,

"Pech!" Steinbach wehrt sich gegen Treter-Vorwurf


Das Testspiel des 1. FC Köln beim TSV Steinbach wird den Geissböcken noch in Erinnerungen bleiben. Die Wehwehchen klingen ab. Der Ärger ist verraucht. Doch nun kommt aus Steinbach der verbale Nachschlag.

Köln/Steinbach – Jhon Cordoba konnte am Mittwoch wieder leicht trainieren. Leonardo Bittencourt, Nikolas Nartey und Lukas Klünter mussten zwar keinen Tag aussetzen, doch ein blaues Auge bei Leo und eine mit mehreren Stichen genähte Narbe an Narteys Hand sind zurückgeblieben.

Von einem Testspiel oder gar Freundschaftsspiel waren wir heute weit entfernt

Wer mit den Spielern des 1. FC Köln am Montagabend nach der Partie beim TSV oder am Tag danach sprach, bekam eine klare Antwort: Einem Testspiel glich die Atmosphäre nicht, der Regionalligist langte gegen den Bundesligisten hin wie in einem Pokal-Fight. Ein guter Test für die Kölner vor dem Duell mit der Leher TS. Doch die Blessuren hätte es nicht gebraucht.

Peter Stöger (li.) beschwert sich bei Matthias Mink (blaue Kappe) über die Härte des Spiels. (Foto: GBK)

Dass Peter Stöger schon während der Partie bei seinem Trainer-Kollegen Matthias Mink vorstellig wurde und sich beschwerte (siehe Artikel-Bild oben), sagte viel über den Gemütszustand und das Verständnis der Geissböcke für den Umgang auf dem Platz aus. „Von einem Testspiel oder gar Freundschaftsspiel waren wir heute weit entfernt“, sagte der Österreicher anschließend.

Ich kann nicht nachvollziehen, dass uns Unfairness vorgeworfen wird

Aussagen, die beim Gegner auf Unverständnis stießen. „Es war ein ganz normales Fußballspiel. Und das haben auch alle, die im Stadion waren, so gesehen“, sagte TSV-Geschäftsführer Matthias Georg im Gespräch mit „hr-sport“. Dass es gleich vier Kölner Verletzte gegeben habe, bezeichnete Georg als „Pech“. Auch Steinbach-Coach Mink schickte Worte der Missbilligung nach Köln. „Ich kann nicht nachvollziehen, dass uns Unfairness vorgeworfen wird. Ich habe das Spiel völlig anders bewertet“, sagte der ehemalige Spieler von Fortuna Köln. „Das war alles im Rahmen dessen, was ein Fußballspiel abverlangt und deshalb absolut okay.“

Letzteren Einwand hatte auch Stöger gelten lassen, allerdings schon während des Spiels Mink auf die Verhältnismäßigkeit bei einem Testspiel hingewiesen. „Er stand in der zweiten Halbzeit plötzlich vor unserer Bank und hat eingefordert, dass ich unsere Spieler im Zaum halte“, sagte Mink. „Ich sah dazu keine Veranlassung.“ Keine Veranlassung dürfte es spätestens jetzt beim Effzeh mehr geben, noch einmal über einen Test gegen Steinbach nachzudenken.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar