,

Risse pausiert: Rechtsaußen mit Adduktorenproblemen

Der 1. FC Köln nutzt die Länderspielpause, um bei einigen Spielern körperliche Tests nachzuholen, die in der Vorbereitung nicht vorgenommen werden konnten. Derweil wird Marcel Risse zunächst pausieren. Den Rechtsaußen plagen Adduktorenprobleme.

Köln – Risse war im Spiel beim FC St. Pauli nach einer knappen Stunde mit einer Adduktorenverhärtung aus dem Spiel genommen worden. Der Rechtsverteidiger hatte die Probleme signalisiert, woraufhin Trainer Markus Anfang Marco Höger in die Partie gebracht hatte.

Am Dienstag fehlte Risse beim ersten Mannschaftstraining der Woche. Der 28-Jährige soll zunächst geschont werden und individuell trainieren. Wann der Rechtsfuß wieder auf den Rasen zurückkehren wird, ist noch nicht klar. „Es ist aber nichts kaputt“, beruhigte Anfang, der am Mittwoch, Donnerstag und Freitag je einmal trainieren lassen wird, ehe die Spieler ein freies Wochenende bekommen. Am Donnerstagabend steht zudem das Spiel beim SV Wehen Wiesbaden an. Dieses dürfte Risse ebenso wie der geschonte Jonas Hector verpassen.

Derweil fehlte am Dienstag Matthias Bader im Training. Der Rechtsverteidiger ist aber inzwischen wieder fit, holte lediglich einige Leistungstests nach, die er in der Sommervorbereitung verpasst hatte. Auch andere Spieler wie Lasse Sobiech sollen, wie Anfang erklärte, die Länderspielpause nutzen, um ihre Tests nachzuholen. Beim Test am Donnerstag werden dann vor allem jene Spieler zum Einsatz kommen, die sich bislang in der Liga und im Pokal nicht so zeigen konnten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar