,

Training abgesagt: Anfang-Rauswurf beschlossen?


Nach der 1:2 (0:1)-Niederlage gegen Darmstadt 98 hat der 1. FC Köln das geplante 10-Uhr-Training am Samstag kurzfristig abgesagt. Stattdessen beraten die Verantwortlichen über die sportliche Situation – und damit auch über die Zukunft von Markus Anfang. Offen ist, ob der Trainer die nächste Einheit am Montag noch leiten wird. 

Köln – Eigentlich hätte Markus Anfang am Samstagmorgen mit seiner Mannschaft nach der Pleite gegen Darmstadt 98 wieder auf dem Trainingsplatz stehen sollen. Doch knapp zwölf Stunden nach der zweiten Niederlage in Folge und dem vierten Spiel ohne Sieg herrscht Krisen-Stimmung am Geißbockheim. Die für 10 Uhr angesetzte Einheit wurde kurzfristig abgesagt. Das nächste Training der Profis findet erst am Montag statt.

FC-Bosse beraten um Anfang-Zukunft

Stattdessen beraten die Verantwortlichen, wie es mit Trainer Anfang weitergeht. Zwar stehen die Geißböcke nach wie vor auf dem ersten Platz, dennoch bekommt das Gefüge nach der achten Saisonniederlage und dem vierten sieglosen Spiel in Folge immer tiefere Risse. Nach dem Abpfiff am Freitagabend machten auch die Anhänger ihrem Unmut deutlich Luft. Während den Spielern ein gellendes Pfeifkonzert entgegen schlug, musste sich der Trainer erstmals „Anfang raus!“-Rufen stellen. Armin Veh wollte sich unmittelbar nach dem Spiel nicht mehr äußern: „Wenn ich etwas zu sagen habe, werde ich etwas sagen.“

Ob Markus Anfang am Montag noch mit der Mannschaft auf dem Trainingsplatz stehen wird, ist derzeit noch offen. Vieles deutet aber auf eine Ablösung noch an diesem Wochenende hin. Nach GBK-Informationen soll am Samstag keine Entscheidung mehr in der Trainer-Frage verkündet werden – gesichert ist nach dem 1:2 gegen Darmstadt aber wohl nichts mehr. Bis jetzt schien es lediglich um die Frage zu gehen, ob Markus Anfang über die Saison hinaus der richtige Trainer für die Kölner bleiben würde. Nun geht es darum, ob Anfang das Saisonende als FC-Trainer überhaupt noch miterlebt. Die Antwort scheint „Nein“ zu lauten.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar