,

Südkurve kündigt Dauer-Protest gegen RB Leipzig an


Das Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 steht vor der Tür, doch das nächste Heimspiel des 1. FC Köln wirft bereits seine Schatten voraus. Und wenn es nach den Fans der Geissböcke geht, sind es dunkle Schatten. Nächster Gegner ist RB Leipzig.

Köln – Große Freude herrschte am vergangenen Freitagabend, als der 1. FC Köln vorübergehend die Tabellenspitze übernahm. Wie erwartet zog am Samstag der FC Bayern an den Kölnern wieder vorbei. Auch Hertha BSC schaffte den Sprung vorbei an den Geissböcken. So weit, so gut. Doch weil der HSV gegen Leipzig mit 0:4 unterging, verlor der Effzeh trotz eines 3:0-Erfolges unter dem Strich sogar noch einen Tabellenplatz. Und es war ausgerechnet der Aufsteiger aus Leipzig, der die Kölner überholte.

Verbale Unterstützung ja, optische Unterstützung nein

RB, RasenBallsport, Red Bull oder „Riesen-Beschiss“, wie es mitunter in der Fan-Szene heißt: Der Aufsteiger polarisiert in den ersten Wochen wie erwartet und versetzt die Anhängerschaften bundesweit in Aufregung. Auch in Köln, wo man den sofortigen Erfolg der Roten Bullen mit Bauchschmerzen verfolgt, wie sie sonst nur extrem süße Aufputsch-Getränke erzeugen.

Nun hat der „Südkurve 1. FC Köln e.V.“ nach diversen Diskussionen und internen Gesprächsrunden festgelegt, wie die aktive Fan-Szene der Geissböcke am kommenden Sonntag auf den Gast reagieren wird.  Die Kölner Anhänger werden das Heimspiel nicht boykottieren, sondern die Mannschaft wie gewohnt „lautstark unterstützen“, kündigte der Fan-Verbund an. Allerdings wird die Südkurve in einem anderen Gewand als gewöhnlich daher kommen: Jegliche optische Unterstützung in Form von Fahnen wird wegfallen.

Dieses Vorgehen wurde für alle Heimspiele festgelegt

„Stattdessen werden wir am Zaun der Südkurve ein gemeinsames Banner platzieren, um unseren Standpunkt deutlich zu machen“, kündigten die Vertreter an. Welchen Inhalt die Protestaktion haben wird, ließen sie noch offen. Nur so viel ist bereits klar: „Dieses Vorgehen wurde nicht nur für das anstehende Heimspiel, sondern für alle Heimspiele gegen RB Leipzig festgelegt. Wir wollen das Thema nämlich nicht nur inhaltlich, sondern auch auf diese Weise nachhaltig begleiten.“ Man darf also gespannt sein, mit welcher Botschaft die Kölner Fans in den kommenden Jahren gegen Leipzig protestieren wollen.

RB Leipzig – kein normaler Fußballklub? Diskutiert mit!


Das könnte Sie auch interessieren:


0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar