,

Stöger: "Aubameyang und Tony könnten gemeinsam spielen"


Das sagte Peter Stöger über…

…die Doppelbelastung des BVB: „Es wird Dortmund sicherlich Energie gekostet haben, aber wenn man in München gewinnt, wird sich die Müdigkeit wohl in Grenzen halten. Ich kann mir vorstellen, dass das positive Ergebnis im Rücken dem BVB nochmal einen Zug gibt, die letzten Spiele in Richtung Pokal-Finale auch positiv gestalten zu wollen. Außerdem kommt hinzu, dass sie die Möglichkeit haben sich für die Champions League zu qualifizieren. Da brauchen sie die Punkte. Für uns wird es sicher nicht einfacher.“

Sebastian Rode versucht Sehrou Guirassy zu stoppen. (Foto: MV)

…die Tabellensituation: „Der Ehrgeiz ist immer da, das Optimum herauszuholen. Im Idealfall belohnt man sich dann mit Toren und Punkten. Wenn man da oben steht, will man das auch verteidigen. Aber wir haben auch immer gesagt, dass eine Saison richtig lange geht. Die Platzierung für die Europa League werden erst Mitte Mai vergeben. Es gibt ganz entscheidenden Phasen, in denen du zeigen musst, ob du diesen Ansprüchen gerecht werden kannst, ob du das umsetzen kannst und ob du die Qualität hast. Die Mannschaften, die das schaffen, stehen am Ende zu Recht auf den Plätzen.“

…das Restprogramm: „Jetzt haben wir noch vier Spiele vor uns. Die Aufgaben sind schwierig, aber wir haben auch schon schwierige Aufgaben gelöst. Klar wollen wir die Spiele so absolvieren, dass wir Platz sechs erreichen können. Aber da sind auch noch einige andere Mannschaften dabei, die ähnliche Rechnungen anstellen. Wer es dann am Ende auf den Platz bringt, wird sich dann dafür belohnen.“

Weiterlesen: Das sagt Stöger über den Kader gegen den BVB & ein mögliches Sturmduo aus Modeste und Aubameyang

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar