,

Einsatz gegen Paderborn in Gefahr: Risse bricht Training erneut ab

Neue Sorgen um Marcel Risse! Am Donnerstagvormittag musste der 28-Jährige das Mannschaftstraining des 1. FC Köln vorzeitig abbrechen. Ein Einsatz für das Spiel am Sonntag gegen den SC Paderborn 07 steht auf der Kippe.

Köln – Das Mannschaftstraining lief gerade einmal ein halbe Stunde, als Marcel Risse den Platz vorzeitig verließ. Der Flügelspieler des Effzeh fühlte sich nicht wohl. Um sich durchchecken zu lassen, begab er sich sofort zur genaueren medizinischen Untersuchung. Erst am Dienstag war Risse wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Ich weiß nichts genaues

Schon nach dem Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue, in dem Risse einen Schlag abbekommen hatte, trainierte der 28-Jährige nur individuell. Trainer Markus Anfang wollte kein Risiko eingehen. Doch Risse nahm kurz darauf wieder am Mannschaftstraining teil. Im Spiel beim FC St. Pauli wurde er nach einer knappen Stunde mit einer Adduktorenverhärtung ausgewechselt. Wieder trainierte Risse nur individuell, dieses Mal für acht Tage.

„Cello hat noch ein bisschen Probleme. Aber es ist nichts größeres. Wir werden schauen, ob er morgen oder übermorgen wieder einsteigen kann“, hatte Markus Anfang am Montagvormittag gesagt. Risse kehrte am Dienstag zurück, musste am Donnerstag das Training aber schon wieder abbrechen. Ob es sich dabei um eine reine Vorsichtsmaßnahme von Risse handelte, oder er sich erneut eine Verletzung zugezogen hat, wird erst nach der medizinischen Untersuchung feststehen. Markus Anfang sagte dazu: „Ich weiß auch nichts genaues, ich werde später mit ihm sprechen.“ Ein Einsatz von Risse gegen Paderborn scheint aber in jeden Fall unwahrscheinlich.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar