplan mit in den Urlaub bekommen. Einzig Lukas Klünter hatte zwischenzeitlich Probleme, sich daran zu halten. Der Youngster hatte zwei Wochen das Bett mit Schüttelfrost und Fieber gehütet. „Ich bin mittlerweile wieder fit und möchte voll angreifen“, ließ der Rechtsverteidiger wissen.


Das könnte Euch auch interessieren


0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar