,

Trümmerbruch! Sörensen fällt im Derby aus

Bittere Nachricht für Frederik Sörensen: Der Däne hat sich am Montagabend im Spiel bei Werder Bremen einen Trümmerbruch der Nase zugezogen. Der Abwehrspieler muss am Mittwoch operiert werden und fällt vorerst aus.

Köln – Am Tag nach dem 1:3 gegen Werder Bremen hat der 1. FC Köln zwei schlechte Nachrichten verkünden müssen. Frederik Sörensen und Milos Jojic fallen aus. Sörensen brach sich in einem Zweikampf mit Max Kruse die Nase und wird mindestens für das Derby am Samstag gegen Bayer Leverkusen ausfallen.

Auch Jojic fällt aus

Milos Jojic hat sich bereits in der vergangenen Trainingswoche verletzt und fällt mit einer Muskelverletzung am Hüftbeuger wohl zwei Wochen aus. Damit wird Trainer Stefan Ruthenbeck am Sonntag gegen Leverkusen umstellen müssen, denn zumindest Sörensen gehörte in den letzten Monaten durchgängig zum Stammpersonal der Geissböcke.

9 Kommentare
  1. Boom77 says:

    Auf jeden Fall gute Besserung, Herr Sörensen! Eine Verletzung ist niemandem zu wünschen. Aber vielleicht ist das Unglück von Herrn Sörensen unser Glück und wir finden so endlich eine Abwehrformation, die hinten sicher steht.

  2. OlliW says:

    SR muss ja jetzt anders aufstellen und einen anderen RV oder dritten IV bringen. Man darf gespannt sein. Ich will Maroh sehen!

    Trotzdem darf man nicht übertreiben. Ich finde, dass gegen Stuttgart und Bremen die derzeit bestmögliche Aufstellung auf dem Platz stand. Dumm nur, dass das nicht für Punkte reicht!

    Deshalb teile ich ich die Hoffnung einiger nicht, dass sei jetzt endlich die „große Chance“, ohne diese beiden Nichtskönner FS und MJ endlich mal eine Formation auf den Platz zu bringen, die hinten dicht macht und für ein stabiles Mittelfeld sorgt! Denn es liegt eigentlich nur an Sörensen, dass wir immer verlieren. Nein Moment…Hoffentlich verletzen sich auch noch Höger und Osako, dann starten wir richtig durch! (*Inonie/Sarkasmus-Modus OFF*)

    • Boom77 says:

      Man darf schlechte Leistungen einzelner Spieler ruhig ansprechen. Das sollten die abkönnen und auch annehmen. Wie will die Mannschaft besser werden, wenn man den Einzelnen nicht kritisieren darf? Was bringt es, wenn die Mannschaft gut spielt, mit 1:0 führt und ein Einzelner dem Gegner die Steilvorlage zum Ausgleich gibt? Nichts! Also müssen diese Fehler (auch ruhig öffentlich) angesprochen werden, damit der jeweilige Spieler dies auch abstellt. Die Mannschaft ist ohnehin bisher viel zu glimpflich weggekommen. Bisher hat sich alles auf Schmadtke und Stöger eingeschossen. Dabei vergisst man, dass die Spieler auf dem Platz standen und durch ihre zum großen Teil haarsträubenden Fehler die Misere zu verantworten haben. Mit diese „Wohlfühloase“ ist für die Spieler nun halt Schluss und das ist auch gut so. Auch der einzelne Spieler kann ruhig endlich mal erfahren, dass ich mit seiner Leistung alles andere als einverstanden bin.

      • OlliW says:

        Kritisieren, ja. Klar. Aber mancher hier spricht dem ganzen Kader alles ab. Pauschal. Und es wird oft drauf gehauen, anstatt konstruktiv zu kritisieren. Die gesamte Mannschaft, der gesamte Verein haben das Ding in den Sumpf geritten, nicht Höger, Sörensen oder Jojic, Lehmann oder Rausch, nicht Timo Horn, Osako oder Özcan mit jeweils einzelnen, schwachen Spielen, Phasen, Momenten oder gar nur Aktionen.
        Beachtlich ist auch, dass sich jede Unachtsamkeit und jeder Fehlpass sofort rächt und fast immer zum Gegentor führt. Das ist das krasse und besondere. Andere Spieler der anderen Teams patzen auch mal. Bleibt nur meist folgenlos.

        • Boom77 says:

          Naja, ich finde, es kann keiner sagen, dass z.B. die beiden Fehler von Höger in den letzten beiden Spielen echt haarsträubend waren. Das darf einem Fußballprofi nicht passiere. Das wäre ungefähr so, als würde ein KFZ-Mechaniker ein Rad nicht fest montieren. Da hat man schlicht den Beruf verfehlt. Das darf man schon ansprechen dürfen. Wegen mir kann man das auch anders handhaben. Einfach weiterhin dem Spieler den Kopf tätscheln und ihn nach Saisonende einfach aussortieren. Dann doch lieber mit berechtigter Kritik, damit er vielleicht auch was ändern kann.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar