,

Das nächste Millionen-Spiel: So wichtig ist der DFB-Pokal

Jetzt geht es Schlag auf Schlag für den 1. FC Köln: Nach dem 1:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg reisen die Geissböcke am Montag nach dem Abschlusstraining nach Hamburg. Der HSV wartet im Achtelfinale des DFB-Pokals. Es geht um eine große Chance und viel Geld.

Köln – Der Effzeh mit 32 Punkten, der HSV mit 16 Zählern, Platz sieben gegen Platz 16, die Kölner mit lediglich 16 Gegentoren, die Hamburger mit nur 16 erzielten Treffern in 19 Spielen: In der Bundesliga liegen zwischen den beiden Teams nicht nur acht Plätze, sondern auch der Traum um Europa und der Abstiegskampf.

Es sind nicht mehr viele Spiele bis Berlin

Und doch: Nach dem 1:0-Sieg über Bayer Leverkusen am Freitagabend erwarten die Hamburger den Effzeh am Dienstag um 18.30 Uhr mit neuem Mut. Der DFB-Pokal für den HSV als Flucht vor der harten Bundesliga-Realität – für Köln jedoch nicht weniger der zweite, mögliche Weg nach Europa. „Ein K.o.-Spiel, das für alle Beteiligten bedeutsam sein wird“, befindet FC-Sportchef Jörg Schmadtke. „Es sind nicht mehr viele Spiele, die man bis Berlin gewinnen muss.“

Drei, um genau zu sein: Achtelfinale, Viertelfinale, Halbfinale. Aber so weit denkt beim Effzeh natürlich noch niemand, obwohl im Viertelfinale machbare Gegner warten könnten, schließlich spielen die Sportfreunde Lotte und 1860 München sowie Astoria Walldorf und Arminia Bielefeld zwei der acht Plätze in der nächsten Runde gegeneinander aus. Doch erst einmal hat Köln den HSV vor der Brust. „Die spielen zuhause, haben gegen einen starken Gegner gewonnen“, sagt Schmadtke. „Ich weiß nicht, ob es eine Favoritenrolle gibt. Aber ich habe kein Problem, wenn man uns die zuschreibt.“

Eine Million Euro sicher – kommen 1,265 Mio. Euro hinzu?

Diese mit einem Sieg zu erfüllen würde neben dem sportlichen Erfolg auch die nächste Millionen-Einnahme bedeuten. Bekanntlich plant der 1. FC Köln in seinen Geschäftszahlen immer nur mit der ersten Runde im DFB-Pokal. Nun steht der Effzeh bereits im Achtelfinale, hat neben den (geteilten) Zuschauereinnahmen aus den bisherigen Spielen auch Prämien in Höhe von 1,095 Mio. Euro sicher. Sollte Köln das Viertelfinale erreichen, kämen neben den Zuschauereinnahmen aus dem HSV-Spiel weitere 1,265 Mio. Euro an Prämien hinzu.

Schlagworte: ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar