,

Null Punkte, null Tore! Aber Stöger warnt vor Schalke

Jetzt geht es erst so richtig los: Für den 1. FC Köln steht nach dem guten Auftakt in die Bundesliga-Saison die nächste schwierige Partie auf dem Programm. Dem noch immer punkt- und torlosen FC Schalke 04 attestiert Trainer Peter Stöger große Klasse. An die letzten Auftritte in Gelsenkirchen haben die Kölner gute Erinnerungen.

Köln – Mit sieben Zählern auf der Habenseite und Platz vier nach dem 3. Spieltag hat der Effzeh einen Start nach Maß in die Saison hingelegt. „Wir sind gut unterwegs“, gibt sich Peter Stöger zufrieden mit Mannschaft und Ergebnissen. Wie schon im Vorjahr gelangen zwei Siege aus den ersten drei Spielen. Diesen Start wollen die Kölner nun in der Englischen Woche veredeln.

Drei schwere Prüfungen folgen auf den Top-Start

Wie wichtig die bereits gesammelten Punkte für den Effzeh sind, zeigt sich beim Blick auf die nächsten Gegner: Am Mittwoch reisen die Kölner zum FC Schalke, am Wochenende kommt der bislang so starke Aufsteiger aus Leipzig ins RheinEnergieStadion. Danach geht es für die Geissböcke zum Wiesn-Spiel nach München. Drei ganz schwere Prüfungen, ehe es in die zweite Länderspiel-Pause der Saison geht.

„Wenn man auf das Programm bis zur Länderspiel-Pause schaut, sieht man, dass es nicht ganz so einfach wird“, sagte Stöger am Sonntag fast schon zynisch. Umso bitterer, dass mit Leonardo Bittencourt ein absoluter Leistungsträger ausfallen wird. Wer für ihn auf Schalke ran darf, wird sich erst noch zeigen. Simon Zoller kam am Freitag für den verletzten Torschützen.

Zoller hat persönlich noch gute Erinnerungen an den letzten Auftritt der Geissböcke auf Schalke. Am achten Spieltag der letzten Saison gewannen die Kölner mit 3:0 nach einer famosen Leistung. Zoller setzte damals mit seinem dritten von insgesamt sechs Saisontoren den Schlusspunkt.

Weiterlesen: Kriselt Schalke? Warten auf das erste Saisontor

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar