,

Fünf Faktoren für Kölner Hoffnung gegen Hoffenheim

Wenn am Freitagabend der 1. FC Köln auf 1899 Hoffenheim trifft, gehen die Domstädter als Außenseiter in die Partie. Während sich die TSG unter den Top Vier der Liga etabliert und zuletzt sogar die großen Bayern geschlagen hat, muss sich Kölns Blick in der Tabelle auch nach unten richten. Dennoch schaut man dem Spiel beim Effzeh zuversichtlich entgegen. Fünf Faktoren geben Grund zur Hoffnung.

Köln – Die Geissböcke ließen zuletzt einiges vermissen. Die 1:2-Niederlage beim FC Augsburg brachte ans Licht, was sich in den letzten Wochen bereits angedeutet hatte: Das Selbstvertrauen ist der Mannschaft abhanden gekommen, die Leichtigkeit der Hinrunde ist verpufft. Der Effzeh will gegen Hoffenheim zurück in die Spur finden. Doch dafür muss gleich an mehreren Stellschrauben gedreht werden.

1. Jonas Hector

Die erste Schlüssel-Personalie beim Effzeh gegen Hoffenheim ist Jonas Hector. Der Nationalspieler gehört eigentlich zu den Stützen der Mannschaft, ob als linker Verteidiger oder im defensiven Mittelfeld. Doch der 26-Jährige befindet sich seit Wochen im Formtief. Defensiv mit Fehlern, im Offensivspiel ohne Wirkung. Diverse Fehlpässe und Ballverluste sowie schwache Standards gegen Augsburg standen sinnbildlich für die aktuelle Verfassung von Hector. Gegen Hoffenheim muss der Führungsspieler endlich wieder mit guten Leistungen überzeugen.

2. Timo Horn

Auf der Position des Torhüters ist der Effzeh eigentlich stark besetzt. Als die etatmäßige Nummer Eins sollte Timo Horn nach seiner Rückkehr die schwächelnde Defensive eigentlich wieder stabilisieren. Der 23-Jährige zeigte sofort starke Leistungen, blieb aber auch nicht ohne Fehler. Die Flut an Gegentoren riss nicht ab. Gegen Hoffenheim soll der Keeper, der seinen Vertrag in Köln gerade erst bis 2022 verlängert hat, der Effzeh-Abwehr wieder den Rücken frei halten. Gegen die treffsichere Offensive der Kraichgauer wird der Torhüter besonders im Fokus stehen.

Weiterlesen: Drei weitere Faktoren für einen Erfolg gegen Hoffenheim

5 Kommentare
  1. beirich
    beirich says:

    Ich drücke dem FC natürlich alle Daumen die ich habe, habe aber auch das Gefühl dass wir uns schnell wieder ein/zwei Dinger einfangen und dann erst aufwachen…

    Also Jungs, sucht euer Glück heute in der Offensive. Vielleicht klappt es ja dann!!!

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar