,

Entwarnung im Tor – aber Czichos und Hector drohen auszufallen

Mit Rafael Czichos, Timo Horn und Thomas Kessler haben drei zuletzt angeschlagene Spieler des 1. FC Köln am Freitag wieder mit der Mannschaft trainiert. Zumindest die Torhüter sollen am Sonntag gegen den MSV Duisburg einsatzbereit sein. Die Sorgen der Geissböcke werden aber nicht weniger, denn Jonas Hector fehlte weiterhin.

Köln – Der 1. FC Köln hat noch eine Rechnung offen. Das 1:2 aus dem Hinspiel gegen die Zebras vor heimischem Publikum ist nicht vergessen. Eine Blamage, die der FC am Sonntag korrigieren möchte. Ohne Simon Terodde, das ist schon seit Wochenbeginn wegen einer Mandelentzündung klar. Aber möglicherweise auch ohne Rafael Czichos und Jonas Hector.

„Simon ist zuhause und ruht sich aus. Rafa hat heute nur leicht mittrainiert, beim ihm müssen wir abwarten“, sagte Trainer Markus Anfang am Freitag. „Jonas hat noch nicht mittrainiert. Bei ihm wissen wir nicht, wie es bis morgen aussehen wird.“ Da Czichos zuletzt acht Tage nicht trainieren konnte, könnte für ihn das Spiel am Sonntag noch zu früh kommen. Über Hectors Fitness soll am Samstag befunden werden.

Auch Duisburg mit Personalsorgen

Dagegen wird es bei den Geissböcken wohl kein Problem im Tor geben. Am Mittwoch und Donnerstag hatten weder Timo Horn noch Thomas Kessler trainieren können. Das Duo konnte aber am Freitag die Einheit wieder ohne Probleme absolvieren und wird zur Verfügung stehen.

Aber auch der MSV Duisburg hat Personalsorgen. Die beiden Linksverteidiger Kevin Wolze und Young-jae Seo sind krank. Zudem kann Mittelfeldspieler Moritz Stoppelkamp wegen eines Infekts nicht trainieren. Das Trio droht auszufallen und damit die Sorgen für Trainer Torsten Lieberknecht zu vergrößern. Darüber hinaus fehlen Borys Tashchy, Joseph Baffoe, Christian Gartner und Sebastian Neumann schon länger. Auch Dustin Bomheuer wird wegen muskulärer Probleme fehlen.

3 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar