,

Risse und Horn zurück im Mannschaftstraining

Das Lazarett des 1. FC Köln lichtet sich immer mehr. Nach der Rückkehr zahlreicher verletzter Spieler, trainierte am Dienstag auch Marcel Risse wieder mit der Mannschaft. Damit ist Leonardo Bittencourt der einzige FC-Spieler, der noch gänzlich pausieren muss.

Köln – Das Lachen von Marcel Risse schallte über den Trainingsplatz. Endlich ist der 28-Jährige wieder zurück. Sein Kreuzbandriss ist zwar schon über ein Jahr her, doch so richtig in Tritt gekommen ist Risse seitdem nicht. Meniskusprobleme warfen den Rechtsaußen immer wieder zurück. Am Dienstag trainierte „Cello“ erstmals wieder vollständig mit der Mannschaft.

Das Derby kommt zu früh

„Nein, das Derby kommt für ihn definitiv noch viel zu früh“, sagte Trainer Stefan Ruthenbeck. Auch für die kommenden Spiele wird Risse nach seiner langen Leidenszeit noch keine Option für den Kader sein. „Er wird noch ein bisschen brauchen“, so Ruthenbeck. Schon Anfang vergangener Woche hatte Risse einige Übungen bereits mitmachen können. Zum Wochenende war er dann aber mit einem Magen-Darm-Infekt ausgefallen.

Auch Jannes Horn stand nach überstandener Krankheit wieder auf dem Platz. Der Linksverteidiger meldete sich damit für das kommende Rhein-Derby gegen Borussia Mönchengladbach fit. Ob Ruthenbeck ihm gegen die „Fohlen“ das Vertrauen schenken wird, werden die nächsten Tage zeigen. Schließlich verpasste Horn die Kurz-Vorbereitung inklusive Testturnier in Bielefeld. Sollte Horn in Ruthenbecks Augen noch nicht soweit sein, stünden Rückkehrer Jonas Hector und Konstantin Rausch bereit.

Trio will nächste Woche einsteigen

Unterdessen trainieren Jhon Cordoba, Dominic Maroh und Joao Queiros weiterhin individuell. Das Trio wird voraussichtlich in der nächsten Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Damit bleibt Leonardo Bittencourt (Adduktoren-OP) der einzige FC-Spieler, der noch länger auf seine Rückkehr auf den Fußballplatz warten muss.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar