,

Nach Krahl: Effzeh holt nächstes Leipziger Torwarttalent

Der 1. FC Köln baut seine Torwart-Mannschaft im Nachwuchs weiter kräftig um. Nach dem Abgang von Vincent Müller (U19) und der Verpflichtung von Julian Krahl haben sich die Geissböcke ein weiteres Torwarttalent geangelt. Nach Informationen des GEISSBLOG.KOELN kommt, wie zuvor bereits Krahl, auch Max Hagemoser von RB Leipzig nach Köln.

Köln – Als der Deutsche Fußball-Bund Anfang April zum ersten „Torwart-Elite-Camp“ unter Leitung von DFB-Torwartkoordinator und Ex-Bundesliga-Keeper Marc Ziegler einlud, kamen die besten 24 Torleute von der U15 bis zur U20 zusammen, um an einem Kurzlehrgang teilzunehmen. Dabei stellte der FC die meisten der versammelten Junioren-Torhüter.

Vier der 24 Torhüter spielten zu diesem Zeitpunkt für die Geissböcke, namentlich Jan-Christoph Bartels, Daniel Adamczyk, Vincent Friedsam und Jonas Urbig. Bartels ist Stammkeeper der U21 und Nummer drei der Profis, Adamczyk und Friedsam stehen für die U17 im Tor, Urbig in der U16. Auch Julian Krahl war bei dem Torwarttreffen in Bad Gögging mit dabei. Der 19-Jährige wechselt bekanntlich zur neuen Saison zum FC und wird mit Bartels zusammen im U21-Tor stehen und den Sprung zu den Profis versuchen.

Köln statt Schalke: Hagemoser zum FC

Während die beiden deutschen U17-Nationaltorhüter Adamczyk und Friedsam zur nächsten Spielzeit zur U19 aufrücken werden, wird Urbig künftig bei der Kölner U17 im Tor stehen, wo gerade noch das Adamczyk/Friedsam-Duo um die Deutsche Meisterschaft kämpft. Urbig wird dabei einen neuen Konkurrenten bekommen. Nach GBK-Informationen ist sich der FC nach Krahl mit einem weiteren Junioren-Torhüter von RB Leipzig einig: Max Hagemoser wird in der kommenden Saison mit Urbig um den Platz zwischen den Pfosten der U17 kämpfen.

Der 16-Jährige war zwar im April nicht vom DFB zum Elite-Camp der Nachwuchstorhüter eingeladen worden. Jeder Jahrgang war nur mit jeweils vier Torhütern vertreten. Doch Hagemoser gilt als großes Talent, war in der vergangenen Saison zum FC Hansa Rostock ausgeliehen. Neben dem FC hatte auch der FC Schalke 04 um den 1,90 Meter großen Keeper geworben. Doch schließlich sagte Hagemoser der Knappenschmiede ab und entschied sich für einen Wechsel zu den Geissböcken. Damit sind die Torhüter-Positionen von der U21 bis runter zur U17 nahezu ausschließlich mit Junioren-Nationaltorhütern besetzt. Bartels (deutsche U20), Brady Scott (U20 der USA), Krahl (deutsche U19), Adamczyk und Friedsam (beide deutsche U17) sowie Urbig (deutsche U16). Hagemoser gehört noch nicht in diese Kategorie – über den FC will er jedoch diesen Sprung schaffen.

14 Kommentare
  1. Gerd Mrosk says:

    Da sollte man doch eigentlich hoffen dürfen ,das neben Horn mindestens ein junger Mann nachrückt und den Kampf mal aufnimmt und Druck macht auf die Nr 1 in den nächsten Jahren .
    1,90 m mit 16 Jahren,das ist herb,noch ein Schub dann wäre er der längste in der Liga wahrscheinlich

  2. NICK says:

    Warum man pro Nachwuchs-Mannschaft zwei National-Torwarte benötigt erschließt sich mir immer noch nicht…Macht es nicht Sinn EINEN zu fördern und diesem Spielpraxis zu geben??? Der andere versauert dann auf der Bank oder wie macht man das sinnvoll???

  3. Max Moor says:

    Unglaublich , 70 Mio für Jovic.. da kann Bobic doch Ujah für 10 Mio holen dazu Haller und Rebic …. Top Sturm . Sone Transfer wünsche ich mir auch bei Köln für Mere oder Hector bzw. T. Horn die 3 sind Alle ersetzbar . Köln braucht Transfereinnahmen und muss die Spieler los werden die zu lange nichts brachten . Der Kader ist zu voll mit Spielern die nichts für die Bundesliga sind . Ich hoffe das noch 5 bis 6 aussen Kader 2019/20 genommen werden ! Bis jetzt nur Lehmann , was klar war . dann noch Guirassy und der Geis , 3 Spieler sind zu wenig ! mindestens noch 5

    • Boom77 says:

      Was hat denn der Jovic mit diesem Artikel zu tun??… Zum Thema: Ich schließe mich den Vorrednern an. Zwei Nationaltorhüter je Jugendmannschaft braucht kein Mensch. Zumal das ja wenig aussagt. Nicht jeder U-15-Nationaltorwart macht später auch die große Fußballkarriere. Und es ist ja toll, dass wir offensichtlich das Ziel haben, RotzBrühe Leipzig am Ende des Tranfsersommers ohne Jugendtorwart dastehen zu lassen (oder aus welchem Motiv heraus kommt dieser „Torwartverpflichtungsrausch“?), aber es wäre jetzt mal angebracht, das Augenmerk auf den Profikader zu richten und mal einen ordentlichen Torwart für die 1. Mannschaft zu verpflichten… Zum einen braucht Horn Druck/Konkurrenz (meiner Meinung nach würde ihm ein Bankplatz auch gut zu Gesicht stehen)… Zum anderen zeigen die Leistungen in den Mannschaften unterhalb der U-21, dass wir auch ohne Verpflichtungen von außen dort kein Problem auf der Torwartposition haben. Talente waren da schon vorhanden… Nach Krahl und Hagemoser jetzt bitte Schluss mit diesem Unsinn und sich um den Profikader kümmern.

      • Brutus Cesar says:

        Wir haben mit Aehlig den altern Kaderplaner von RedBull. Die Nachwuchsarbeit von denen ist ja nicht sooo schlecht. Also ich hab nichts dagegen wenn er Leipzig systematisch die guten Nachwuchskräfte abwirbt. Er wird schon wissen wen er nimmt und wen nicht.

        Außerdem sind Scott und Bartels mit 1,88 schon recht klein, kleiner ist in der Bundesliga von den Stammkräften eigentlich nur der Sommer. Zieler hat auch 1,88. Aber ich frag mich schon ob das bei denen mittelfristig für die 1. Liga reicht. Außerdem kann Konkurrenz auch leistungssteigernd sein.

          • Boom77 says:

            Genau so ist der Illgner zu Real Madrid gekommen, weil der Fabio Capello einen Torwart wollte, der min. 1,90 groß ist… Aus keinem anderen Grund… kein Witz!

    • Boom77 says:

      Zum Jovi: Laut übereinstimmenden spanischen und deutschen Medienberichten zahlt Real maximal € 65 Mio. (€ 60 Mio. fix und weitere € 5 Mio. an möglichen Bonuszahlungen) für den Jovic… keine € 70 Mio.

      Wenn die Bonuszahlungen auf die üblichen Meilensteile ausgelegt sind (CL-Sieg, spanische Meisterschaft, Torschützenkönig) und die nächsten Saisons bei Real ähnlich schlecht verlaufen wie diese, bleibt es wohl auch eher bei den € 60 Mio., als dass es die € 65 Mio. werden.

      Es stellt sich für uns FC-Fans bei Thema Jovic lediglich eine Frage:

      Kauft die Eintracht uns jetzt den Cordoba für € 18 Mio. ab?

      Denn von den fixen € 60 Mio. gehen € 18 Mio. an Benfica. Weitere € 5 Mio. sind für die Kaufoption abzuziehen, die die Eintracht zwar gezogen hat, das Geld hierfür aber wohl noch nicht an Benfica überwiesen hat. Das macht dann € 37 Mio., welche die Eintacht für Jovic aufs eigene Konto bekommt. Das sind ja immerhin € 2 Mio. mehr als wir damals für den Modeste bekommen haben ;)

  4. J B says:

    Das ist doch durchweg ne positive Nachricht. Weiß nicht was es da zu kritisieren gibt, da Geld jetzt in der Altersklasse noch nicht die tragende Rolle spielt.
    Es hat doch den Anschein, dass der effzeh national einen richtig guten Ruf zu haben scheint, was die Ausbildung von Torhütern anbelangt. Wenn der Junge den effzeh sogar Schalke vorzieht.
    Die Konkurrenzsituation die sich einige für Horn wünschen ist in unseren U Mannschaften gegeben.

  5. Brutus Cesar says:

    Interessant. Hagermoser kommt eigentlich von Hansa Rostock und war nur ein Jahr an Leipzig ausgeliehen. Mich 16 schon seinen zweiten Vereinswechsel inklusive Umzug in eine andere Stadt durchzuziehen, da stecken wohl sehr ehrgeizige Eltern dahinter. Weiß nicht ob ich meinen Kindern so etwas antuen würde …

    Ob er sich in Leipzig nicht durchsetzen konnte?

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar