,

Ungeschlagenes Hoffenheim: Aber fällt Kevin Vogt aus?

Nur zwei Mannschaften sind auch nach zwölf Spielen in der Bundesliga ungeschlagen: Tabellenführer RB Leipzig und die TSG 1899 Hoffenheim. Der nächste Gegner der Geissböcke ist nicht mehr derselbe wie in der vergangenen Saison. Nur ein Team hat die Kraichgauer in dieser Saison besiegen können: der 1. FC Köln.

Köln – In der Bundesliga ungeschlagen, im DFB-Pokal steht es 1:0 für den Effzeh: Hoffenheim hat in der laufenden Spielzeit nur gegen die Geissböcke eine Niederlage einstecken müssen, wenngleich nicht nach 90, so nach 120 Minuten. Marcel Risse und Anthony Modeste ließen den Effzeh jubeln.

Vogt droht gegen seinen Ex-Klub auszufallen

Wer jubelt am Samstag in der Rhein-Neckar-Arena? Daheim hat das Team von Julian Nagelsmann drei Spiele gewonnen, drei Unentschieden gespielt. Die TSG spielt offensiv, aggressiv, mit hohem Pressing und schnellem Umschaltspiel bei Ballgewinn. Mit einer Dreierkette in der Defensive riskiert Hoffenheim allerdings auch mehr, ließ so von den ersten sechs Teams der Liga die meisten Gegentore zu (14).

Nun droht auch noch Kevin Vogt auszufallen. Der Ex-Kölner, von Nagelsmann zum zentralen Mann in der Dreierkette umfunktioniert, leidet an Adduktorenproblemen. Sein Ausfall vor zwei Wochen gegen den HSV offenbarte die Probleme, die Köln nun erneut versuchen wird auszunutzen.

Ein Jahr nach dem Gisdol-Stevens-Wechsel

Doch die TSG 1899 Hoffenheim der Saison 2016/17 hat nahezu nichts mehr gemein mit der Mannschaft aus dem Vorjahr. Personell zwar nur punktuell verändert, hat sich unter Nagelsmann ein neues Hoffenheim entwickelt. Ein Jahr nach der Entlassung von Markus Gisdol und der zwischenzeitlichen Verpflichtung von Huub Stevens ist im Kraichgau plötzlich wieder von einer erfolgreichen Zukunft die Rede.

Weiterlesen: Sieben Trainer in fünf Jahren – dann kam Nagelsmann

Schlagworte: ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar