,

Leihstürmer Guirassy trifft und fliegt nach brutaler Grätsche


Serhou Guirassy hat beim SC Amiens am Samstag für Aufsehen gesorgt. Der vom 1. FC Köln ausgeliehene Stürmer erzielte gegen Nimes zunächst die Führung, bereitete dann den 2:1-Siegtreffer vor und flog kurz vor Schluss nach einem Horror-Foul mit Rot vom Platz.

Amiens – Er soll Spielpraxis sammeln und den abstiegsgefährdeten Klub aus Nordfrankreich in der Ligue 1 halten: Serhou Guirassy wechselte im Winter von den Geissböcken auf Leihbasis (mit Kaufoption) nach Amiens. Der 22-Jährige stieg beim SC sofort zum Stammspieler auf und traf nun im sechsten Einsatz bereits zum zweiten Mal für seinen neuen Klub.

Doch Guirassy leistete sich am Samstag auch einen schlimmen Aussetzer, der ihn nun für einige Wochen wohl zum Zusehen verdammen wird. In der 89. Minute flog der Stürmer kurz hinter der Mittellinie in vollem Tempo einem Gegenspieler von hinten in die Beine. Dem Schiedsrichter blieb keine andere Wahl, als dem Ex-Kölner die Rote Karte zu zeigen.

Nach dem 2:1-Sieg über Nimes liegt Amiens nun zwar acht Punkte vor den Abstiegsrängen. Guirassy wird in den kommenden Wochen aber zunächst zuschauen müssen. Das Horror-Foul dürfte eine Sperre von mindestens drei Spielen nach sich ziehen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar