,

Testspiel gegen Herkenrath: Kessler vor Comeback

Derzeit ist es ruhig am Geissbockheim. Während acht Profis des 1. FC Köln auf Länderspiel-Reise sind, absolvierten die Zuhause-Gebliebenen am Mittwochmorgen eine kurze Einheit, bevor es am Abend in Bergisch Gladbach zum Testspiel gegen den TV Herkenrath kommt. 

Köln – Erst ein kurzes Athletiktraining, dann mit Vollgas aufs Tor: Die FC-Profis haben ihre Torhüter Thomas Kessler und Brady Scott am Mittwoch aus allen Lagen befeuert. In den ersten beiden Saisonspielen fehlte es vor allem am gelungenen Torabschluss. Grund genug, sich vor dem bevorstehenden Testspiel am Abend gegen den TV Herkenrath noch einmal Selbstvertrauen zu holen.

Kessler wieder voll im Mannschaftstraining 

Während Timo Horn wegen Hüftproblemen noch nicht am Mannschaftstraining teilnehmen konnte und Sven Müller nach seinem Einsatz bei der U21 trainingsfrei hatte, konnte Thomas Kessler wieder die Bälle seiner Mannschaftskollegen entschärfen. Seinem Comeback nach einer Fingerverletzung steht in Bergisch Gladbach nichts mehr im Wege.

Nach dem einstündigen Mannschaftstraining betraten die angeschlagenen Marcel Risse und Timo Horn zusammen mit Rehatrainer Marcel Abanoz den Trainingsplatz. Beide absolvierten ein individuelles Training ohne Ball. Beim Spiel gegen Herkenrath werden sie nicht mit dabei sein.

Chance für Reservisten 

Das Testspiel gegen den Mittelrheinligisten ist allen voran für die Reservisten der ersten beiden Spieltage eine Chance, auf sich aufmerksam zu machen. Insbesondere Pawel Olkowski wird sich zeigen müssen, nachdem er weder im Pokalspiel noch in den ersten beiden Bundesliga-Partien im Kader stand. Auch Marco Höger und Christian Clemens haben andere Ansprüche an sich als die Rolle auf der Ersatzbank. Zudem bietet das Freundschaftsspiel eine gute Gelegenheit, Abläufe in der Offensive noch einmal verstärkt einzustudieren. Anstoß der Partie ist um 19 Uhr in der BELKAW-Arena in Bergisch Gladbach. Der GEISSBLOG.KOELN tickert live aus der BELKAW-Arena. 

Schlagworte: , , ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar