, ,

Nach der Darmstadt-Pleite: Das sagte Markus Anfang

Der 1. FC Köln ist auch im vierten Spiel in Folge sieglos geblieben. Gegen den SV Darmstadt 98 war der Effzeh zwar die bessere Mannschaft, am Ende musste sich das Team von Markus Anfang aber mit einer 1:2-Niederlage begnügen – und lautstarke Fan-Kritik an Mannschaft und Trainer über sich ergehen lassen.

16 Kommentare
  1. Hans-Georg Skowronek says:

    Man stand sich beim Powerplay auf ein Tor (das der Darmstädter natürlich) im Weg, die Spieler schossen sich gegenseitig an, so dass der Ball nicht ins gegnerische Tor fand. Den Rest hielt der überragende Gästetorwart sicher. Nach dem Spiel waren Spieler und Trainer sehr niedergeschlagen – die Niederlage hat sehr weh getan! Die „Anfang raus“ Rufe haben den Trainer nicht sonderlich tangiert: Die Fans sind halt sehr ehrgeizig, genau wie der Trainer auch. Leider hat die Mannschaft in zwei Situationen „nicht aufgepasst“ und die beiden Gegentreffer kassiert. Die „Jungs“ waren dem Gegner überlegen und haben Darmstadt in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Man war dem Führungstreffer sehr nahe, dann fällt das Gegentor und stellt den Spielverlauf auf den Kopf. Die „Jungs“ haben alles gegeben…
    Das ist im Kern die Aussage von Markus Anfang bei der Pressekonferenz. Analysiert man diese Aussage fällt auf, dass die weit überlegene Kölner Mannschaft das Spiel völlig unter Kontrolle hatte, aber das böse Schicksal es nur gut mit den Darmstädtern meinte – „so brutal ist es im Sport nun mal“…

    Im Grunde genommen war die komplette Pressekonferenz eine einzige Bankrotterklärung eines total überforderten Trainers, der mit seinem Latein am Ende ist und nur noch mit Kumpanei („die Jungs haben ihr Bestes gegeben“) versucht die Mannschaft hinter sich zu bringen. Seine Spielidee (4-1-4-1) ist mit dieser Mannschaft absolut nicht durchführbar – vermutlich mit einer dafür besser aufgestellten auf Dauer auch nicht. Ob der Trainer dies eingesehen hat? Wie auch immer: Eine andere Idee hat er offensichtlich eh nicht…

  2. Jupp Schwarz says:

    warum nicht endlich mal ein 4-2-3-1 ? damit über die seiten mal vernünftig etwas passiert und die abwehr gestärkt ist? was nutzen uns 2 stürmer wenn sonst nix klappt? dieses ewige rum experimentieren geht mir auf den sack und führt wie gesehen zu nichts.

  3. Heinz Bull says:

    Anfang ist Geschichte. Das Samstags-Training wurde abgesagt. Nun hoffen wir mal das die Führungskräfte mal eine Entscheidung treffen die auch greift.
    Zum Spiel möchte ich hier nichts zu sagen, denn was ich Stadion an unfassbares gesehen habe würde ich nicht gerne wiedergeben.
    Anfang war von vornherein eine Fehler. Jung, versuche erstmal ein guter Trainer zu werden.

    • Super Held says:

      Ja, sehe ich genau so. Denke man hat gut merken können, dass die Geduld von den Fans schon bei der Einwechselung von Schmitz überzogen war. Selbst im sonst eher ruhigen W3 sind einige ausgerastet, was sich mit der zu Beginn zweifelsohne vorhandenen Unsicherheit von Schmitz, der sich bei seiner Einwechselung auf Höhe Höger -Mere stellte (was dass Gegentor m. E. Entscheiden mitverschuldet hatte) noch mal steigerte. Bei mir war an dieser Stelle auch der Punkt gekommen, dass ich mit diesem Angsthasenfussball keine Zeit mehr verschwendet will.

    • Boris Karis says:

      Zuende bringen ?
      Ist doch schon alles am Ende. Wenn der die Saison zuende trainiert steigen wir nicht mal auf und die Spieler sind alle demoralisiert, jedenfalls die die aus unerfindlichen Gründen nie spielen, man hat ja gesehen was da bei uns die ganze Saison auf der Bank versauert ist, Koziello und Schaub oder auch Öczan, ausserdem wurde es total verpasst Modeste wieder aufzubauen, den brauchen wir dringend in der Bundesliga

  4. Max Moor says:

    Der Trainer muss sofort weg ! Die letzten PKs von den sind nicht in Ordnung gewesen unds schon nach der Niederlage gegen Dresden meinte er : Wir werden gegen Darmstadt 3 Punkte holen das ist unser Anspruch … und die letzten Ergebnisse waren einfach schlecht . 8 Niederlagen und 41 Gegentore sind zuviel . Duisburg 2 x schlecht gespielt .. Paderborn beide Spiele verloren .. Hamburg beide mal schlecht .. Dresden Rückspiel 0:3 das sind nur paar Ergebnisse …. Es gabs kaum vernünftige Spiele in den letzten 2 Jahren

  5. Max Moor says:

    Mere , Schaub , Modeste , Cordoba und Drexler sind die einzigen Spieler die Hoffnung machen auf Bundesliga und da muss ich auch Armin Veh kritisieren der zuviele Spieler holte die nicht weiter helfen ! Dazu diese langen Verträge sind nicht der Anspruch und die Leistungen von diesen Spielern lässt zu wünschen übrig !!! Es ist keine Wohlfühloase für diese Spieler sondern die sollen sich den Arsch aufreißen für diesen Verein das kann nicht sein wie die übern Platz sich bewegen ! Auf der Arbeit muss man auch 100 % bringen und wer nur 60 bringt der fliegt Raus !!! Eine absolute Frechheit auch was sich dieser Anfang einbildet ….. total Abgehoben und Null Einsicht das ist nicht in Ordnung ! Da war mir Peter Stöger viel lieber

  6. major says:

    Ein Trainer am Rande des Nervenzusammenbruchs, aber nach dem Spielen der Gefühlskarte nicht anders zu erwarten. Ansonsten, Schwamm über die Angelegenheit Anfang.

    Lob ans GBK-Team für die Kameraführung und die Farben ;)

    Und eigentlich überlege ich, ob Zebra Zercher nächste Saison in „Düsbürg“ arbeitet…

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar