,

„Wir wollten den Sieg auf keinen Fall mehr loslassen“

Der 1. FC Köln hat den SC Paderborn mit 3:0 (1:0) besiegt. FC-Trainer Achim Beierlorzer konnte sich über den Dreier freuen, Paderborn-Coach Steffen Baumgart hingegen blieb nur, dem FC zum Sieg zu gratulieren. Die Pressekonferenz nach der Partie in voller Länge im Video.

9 Kommentare
  1. major says:

    „Steffen Baumger“ ?

    Angeblich muss eine PK, in der sich Frau Lil nicht verspricht, ohne Zuschauer wiederholt werden.
    Irgendwann muss man die Gute aber auch mal gehen lassen, man muss auch verzeihen können, egal, aus welchem Grund man sie zu diesem Job zwingt. Mir persönlich würde sie fehlen, aber die ist einfach nur cringe.

  2. Jhen says:

    Die ganze Mannschaft war verbessert. Insbesondere die gesamte rechte Seite. Bornauw machte sein bestes Spiel und ragte aus der Mannschaft sogar ein wenig heraus. Schade dass Kainz angeschlagen war, vielleicht fiel er deshalb etwas ab. Risse war aber auch nicht besser als Kainz. Auch Katterbach bewegte sich etwas unter dem Schnitt obwohl er sich deutlich gegenüber seinem Debüt verbessern konnte. Den größten Fortschritt gegenüber ihren Vorleistungen machten Ehizibue und Schindler. Hier hat das Sondertraining wohl gefruchtet. Zuvor war ich skeptisch gegenüber Ehizibue und Katterbach, das hat sich erfreulicher Weise nicht bestätigt. Ich wünsche ihnen, dass sie an diese Leistung anknüpfen können.

    • CK says:

      Sehe da vieles ähnlich wobei ich Kainz besser gesehen haben, gerade in der ersten halben Stunde fand ich Ihn gut bis stark. Katterbach hatte diesmal nur ein zwei wackler drin und dann wollte er unbedingt Geschichte schreiben wenn er den einen Ball quer legt steht es viel früher 2:0 ;) Ansonsten gutes Heimdebüt.

      Mir gefällt die Aufstellung so sehr gut, ich hätte mal Koziello ein paar Minuten gegeben so Kampfbetont war das Spiel nicht das man da unbedingt Höger für Schaub als Ausputzer bringen musste.

      Schaub ist auch an seine Schmerzgrenze gegangen das war gut vielleicht gibt Ihm das auch nochmal einen richtigen Kick und die Laufbereitschaft und seine Aufmerksamkeit bleibt jetzt immer wie in den letzten 2 Spielen… spielerisch ist er immer ein Gewinn das sollte klar sein.

      Hector hat wiedermal ein richtig gutes Spiel im Mittelfeld gemacht, genau wie sein Nebenmann Shkiri.

      Falls Kainz ausfällt kann man ja mal die jüngste linke Seite seit 20 Jahren ausprobieren Katterbach und Churlinov :D alternativ wenn Verstraete fit wird, Hector hinten links und davor Churlinov oder Katterbach.

      Rechte Seite war wie ich schon anderer Stelle schrieb stark verbessert, Ezibuhe war ziemlich solide unterwegs und auch Schindler hatte den richtigen Einsatz, könnte sein das er auch einen Brustlöser braucht damit er aufhört daran zu zweifeln das er 1. Liga kann.

      Terrode ist für mich aufgrund seiner ganzen Körpersprache absolut gesetzt, dieses unken er könne nur 2. Liga ist einfach ungerecht.
      Schade das Cordoba sich nicht belohnt hat für den schönen Lauf das täte ihm auch gut wenn er ein Tor macht!

  3. kalla lux says:

    Nett und wichtig gewonnen zu haben. Aber im Ernst, wer sich gegen einen sooooo schwachen Gegner nicht verbessert hat in der BL nichts verloren. Da kam ja gar nichts ,was auch nur annähernd etwas mit BL Fussball zu tun hat! Also die Fahne nicht ganz so hoch hängen, Sieg geht in Ordnung. Mehr auch nicht!

  4. Klio says:

    Spielerbewertungen sind subjektiv und auch Versuche der objektiven Bewertung haben ihre Schwächen. Aber es ist schon spannend, wenn man sich die SPIX-Bewertung auf Spiegel online ansieht: Je nachdem, welches Spielsystem man wählt, sind für den 8. Bundesliga-Spieltag vier bzw. fünf Kölner Spieler in der Mannschaft des Tages! Bornauw, Ehizibue, Hector und Schaub stehen in jeder Formation und zusätzlich Czichos, wenn man eine Aufstellung mit drei Innenverteidigern wählt.

    Für den Fan ist eine differenzierte Sicht doppelt schwer. Gerade nach Siegen neigt man mitunter dazu, alles zu positiv zu sehen, oder (genau andersrum) man spricht von „nicht bundesliga-reif“. Aber selbst mit der optimistischten Sicht hätte ich nicht gedacht, dass die FC-Mannschaft in der automatisierten Bewertung so gut dasteht. Der FC war im SPIX die einzige Mannschaft des Spieltags, bei der alle Feldspieler mit einem grünen Stern bewertet wurden (Timo Horn hatte keine Chance auf einen grünen Stern, weil zu wenig aufs Tor kam: eine einzige „Mittlere Parade“). Grün gibt es ab 70 von 100 Punkten. 8 FC-Feldspieler haben einen Wert über 90, daneben noch 84 bzw. 86 Punkte. Ich schaue immer wieder mal in den Liveticker des Spiegel (dort wird dann die SPIX-Wertung für alle Mannschaften während des Spiels vorgenommen). So eine gute Bewertung ist echt selten; das gibt es alle paar Spieltage mal und dann für Gala-Vorstellungen z.B. der Bayern oder des BVB.

    Klar ist das, wie jede Bewertung, nicht der Weisheit letzter Schluss. Aber eine interessante Gegenmeinung zu denjenigen, die hier sogar Zweifel an der Bundesligareife der FC-Mannschaft äußern, ist das schon.

    https://www.spiegel.de/sport/fussball/bundesliga-noten-das-ist-der-spieler-index-von-spiegel-online-a-1162193.html#/

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar