Trainer-Diskussion bei Bayer? "Das ist überschaubar lustig"

Der 1. FC Köln hat die große Chance, am Mittwoch mit einem Sieg im Derby über Bayer Leverkusen auf sieben Punkte wegzuziehen. Der Erzrivale vom Bayer-Kreuz strauchelt in diesen Tagen gewaltig, und mit ihm auch Trainer Roger Schmidt.

Köln – In der Saison 2015/16 war es der Derbysieg gegen Borussia Mönchengladbach, der Lucien Favre und die Fohlen auseinander brachte. Nun könnten die Geissböcke erneut bei einem Rheinischen Rivalen für ordentlich Feuer unter dem Dach sorgen. Trainer Roger Schmidt steht bei der Werkself heftig in der Kritik.

Das ist überschaubar lustig, muss ich wirklich sagen

Seit Wochen läuft es sportlich nicht rund, Leverkusen hat nur eines der letzten fünf Bundesliga-Spiele gewinnen können – und das nur mit Ach und Krach gegen zehn Schalker dank eines Last-Minute-Tores von Stefan Kießling. Sportchef Rudi Völler, ein vehementer Verfechter des Schmidt’schen Fußballs, sagte nach der neuesten 1:2-Heimpleite gegen Ingolstadt: „Wir wissen, dass wir mit Roger Schmidt einen sehr, sehr guten Trainer haben, der aber natürlich auch seine Art wiederfinden muss. Das ist nicht unser Spiel.“

Schmidt gegen den Effzeh also unter Druck – ein Vorteil für die Geissböcke? Davon will FC-Coach Peter Stöger nichts wissen. Ohnehin kann der Österreicher mit den aktuellen Trainerdiskussionen bei diversen deutschen Klubs nichts anfangen. „Das ist überschaubar lustig mittlerweile, muss ich wirklich sagen“, sagte Stöger am Montag. „An jeder Ecke wird nach zwei Spielen über einen Trainer diskutiert. Damit kann ich nichts anfangen.“

Ingolstadt macht es dem Effzeh vor

Sein Assistent Manfred Schmid weilte am Sonntag in der BayArena, um sich die Schmidt-Elf gegen den FCI aus nächster Nähe anzuschauen. Was er sah, dürfte aufschlussreich gewesen sein. Ingolstadt brachte Leverkusen mit einer aggressiven, laufintensiven Leistung sowie guter Defensivstaffelung in Bedrängnis, eroberte immer wieder die Bälle vor dem eigenen Strafraum und machte dann das Spiel schnell. Die Bayer-Elf dagegen tat sich schwer, lieferte spielerisch erneut eine schwache Vorstellung ab.

Weiterlesen: Stöger gibt die Marschroute vor – Vorsprung auf Bayer ausbauen!

Schlagworte: ,
1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar