,

Hose runter, Arme hoch: Kollektiver Jubel im Kölner Regen

Erst Hosen runter, dann Arme hoch: Kingsley Ehizibue und Sebastiaan Bornauw bejubeln den FC-Sieg. (Fotos: Mika Volkmann)

Kingsley Ehizibue musste sich erst wieder die Hose hoch ziehen, nachdem er auf den Rücken von Sebastiaan Bornauw gesprungen war. Vor der Südkurve hatte das Duo seiner Erleichterung über den 3:0-Sieg des 1. FC Köln über den SC Paderborn freien Lauf gelassen. Der Heimsieg löste den Knoten beim FC und hievte die Geissböcke raus aus den Abstiegsrängen auf Platz 15. Die Bilder der Partie. 

6 Kommentare
  1. Gerd Mrosk says:

    Bin ich dabei ,eher einem Defensiv Mann das Prädikat zu verleihen,das er Spieler des Spiels war.Auch Bornauw steigert sich relativ schnell,ohne zu vergessen das junge Spieler mehr zu Leistungsschwankungen neigen.Für heute war der ganze Defensivverbund sehr gut.Das spiegelt ja auch die Aussage Baumgarts wieder,das seine Mannschaft keinen Torschuss(einer wars) zustande brachte.

  2. DeKa says:

    Spieler des Spiels war für mich Katterbach. In dieser Situation hat er als blutjunger Spieler seine Position hervorragend ausgefüllt. Wenn der Trainer an im festhält und im das Vertrauen schenkt, werden wir noch viel Freude an dem Bub haben.

  3. Roger says:

    Da hast du Recht!
    Super Spiel gegen ein allerdings extrem schwaches Paderborn.
    Genervt haben mich nur wieder mal die Einwechslungen. Drexler und Verstraete fehlen verletzt, darum Churlinov, Koziello und Hauptmann im Kader. Dann muss Kainz bei 2-0 in der 63. angeschlagen raus und Beierlorzer bringt Risse links statt Churlinov. Hat Risse schon jemals dort Position gespielt??? Was denkt sich jetzt Churlinov. Ebenso Koziello, dem wieder mal Höger vorgezogen, in der 83., gg chancenlose Paderborner, und das erste Saisonspiel versagt wird.

    Genau diese Anwesenheit bei Erfolgserlebnisse wird den talentiertesten jungen Spielern im Kader mal wieder versagt. Die sind leider im Winter sowas von weg, wer wills ihnen verdenken?

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar