,

Ruthenbeck zu den Transfergerüchten: “Mir gefällt das nicht!”

Der 1. FC Köln wird in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga spielen. Daran bestehen kaum noch Zweifel. Derweil brodelt die Gerüchteküche. Welche Spieler werden den Effzeh im Abstiegsfall verlassen? Für FC-Trainer Stefan Ruthenbeck ist das ein Unding.

Köln – Strahlender Sonnenschein am Geißbockheim. Doch die wichtigen Geschehnisse spielen sich aktuell wohl nicht auf dem Rasen, sondern im Schatten ab. Während sich der 1. FC Köln auf die Partie gegen Schalke 04 vorbereitet, laufen hinter den Kulissen die Zukunftsplanungen auf Hochtouren – sowohl innerhalb des Vereins, als auch auch bei den Spielern selbst. Mit dieser Situation ist Stefan Ruthenbeck unzufrieden.

Dafür haben die Spieler Berater

Angesprochen auf mögliche Transfers von Spielern sagte der FC-Coach am Freitagnachmittag: “Bei vielem wird schon in der Vergangenheitsform gesprochen. Dabei sind wir noch nicht abgestiegen.” Rechnerisch ist der Klassenerhalt zwar noch möglich, doch aus den kommenden vier Partien noch neun Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz aufzuholen, daran glauben wohl auch die größten Optimisten am Geißbockheim nicht mehr.

Doch der FC will sich mit Anstand aus der Bundesliga verabschieden.“Wir werden alles dafür tun, um auch den Leuten im Stadion zu zeigen, dass wir um die letzten Möglichkeit kämpfen”, sagte Stefan Ruthenbeck und fügte hinzu: “Die Spieler kümmern sich aktuell nicht um solche Dinge. Dafür haben sie Berater. Sie sind auf die letzten vier Spiele fokussiert.” Doch zeitgleich dreht sich bereits das Transferkarussell. Das weiß auch der FC-Coach.

Das gefällt mir nicht

Aufgrund des bevorstehenden Abstiegs in die Zweitklassigkeit sind die Spekulationen um Zu- und Abgänge nicht ungewöhnlich. Doch der Zeitpunkt geht Ruthenbeck gegen den Strich: “Das gefällt mir nicht”, sagte der Trainer und weiter: “Die Spieler bekommen das ganze drumherum mit. Und jüngere Spieler befassen sich natürlich auch damit, was zu lesen ist.”

In der aktuellen Berichterstattung rund um den 1. FC Köln bestimmen Gerüchte um Abgänge und Neuverpflichtungen das Geschehen. Das Sportliche ist aufgrund des bevorstehenden Abstiegs in den Hintergrund gerückt. Am Wochenende könnte aus dem wahrscheinlichen dann ein sicherer Abstieg werden. Dann hätten sowohl die Spieler, als auch der Verein Planungssicherheit. Die Gerüchteküche in der Domstadt dürfte das allerdings nicht zum Abkühlen bringen.

3 Kommentare
  1. Paul der Troll says:

    Der traurige Stefan hat in der Bundesliga nichts zu suchen. Seine Einstellung ist naiv, und seine Nominierung ist eine wesentliche Ursache für den 6. Abstieg. Man kann nicht begreifen, warum der FC an ihm festgehalten hat!

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar