,

Dank Prokoph, Nartey und Bartels: U21 feiert Derbysieg

Die U21 des 1. FC Köln hat ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf gesendet und Borussia Mönchengladbach II im Derby mit 3:0 (1:0) bezwungen. Der Erfolg über den Erzrivalen war nicht nur der dritte Sieg in Serie. Die Jung-Geissböcke verließen damit zumindest vorübergehend und erstmals überhaupt wieder seit dem dritten Spieltag die Abstiegsränge.

Köln – In den ersten 23 Spielen der Saison traf Roman Prokoph genau zweimal. Und das in einem Spiel. Der Routinier und Mittelstürmer, der mit seinen Toren eigentlich für eine ruhige Saison hätte sorgen sollen, war ein Torjäger außer Dienst. Die U21 strauchelte und geriet immer tiefer in den Abstiegsstrudel, Prokoph traf nicht mehr, saß irgendwann nur noch auf der Bank. Doch nun ist der Knoten offenbar geplatzt.

Nach seinen Toren gegen Verl und Straelen brachte der 33-Jährige die U21 am Freitagabend im so wichtigen Heimderby gegen Gladbach mit 1:0 in Führung. Bis dahin hatten die Zuschauer im Franz-Kremer-Stadion ein ausgeglichenes Spiel gesehen. Der FC hatte das Glück auf seiner Seite – und unmittelbar nach dem Seitenwechsel auch den besseren Torhüter. Jan-Christoph Bartels verwehrte Gladbach den Ausgleich. Der FC-Keeper parierte einen Foulelfmeter und hielt seine Mannschaft so auf Siegkurs.

Bleibt der FC über dem Strich?

Wie wichtig die Parade war, zeigte sich nur wenige Augenblicke später. Ismail Jakobs zog aus 22 Metern ab und bescherte den Geissböcken mit seinem Schuss aus der zweiten Reihe das 2:0 und eine beruhigende Führung. Fortan war die Mannschaft von Trainer Andre Pawlak die bessere Elf, und Nikolas Nartey setzte mit seinem Tor zum 3:0 nach einem sehenswerten Angriff den Schlusspunkt. Der Däne hatte bereits in der Vorwoche gegen Straelen mit einem Doppelpack geglänzt und gehört zu den großen Profiteuren des Aufschwungs der U21 in den letzten Wochen.

Mit nun 26 Punkten aus 26 Spielen haben die Geissböcke einen großen Schritt im Abstiegskampf gemacht. Auf Rang 14 liegend, könnte der Effzeh seinen Platz über dem Strich behalten, sofern die punktgleiche SG Wattenscheid 09 am Samstag bei Fortuna Düsseldorf II verlieren sollte. Für die Pawlak-Elf geht es nun in eine Spielpause. Erst am 1. April geht es im nächsten schweren Heimspiel gegen die Zweitvertretung von Borussia Dortmund weiter.

1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar