,

Overath am Geißbockheim: Heute Treffen mit Spinner


Es ist soweit: Wolfgang Overath und Werner Spinner treffen sich am Donnerstagabend am Geißbockheim zur lange angekündigten Aussprache. Der ehemalige und der amtierende Präsident des 1. FC Köln wollen ihre Meinungsverschiedenheiten ausräumen.

Köln – Wolfgang Overath wird am Donnerstagabend zur Aussprache am Geißbockheim erwartet. Der ehemalige Spieler und Präsident des 1. FC Köln hat sich mit dem amtierenden Vorstand der Geissböcke verabredet, um sich über die unterschiedlichen Auffassungen, Äußerungen und potentiellen Missverständnisse auszutauschen, die nach Overaths Rücktritt im November 2011 offen zutage getreten waren.

Overath noch im Oktober wieder im Stadion?

Beide Seiten hatten in den vergangenen Wochen immer wieder erklärt, einen Schlussstrich unter den Konflikt ziehen zu wollen. Nun also die Aussprache, die mit einem ersten Stadionbesuch Overaths nach rund fünf Jahren verbunden werden soll.

Overath hat alleine im Monat Oktober noch drei Möglichkeiten, erstmals wieder ein Effzeh-Spiel live im RheinEnergieStadion zu sehen: gegen den FC Ingolstadt, im DFB-Pokal gegen Hoffenheim oder gegen den Hamburger SV. Letzteres Spiel gegen HSV findet am 68. Geburtstag von Werner Spinner statt – Overaths Besuch an diesem Tag würde dem Spiel wohl eine besondere Note verleihen.


Das könnte Sie auch interessieren:


Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion