,

Durststrecke in Müngersdorf: Gelingt der erste Heimsieg seit März?


Der 1. FC Köln hat seit fast auf den Tag genau einem halben Jahr kein Heimspiel mehr gewonnen. Am Sonntag wollen die Geissböcke die Durststrecke zuhause im RheinEnergieStadion beenden. Gegen Hertha BSC soll es endlich wieder mit einem Dreier vor eigenem Publikum klappen. Der letzte Bundesliga-Sieg gelang in einem Derby.

Köln – Der letzte Heimsieg gelang dem 1. FC Köln in Liga zwei am 31. März 2019 gegen Holstein Kiel. Damals trumpfte der FC noch einmal groß auf, gewann mit 4:0, ehe zwei Wochen später gegen den HSV mit einem 1:1 das Warten auf den nächsten Heimerfolg begann. Gegen Darmstadt verlor Köln nicht nur mit 1:2, sondern sorgte damit auch für die Entlassung von Markus Anfang. Das 3:5 im letzten Heimspiel der Saison gegen Jahn Regensburg war die Begrüßung des neuen Trainers Achim Beierlorzer.

Der neue FC-Coach hofft, schon bald mit dem FC solche Auftritte hinzulegen wie damals im Mai mit dem SSV in Köln. Gegen Borussia Dortmund war Köln nahe dran, verlor aber mit 1:3. Ganz anders und doch genauso punktlos ging es gegen Borussia Mönchengladbach (0:1) weiter. Nun also Hertha BSC: Gewännen die Geissböcke gegen die Hauptstädter, wäre es nicht nur der erste Heimsieg seit Ende März 2019, sondern auch der erste Heimsieg in der Bundesliga seit Mitte März 2018. Damals feierte der FC einen umjubelten 2:0-Derbyerfolg über Bayer Leverkusen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar