,

Sechs Trainer seit 2017: Das Problem ist die Mannschaft

Seit Wochen stellt sich beim 1. FC Köln die Frage: Kann ein Trainerwechsel dieser Mannschaft überhaupt helfen? Nach dem 0:2 bei Union Berlin scheint die erhoffte Wirkung der Installation von Markus Gisdol jedenfalls schon wieder verpufft. Der 50-Jährige muss nun Ähnliches vollbringen wie einst beim HSV. Doch wollen sich die FC-Profis überhaupt irgendetwas sagen lassen?

Köln – Markus Gisdol wird sich dieser Tage wohl erinnern, was er einst beim HSV schaffte. Nach fünf Spieltagen hatte er in der Saison 2016/17 übernommen. Damals stand der HSV mit einem Punkt ganz unten drin. Doch der Trainerwechsel verpuffte zunächst ohne Wirkung. Auch aus den ersten fünf Spielen unter Gisdol gab es wieder nur einen Punkt. Dann aber lief es. Aus dem Nichts wurde der HSV zu einer erfolgreichen Mannschaft, holte in 24 Spielen 36 Punkte und blieb als Tabellen-14. in der Liga.

Nach 14 Spieltagen hatte Gisdol damals mit den Hamburgern zehn Punkte statt heute mit dem FC acht auf dem Konto. Nach der Hinrunde standen die Hanseaten bei 16 Punkten und damit zumindest wieder in Schlagdistanz zur Konkurrenz. Das wünscht man sich bei den Geissböcken nun auch für die verbliebenen drei Spiele vor der Winterpause gegen Leverkusen, in Frankfurt und gegen Bremen. Drei Spiele, vier Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Sportchef Horst Heldt hatte kürzlich als Ziel formuliert, Ende Februar noch immer aus eigener Kraft die Rettung schaffen zu können. Dafür muss nun aber etwas passieren. Und zwar sofort.

Die Frage nach der Untrainierbarkeit der Mannschaft

Erste Maßnahmen wurden ergriffen. Darko Churlinov wurde bis Weihnachten zur U21 zurückversetzt. Kingsley Schindler reiste nicht mit nach Berlin, obwohl es noch einen letzten Kaderplatz gegeben hätte. Es waren zwei Warnschüsse auch an die anderen Spieler, die aber ungehört verpufften. Wie der Trainerwechsel. Nun sollen andere Maßnahmen greifen. Der freie Tag am Dienstag fällt weg, allerdings wird die Trainingseinheit nicht draußen, sondern hinter verschlossenen Türen drinnen stattfinden. Heldt erklärte, es würden weitere Veränderungen folgen. Auch personeller Natur. Alle Spieler sind auf Bewährung, müssen beweisen, dass sie bereit sind alles für den FC zu investieren. „Wer das macht, ist im Boot. Wer nicht, bei dem müssen wir reagieren.“

Die angedrohten Konsequenzen Der Mannschaft soll erstmals seit langer Zeit wieder ihre Grenzen aufzeigen werden. Denn die Spieler haben bekanntlich mit Peter Stöger, Stefan Ruthenbeck, Markus Anfang, André Pawlak und Achim Beierlorzer in den letzten zweieinhalb Jahren fünf Trainer verschlissen. Markus Gisdol macht das halbe Dutzend voll, und auch ihm verweigerten einige Spieler bislang mehr oder weniger offen die Gefolgschaft. Oder präziser: Jene Spieler verweigerten dem FC ihren Dienst.

Die Frage nach der Untrainierbarkeit der Mannschaft schwebt seit der Beierlorzer-Entlassung über dem Geißbockheim. Dass der Kader vor allem charakterlich falsch zusammengestellt wurde, ist inzwischen offensichtlich. Dass sich die FC-Verantwortlichen und -Trainer in den letzten zwei Jahren an einige „heilige Kühe“ nicht herangetraut haben, ebenfalls. Armin Veh verpasste es als Sportchef zweimal (2018 und 2019) einen Trainer mit großer Autorität zu verpflichten, der in der Lage gewesen wäre, auch mit den vermeintlichen Stars der Mannschaft umzugehen, mit Spielern, die sich noch immer auf ihrem einst europäischen Niveau wähnen oder glauben, dort ihre eigentliche Bestimmung zu sehen. Stattdessen hört man nun, dass einige Spieler hinter vorgehaltener Hand über ihre Ex-Trainer schmunzeln. Und demonstrieren damit doch nur, dass das eigentliche Problem nicht auf der Trainerposition, sondern in der Mannschaft zu finden ist.

Durch et Füer – oder durch die Tür

Das scheinen drei Wochen nach ihrer Inauguration nun auch Markus Gisdol und Horst Heldt realisiert zu haben. Und so haben sich die nächsten drei Spiele und damit die letzten drei Partie vor der Winterpause zu einem Charaktertest für die Spieler erhoben. Trainer und Sportchef haben eine zweiwöchige Probezeit verhängt, jeder Spieler befindet sich ab sofort auf Bewährung. Die Zeit des Kuschelkurses soll vorbei sein. Statt kuscheln heißt es kuschen – oder wie es der Express am Dienstag nannte: „Durch et Füer – oder durch die Tür“. In der Winterpause soll abgerechnet werden. Haben die Spieler den FC zumindest wieder halbwegs auf Kurs gebracht, wird es ein etwas milderes Urteil geben und neues Vertrauen für die Rückrunde. Wenn nicht, dürfte sich der eine oder andere Spieler entweder dauerhaft auf der Tribüne wiederfinden oder im Büro des Geschäftsführers mit dem deutlichen Hinweis, sich einen neuen Verein zu suchen. Die Botschaft scheint klar: Die Zeit, in der die Spieler beim FC viel zu sagen hatten, soll vorbei sein.

110 Kommentare
  1. Max Moor says:

    ach nee Herr Merten .. auch schon wieder von mir abgeschrieben .. Das habe ich schon seid 2017 erkannt ala Stöger gehen musste wegen die Scheiss Transfers von Schmaddi !!! Und Gerd hast noch meine Texte oder schon wieder vergessen ??? Die Spieler sind schuld , dann merk Dir das endlich mal Du Heini !

  2. Hans-Peter Neuse says:

    Zu spät. Wir sind sang und klanglos aufgestiegen und werden ebenso wieder absteigen.
    Und ja, es ist die Mannschaft. Viele die meine sie wären in der Nationalmannschaft besser aufgehoben.
    Vollkommen kritikresistent. Siehe Horn.
    Untaugliche Spieler auf Schlüsselpositionen, schon lange, Auch Ehizebue gehört dazu. Wer mit 24 solch gravierende technische und spielerische Mängel hat, wird keinen Riesensprung mehr machen (können).
    Millionenausgaben für vollkommen ungeeignete Spieler, (J.Horn).
    Dazu Führungskräfte die jeder Beschreibung spotten. Ink. Vorstand.
    Mittlerweile bemitleidet man uns nur noch. Die Höchststrafe.
    Besserung in Sicht? Nein. Nicht bei uns.

  3. BM says:

    Da stellt sich für mich erst einmal die Frage, warum der neue Trainer den nach Kicker-Noten schlechtesten FC-Spieler immer in der Startformation hat und so schon einen Zwangswechsel beim Anpfiff einkalkuliert. Marco Höger würde in keiner Bundesligamannschaft eine Spielchance besitzen, beim FC war er jetzt in Berlin nicht nur der Kapitän, sondern auch behäbiger Einleiter für zwei Union-Tore.
    Und Churlinow: Er hat am Freitag selbst in der U21 nicht gekickt, wäre doch mal gut zu wissen, was da eigentlich los ist, er hätte doch sonst zumindest als Alternative in der Schlussphase mal eine Chance verdient. Seine zu große Klappe und Ansprüche können es doch nicht sein, dann müsste Höger mit seinem wortreichen Getöse ja auch runter zur U21 – geht aber nicht, da sind schon zu viele ältere Spieler. Wäre ein Bankplatz bei der Overath-Truppe dann eine gerechte Lösung…?

      • Matzebim says:

        Lächerlichster Kommentar seit längerer Zeit.

        Verantwortung übernehmen heißt nicht nur die Klappe mehr aufzureisen als die anderen, sondern mit Kampf, Wille und Laufbereitschaft ein Vorbild für die anderen zu sein.

        Er muss die Mitspieler antreiben und einfangen/anweisen wenn sie vom Weg angekommen sind.

          • Serioeser Experte says:

            Mag sein, dass ich von Högi zu sehr überzeugt bin und ich lasse mich am Samstag auch eines Besseren belehren. Ich habe halt schon sehr überragende Spieler von ihm gesehen und glaube daran, dass der Derbyhöger bald wieder mehr davon zeigen wird. Es tut mir Leid wenn ich Leuten hier auf die Füße trete. Ich wollte nur meine Meinung schreiben!

          • Boom77 says:

            @Serioeser Experte: Bitte Finger weg vom Alkohol! „Überragende“ Spiele?? Vom Höger??? Wann war das denn? Das muss in der F-Jugend gewesen sein. Da haben wir es… Sie sind der Papa Höger. Das erklärt es. Bitte mal ein ernstes Wort mit Ihrem Sohn reden.

      • Edson Arantes do Nascimento says:

        wenn Höger wirklich Verantwortung übernehmen würde,würde er einsehen , daß er im Profifußball nichts mehr zu suchen hat und andere fittere Spieler den Vorzug geben . Seine Kondition reicht allemal für den Pressesprecher. Wenn ich schon lese “ durch et fuer “ könnte ich im Strahl kotzen. Diesen Dilletant möchte ich nicht mehr spielen sehen.
        Wir gehen mit ihm direkt in Unterzahl ins Spiel.

  4. Michael H says:

    Immerhin scheint es nun auch die Presse endlich einzusehen. Zwar schreibt hier nur das eine Medium vom anderen ab, aber immerhin tut sich mal was.

    Dennoch ist die Frage, warum es bei Gisdol und Heldt derart lange gedauert hat, besagte offensichtliche Wahrheiten bzgl der Mannschaft zu realisieren. Dennoch, ich wünsche ihnen viel Erfolg dabei auszusortieren. Und ich bin gespannt, wer es am Wochende in die Startaufstellung – und nicht einmal auf die Ersatzbank – schafft. Denn nach den Aussagen der vergangenen zwei Tage gibt es nun wirklich keinen Grund mehr, die „heiligen Kühe“ ein weiteres Mal grasen zu lassen.

    • tj_cologne says:

      Nunja, den beiden (abgesehen vom ewigen Höger) mache ich wenig Vorwürfe. Sie machen innerhalb von 3 Wochen das, was seite mitte der Abstiegssaison niemand gemacht hat. Endlich wird durchgegriffen!
      Für mich heißt das:
      Höger komplett suspendieren, Horn u.U. auch. Das sind leider die Haupt-Wortführer ohne Leistung.
      ALLE weiteren auf bewährung. Wer nicht voll mitzieht muss raus.

      Verlieren können wir nichts mehr… dann lieber mit jungen/willigen Spieler aber wehenden Fahnen untergehen als der alten Garde das Feld zu überlassen.

  5. Karl Heinz Lenz says:

    Was Marc Merten da schreibt wurde von vielen in unserem Forum bereits seit 2017 immer wieder beobachtet und entsprechend kommentiert: Unsere Mannschaft hat keinen Biss. Bittencourt hat es ja im so genannten „Solero“-Interview offengelegt: Die Mannschaft nahm den Abstieg 2018 lustlos hin – und wurde trotzdem im letzten Saisonspiel in Müngersdorf von der Südkurve gefeiert. Trotzdem nimmt es einen mit, wenn man heute dieses schlechte Zeugnis unserer Mannschaft liest. Wie kann es sein, dass die Verantwortlichen des FC einen solchen Zustand des Teams tatenlos hinnehmen und durch langfristige Verträge für entsprechende Spieler auch noch zementieren? Das ist spürbar anders als es eigentlich im Hochleistungssport sein sollte. Vielleicht hängt das damit zusammen, dass in den letzten Jahren beim FC der Sport nicht mehr im Mittelpunkt stand, sondern Dauerknaatsch und Randthemen. Es ist einfach bitter zu sehen, dass eine Mannschaft im FC-Trikot aufläuft, die solch eine Situation ausnutzt und sich so hängenlässt. Da fällt mir ein Interview mit Otto Rehagel von vor ein paar Jahren ein. Er sagte, wenn ein Trainer in seiner Mannschaft einen Spieler hat, der Verantwortung übernimmt, dann sei das schon sehr gut. Wenn er sogar zwei Spieler dieser Sorte hat, dann sei das schon ein großes Glück. Mit einer Mannschaft, in der sogar zwei Spieler Verantwortung übernähmen, mit solch einer Mannschaft könne man nur gewinnen. Interessante Aussage eines erfahrenen Trainers. Was kann man daraus schließen, wie es mit der Verantwortung in unserer Mannschaft bestellt ist? Vermutlich spürbar anders.

    • Max Moor says:

      von mir Herr Lenz , ich hoffe mal Du hast es noch nicht vergessen . Ich habe es schon seid 2017 geschrieben , und ein Gerd oder diese kleine Hermann , Ali Perez und viele viele andere checkten es nie !!! Die fanden die Mannschaft stark aufgestellt und die hätten Klasse …..die glauben auch am Weihnachtsmann ……

      • Boom77 says:

        Warst Du 2017 überhaupt schon hier? Ich meine, Deinen Namen erst seit 2018 zu lesen. Aber egal. Du warst 2017 ein Pansen, du bist es heute und Du wirst ein Pansen bleiben. So einfach ist das… Als ob jemand von dir abschreiben würde… Das war nicht mal in der Schule so. Denn niemand schreibt bei jemandem ab, der nicht bis drei zählen kann.

      • Marcel Wieser says:

        Halt doch einfach Mal die schnüss un mach dich weg hier. Was gehst du Kerl mir auf den Pinsel…unfucking fassbar, jeder dritte Kommentar hier ist von dir und Inhaltlich immer das gleiche mimimi.

        Ab jetzt mit du für mich Mr. mostert

      • Jose Mourinho says:

        Max Moor says:
        26. Juli 2019, 22:55 Uhr um 22:55
        Menach Boom77 , das habe ich doch schon Alles erwähnt Heute ! kein Not IV ..Sobiech spielt nicht erst Heute gut …. usw. Kessel , Verstraete , Kainz und Schindler waren auch stark . Ich finde das der FC einfach besser spielt als die letzten 2 Jahre ! Offensiv schon ganz anders , nicht nur Cordoba oder Modrste , sondern auch Schindler , Kainz , Drexler und Schaub suchen den Abschluß bzw. bereiten vor . Und Defensiv sieht es auch besser aus mit den Neuen und Alten . Sobiech und Czichos haben auch Ihre Stärke .

    • Detlef Thinius says:

      Das ist endlich einmal ein sachlicher Kommentar.
      Es ist zum Teil erschreckend wie sich hier manche daneben benehmen und weit unter die Gürtellinie gehen.
      Tatsächlich spürbar anders

      Was hier manchmal abläuft ist asozial. Wir sprechen immer noch über Menschen.
      Und jawohl auch ich bin sauer, Haussegen hängt schief und es tut unendlich weh.
      Trotzdem der geilste verein der Welt, die geilste Stadt, die geilsten Fans.
      Wir müssen zusammenhalten.

      Grüße von der Elbe

      • kalla lux says:

        Du magst recht haben, mit deinem erschreckend.
        Aber wodurch ist diese Reaktion entstanden.
        Auch durch genau diese Aussagen wie deine:
        Trotzdem der geilste verein der Welt, die geilste Stadt, die geilsten Fans.
        Eine Frage bist du in letzter Zeit mal durch Ehrenfeld,Nippes,Merheim,Kalk durch? Geilste Stadt………hmmmmmmmmmm
        Alles dreckig,keine Kölner mehr…was ist da geil?
        Geilster Verein? Das war mal in den 70-80ern.Seit dem Fahrstuhlmannschaft „a la carte“.Intere Machtspiele,Alleinherscher…usw…geil ist anders!
        Geilste Fans,da ist was dran.Weil der Kölner gern feiert.
        Aber diese Mannschaft seit Jahren zu feiern hat viel mit Masoschismus
        zu tun und nichts mit geil!
        Irgendwie tust du miur mit deiner Lemmingeinstellung sogar leid!
        Erinnert mich schwer an die 3 Chinesischen Affen!
        Aber wen du so glücklich bist ist das sogar schön für dich.
        Schreib aber anderen nicht vor,das ihre Einstellung falsch wäre!

        • Detlef Thinius says:

          Bin eben durch Ehrenfeld, Kalk, Nippes. Alles pico bello.
          Ich wüßte nicht, daß ich jemandem etwas vorschreibe.
          Bei den anderen Dingen hast Du ja durchaus recht.
          Aber das hilft doch nicht weiter und sind auch keine neuen Erkenntnisse.
          Es geht doch nur um jetzt.
          Noch längst ist nicht alles gelaufen
          Alles ist möglich

          • kalla lux says:

            Bin zurück…lol..alle pico bello!
            Das ist dann so als wen man an der Autobahn wohnt und sagt:
            Ich höre das „schon“ nicht mehr!
            Fahr mal durch die Küttenstr. zb…aber egal durch irgendwelche kleineren STR.
            Da ist nix pico bello.
            Alles besprüht,überall dreck,alles einfach hingeworfen.
            Aber Okay,du bist ja auch der Meinung es sei noch alle möglich:)
            Geh hin,dein Glaube,,,,,Amen!

      • Jürgen Staubesand says:

        korrekter Kommentar.

        Und nochmal der Versuch sachlich zu sein. Bei diesem Club gibt es doch nicht seit Jahren ein Problem sondern seit Jahrzehnten. Man versucht immer nur rumzudoktern und das Ergebnis ist immer das Gleiche – es endet im erneuten Abstieg. Und daran sind glaube ich zunächst mal diese ganzen Gremien schuld. Es fällt mir schwer das zu schreiben. Beispiel MG. Da wird vernüftig analysiert, Schlüsse gezogen und hervorragend umgesetzt. Ohne riesige Ausschüsse. Mehr ist halt nicht gleich besser. Ich bin echt neidisch auf so eine professionelle Arbeit. Das kriegen die beim FC echt nicht hin. Und bei Personalentscheidungen greifen die Herren immer wieder ins Klo. Siehe Armin Veh. In dieser Anzahl an Fehlentscheidungen, die gibt es kaum bei anderen Clubs. Und im Forum gibt jetzt auch schin wieder Leute die den Trainer nach 3 Spielen zum Teufel jagen wollen. Da fällt mir nichts mehr ein. Beierlorzer wechselt und sein neues Team die laufen wie die Hasen. Und hier? Das ist doch eine Charakterfrage des Teams und nur bedingt des Trainers, da stimmt doch was nicht. so …. jetzt ist auch gut. Ich lasse mal die anderen die schlauen Kommentare abgeben und die Mannschaftaustellung machen. Ich denke Samstag gibt es leider Haue.

  6. Max Moor says:

    nur mal 1 Bsp zu Kapitän Hector gegen Augsburg .. als Gisdol ihm im Spiel eine klare Ansage gab .. der Spieler guckte nur dumm aus der Wäsche und setzte seine Lustlosigkeit im Spiel fort . . und dann nach dem Spiel redet ein Höger oder Drexler ihr Spiel auch noch schön .. .. Raus mir diesen Konsorten , sucht euch neue Vereine & haut endlich ab ihr verdammten Looser !!!!! Kotzen mich an diese Weicheier

  7. FC-Freund says:

    Leider nur allzu wahr was Herr Lenz schreibt! Ich befürchte nur, dass das große Aussortieren ein Rohrkrepierer wird, da unsere Spieler viel zu gut dotierte Verträge haben und von der Leistung so uninteressant für andere Vereine sind , dass andere Vereine auch nur bereit sind über eine Leihe nachzudenken.

  8. Ziesi says:

    So, Butter bei die Fische und Namen auf den Tisch: Welche Spieler sind oben mit Aussagen gemeint, sie würden sich auf „europäischem Niveau“ wähnen und von wem ist die Rede beim Lachen „hinter vorgehaltener Hand“ über den Ex-Trainer? Ich will Namen und keine polemischen Aussagen.

  9. Thomas Müller says:

    Der Artikel suggeriert, dass fehlende Motivation das Hauptproblem des Teams sei. Das sehe ich komplett anders. Es mag sein, dass die Mannschaft nicht genug läuft, an Kampfbereitschaft fehlt es aber keinesfalls.

    So laufen auch Drohungen à la „wir werden bis Weihnachten ja sehen, wer mitzieht und wer nicht“ ins Leere. Drohungen gegen sowieso schon völlig verunsicherte Spielern sind daher kontraproduktiv.

    Woran es fehlt, ist individuelle spielerische Qualität! Der schon angesprochene Höger hat in einer Bundesligamannschaft genauso wenig zu suchen wie Risse, Ehizibue, Schindler, Terodde, Modeste, Cordoba… Die Jungen wie Katterbach und Jakobs machen Hoffnung, positiv auch Mere oder Hector. Unterm Strich bleibt aber ein Team, das schon an einfachen Flachpässen über 5 Meter scheitert, keine Flanke und keine Ecke vernünftig reinbringt, fast jeden Fernschuss und Kopfball unter die Latte hauen will und Meter weit drüber haut.

    Das Problem ist das Scouting und/oder die Zusammenstellung der Mannschaft, es ist auch fehlende Kontinuität auf Trainer- und Managerposten. Wir hatten mit Stöger und auch Baierlorzer super Trainer, aber dem Management fehlte der Mumm, an diesen Leuten festzuhalten.

    • Serioeser Experte says:

      Sie haben Horn vergessen. Bei dem ist der Fünfmeterraum eine Spielzone, siehe Andersson oder Boyata. Es ist Wahnsinn, dass er mittlerweile bei vielen Bällen mit einem Hopser zur Parade ansetzt und dann doch nicht springt. Siehe den Schuss von Quaison oder Dilrosun. Einfach nur traurig, dass man an diesem Keeper festhält. Statistisch ist jeder zweite Schuss drin.

      Zum Vergleich:
      Unsere Abwehr hat vor dem letzten Spieltag 58 Schüsse aufs Tor zugelassen wovon 28 drin waren.
      Kack Gladbach hat 70 zugelassen aber nur 15 waren drin. Die haben halt keinen Fliegenfänger…

      • Sven Schuster says:

        Also das finde ich unangebrachte Kritik. Der Timo ist bestimmt derjenige der am wenigsten für die Misere kann. Er haut sich immer voll rein und hat auch eine super Athletik. Wenn man ihn im Stadion beobachtet sieht man wie er immer wieder vergebens versucht seine Abwehrkollegen Anweisungen zu geben, die aber gekonnt ignoriert werden. Für Timo leg ich meine Hand ins Feuer, den lass ich mir hier nicht zerreden.

          • Serioeser Experte says:

            Keiner, vielleicht mit Abstrichen Bürki. Der schlechteste nach Horn ist Jarstein, der nur 61,8% hält. Da sind aber immer noch 10% mehr als unser Timo.

            Sie Herr Schuster sind das was falsch läuft beim FC. Viel reden aber die FAKTEN, die interessieren Sie nicht….

          • Christ Walker says:

            Also wenn Feindbild Timo Horn diese Saison die Leistung von z.B. Koubek aus Augsburg abgeliefert hätte, hätte eine wütende Meute bereits sein Wohnhaus abgefackelt. Timo spielt keine gute Saison ohne Frage. Ursache für die Probleme ist mE nicht.

          • Jose Mourinho says:

            Feindbild trifft es meiner Meinung nach nicht. Ich denke es ist vielmehr so, dass kein Verständnis dafür da ist, warum bei uns ein TW einen zementierten Stammplatz und einen der am besten dotierten Verträge des ganzen Kaders hat, der bestenfalls unteres Drittel der Bundesligatorhüter abbildet, schon einige Gegentore verschuldet hat oder wenigstens schlecht aussah und so gut wie nie die Mannschaft wirklich im Spiel hält, wie es die gegnerischen Torhüter gegen uns schon häufiger geschafft haben. Hier fehlt vielen Anhängern der Sinn in der Transferpolitik, die diesen TW gänzlich ohne Konkurrenz lässt.

          • Serioeser Experte says:

            Genauso ist es! Sie sprechen mir aus der Seele…bei seiner Leistung wäre es schön, wenn man dem hochgelobten Talent Krahl eine Chance gibt. Hat man damals mit dem jungen Horn für Rensing doch auch gemacht.

      • Sven Schuster says:

        Lieber sogenannter „Serioeser Experte“,

        Timo Horn ist damals mit uns in die 2. Liga gegangen, er hätte locker zum BVB oder international wechseln können. Er stand kurz davor in die Nationalmannschaft zu kommen, hätte der Schwachmat Köppke mal Eier gezeigt. Timo Horn hatte und hat meiner Meinung nach immer noch die Klasse eines Buffon. Wir als Fans müssen hinter unserem Timo stehen. Ohne ihn hätten wir noch mehr Gegentore. Seine Körpersprache, seine Beherrschung des Strafraumes sind wirklich stark, auf der Linie ist er legendär. Also lasst endlich den Timo in Ruhe.

        • Hennes48 says:

          Ach du liebe Güte! Ist das ernsthaft ihr Standpunkt? Das ist ja so falsch,das selbst das Gegenteil nicht richtig wäre! Buffon und Horn zu vergleichen…unfassbar…Horn ist unterirdisch!Glaube nicht,dass dies zu bestreiten ist….

          • Gerd Mrosk says:

            Du hast das schon ganz nach meinem gusto versucht zu erklären mit Horn,Jose. Viele schütteln ungläubig und zu Recht mit dem Kopf,das er keine Konkurrenz bekommt

        • FC-Freund says:

          Ja vor allem sein legendär angeschossen gehaltener Elfer gegen Augsburg, gerne mal nachschauen bei DAZN: es ist eigentlich absurd komisch!
          Der Junge gehört mal für eine Denkpause auf die Bank und es muss dringend ein neuer TW-Trainer her.

        • ralf brostewitz says:

          ….hallo sven, guckst du die richtigen spiele ? timo horn – beherrscher des strafraumes ?????? das ist genau das was ihm jeder experte und auch viele fans vorwerfen – nämlich das er nur auf der linie klebt !!! schau dir doch mal viele, viele andere torleute an, die bei ecken, flanken etc. etc. aus ihrem kasten rauskommen und die bälle runterpflücken, das spiel nach vorn – mangelhaft, als letzter mann mitspielen und das spiel lesen können – bestes beispiel das 0 : 2 gegen fortuna !! egal was immer man sagt, aber fakt ist doch das er sich in keinster weise seit olympia verbessert hat !!!

    • FC-Freund says:

      „Drohungen gegen sowieso schon völlig verunsicherte Spielern sind daher kontraproduktiv.“ ach herrje, die armen Seelchen. Die brauchen vielleicht mal einen gehörigen Anschiss und müssen auch mal Konsequenzen. Die wurden die ganze Saison bislang nur mit Wattebäuschen angefasst und sind was, genau … VERUNSICHERT!!!!! Man kann ja gegen sagen was man will , aber genau das hat(te) der Herr UH aus München drauf und hat damit so glaube ich so manchem „verunsicherten“ Spieler den Kopf mal wieder richtig auf den Hals gesetzt!

      • Boom77 says:

        Ja, man möchte es gar nicht glaube, wie ubel mit denen umgesprungen wird. Ganz ehrlich… Im „normalen“ Berufsleben werden tagtäglich Menschen aus Ihren Jobs entlassen. Wenn diese Menschen – die nicht so weich fallen wie unsere Herren Profis – alle so Mimosen wären, man mag sich das gar nicht ausmalen… Die Herren „Profis“ sollen die Klappe halten und endlich ordentlich ihrem Job nachgehen. Ganz ehrlich… wenn ich den Höger vor den Mikro´s höre und sehe oder seine Aussagen in der Zeitung oder im Internet lese, dann merke ich da nichts von angeknackstem Selbstbewusstsein oderfehlendem Selbstvertrauen. Das Gegenteil ist der Fall! So was realitätsfremdes… Und mittlerweile reihen sich da mehrere unserer Spieler ganz öffentlich (siehe Drexler mit seiner exklusiven Meinung, es würde Leben in der Mannschaft herrschen… unter der Dusche nach dem spiel vielleicht, auf dem Platz keinesfalls!).

  10. Tobi Flocke says:

    …: Die Botschaft scheint klar: Die Zeit, in der die Spieler beim FC viel zu sagen hatten, soll vorbei sein :… ihr wort in gottes ohr. ich hoffe das es genau so ausgeht. ich glaube aber das wieder an den falschen festgehalten wird. der satz in 2 monaten verpufft ist.
    ich würde im winter jedes verfickte angebot für spieler annehmen und aussortieren. egal welcher name oder preis. raus zu jedem preis und charakter einkaufen oder aus der jugend hochholen.

  11. Fueuer emmer says:

    Auf dem Foto oben hatte Horn schon 2 Schritte zurück gemacht. Ich verstehe jetzt noch weniger, warum er nicht einfach den Ball mit einer Faust weggefaustet hat, als er noch weiter vorne stand. Andere Torhüter fliegen da rein ohne Rücksicht auf Verluste.
    Bei Rückpässen macht er auch nie den letzten Mann wie z. B. Neuer oder andere moderne Torhüter.
    Horn raus, Kessler (von mir aus auch Krahl) rein!!!!!!!

  12. Klaus Höhner says:

    Was hier manchmal los gelassen wird, muss man sich schon wundern. Die Mannschaft schlecht, der Vorstand schlecht Ttainer und Manager sowieso die Stadt ist dreckig, .Ich glaube manche müssen einfach lamentieren dann ist der Tag in Ordnung. Nur mal so zum mitlesen der FC hat immer noch die viert meisten Mitglieder über 100000 da muss doch mehr sein als nur Sympathie sollte man meinen aber wenn man das hier so liest habe ich meine Zweifel. Es sieht schlecht aus wahrscheinlich endet das im Abstieg aber als Fan bleiben wir diesem Verein treu heute Ärgern aber dann nach vorne schauen. Schöne Woche

  13. Franz-Josef Pesch says:

    Ist natürlich eine Sensation was Herr Merten hier erkannt hat, Hut ab. Wer bis jetzt nicht erkannt hat woran der langsame Niedergang des FC liegt hat vom Fussball leider keine Ahnung. Gerade in Köln gehört „Klüngelei“ zum täglichen Leben. Entscheidend ist nicht der Verein, sondern die einzelnen Personen die sich gerne positiv in der Presse und im Kölner Alltag wiederfinden möchten. Solange beim FC weiter geklüngelt wird und keine profimäßigen Strukturen zu erkennen sind, wird die Berg-und Talfahrt so weitergehen. Bundesliga Vereine müssen heute wie ein Unternehmen geführt werden und nicht wie in Köln wie ein amateurhafter Dorfverein.

  14. Reiner Bellingrodt says:

    Warum schafft man in Köln seit Jahren nicht Ruhe in den Verein reinzubringen. Einen Kader zusammen zustellen der in der Bundesliga mithalten kann? Man glaubt drei Sportmanager Schmadtke Veh Jetzt Heldt und x Trainer zu holen wird alles gut. Das Ergebnis sieht man heute. Es werden Millionen verbraten plus Abfindungen. Und das große Zittern um den nächsten Abstieg hat schon lange begonnen. Nehme einfach wie schon mehrfach erwähnt den SC Freiburg als Beispiel. Da wird mit weniger Mitteln seit. Jahren super gearbeitet mit einem tollen Trainer Streich. Denke die aktuelle Tabelle sagt alles.

  15. Herrmann says:

    Meine bescheidene Meinung zu der Qualität der Mannschaft: Wenn man an der ein oder anderen Schraube dreht, hätte das Potential reichen müssen für den Klassenverbleib. Mit Ausnahme der Spiele gg Hertha, Bayern, Leipzig hätte man auch hier und da nen Punkt landen können und die Welt sähe schon anders aus. Ich rede hier von 3-4 Punkten. Denkt doch auch mal daran, wie oft wir beschissen worden sind. Das lässt sich nun mal nicht wegdiskutieren. Und das ein Teil der Spieler vollkommen verunsichert ist, denke ich kann jeder, der über ein gewisses Maß an Emphatie verfügt nachvollziehen. Ich bin auch zutiefst gefrustet und hoffe, dass HH und MG den Karren noch irgendwie aus den Dreck ziehen können. Am wichtigsten wäre mMn, dass die Stürmer endlich vernünftig bedient werden. Ich würde auf Louis Schaub und Koziello setzen im OMF und dann versuchen ein zwei Leihspieler zu verpflichten für die Aussenbahnen. Ehizibue hat mir die ersten drei vier Spiele als RV richtig gut gefallen. Es ist echt erstaunlich, wie er dann so abbauen konnte.

  16. Boom77 says:

    Sagt mal… dieser „Serioeser Experte“… Anfangs dachte ich, das, was er zu Höger schreibt, wäre tatsächlich Ironie… Aber so langsam glaube ich, der meint das ernst… Ist das etwa die vom Höger beauftragte „Social-Media-Agentur“, die in dessen Auftrag mal etwas gegen die schlechte Fan-Stimmung gegen ihn unternehmen soll und deshalb hier und sicherlich auch anderswo solche Kommentare zu seinen Gtunsten verfasst? Das Geld kann er sich doch sparen.

      • Serioeser Experte says:

        Kann beides dementieren. Ich wusste nicht, dass hier eher Verschwörungen a la Freimaurer und Illuminaten vermutet werden als die eigene Meinung zu hinterfragen. Zum Glück bin ich da im Gegensatz zu Ihnen selbstkritischer.

        Ich habe mehr als 30 Jahre Vereinsfußballerfahrung und weiß wie der Hase läuft. Spieler wie Högi sind immens wichtig, um Spiele zu gewinnen. Der Derbyhöger wird gegen Leverkusen, wenn Gisdol richtigerweise weiter an ihm festhält, das Spiel für seinen und unseren EFFZEH gewinnen. Denkt an meine Worte

          • Boom77 says:

            Ja genau… Brüller! Einer, der bei der Fortuna im Vorstand war, ist nun FC-Fan… wen wollt ihr beide (ihr seid wahrscheinlich ein und dieselbe Person) hier eigentlich verarschen?? Das mit dem Kasten hast Du im Übrigen falsch verstanden. Die Antwort war ohnehin falsch…

            @José: Deine versteckte Antwort schützt dich nicht. Ich schicke Dir meine Adresse… Da darfst Du den Kasten gerne hin schicken ;)

        • Boom77 says:

          Jetzt kommt es raus „30 Jahre Vereinsfußballerfahrung“… wahrscheinlich wird gleich behauptet, in einer der Topligen europas… und nachher war es dann doch nur vor der PlayStation… na, wer versteckt sich wohl hinter dem Namen? Da es so einfach ist, muss der, der es errät, mir einen Kasten Kölsch spendieren :)

          • Sven Schuster says:

            Ich kenne ihn flüchtig vom Geissbockheim. Das mit den 30 Jahren Vereinsfussball könnte ungefähr hinhauen. Er war mal bei Fortuna Köln im Vorstand irgendwo tätig.
            Danke für den Kasten :)

          • Serioeser Experte says:

            Herr Schuster was faseln Sie da? Das muss ein anderer Seriöser Experte sein. Ich habe nur Kreisligaerfahrung aber- meine lieben Herren- wir spielen denselben Fußball und die Herren vom EFFZEH kochen schließlich auch nur mit Wasser. Von daher denke ich, dass ich das um einiges besser einschätzen kann als manche Kollegen hier, insbesondere in der Mentalitätsproblematik beim EFFZEH. Da braucht es einen Marco Höger, der schon CL gespielt hat.

    • FC Neukoelln says:

      Ach was. Dem Seriösen Experten fehlt auf angenehme Weise die eine oder andere Latte am Zaun. Krisenerprobte Strategie zum Erhalt der guten Laune in abgründigen Zeiten. Wie soll man das auch sonst aushalten. Da kann man sich bestensfalls noch was abschauen – aber bitte nicht die Aufstellung des Grauens von 10:50 Uhr :)

  17. Paul Paul says:

    Wenn man sich auf YouTube ansieht, wie Horn beim Eckball praktisch auf der Stelle steht, wo der Ball später geköpft wird, und dann zurück auf die Linie geht, dann kann es nur ein Urteil für seine Fähigkeit geben: ÜBERFORDERT!!!

    MENGER RAUS!!! KRAHL REIN!!!

  18. Harley says:

    Passt zwar hier nicht hin, ist aber mal typisch FC . Harte Maßnahmen, der freie Dienstag wird gestrichen, was folgte dessen , 35 Minuten laufen und dann Feierabend. Nur noch lächerlich dieser Möchtegern Traditionsverein. Wollte meinem Sohn eine Mitgliedschaft schenken, Antrag 3.12.2019. Als Antwort kam , sehr geehrter Herr, wir vermissen Sie , kommen Sie zu uns zurück . Sollten Sie bis zum 15.12.19 wieder Mitglied werden , dann gehen ihnen die Jahre wo sie Mitglied waren nicht verloren. Hatte meine Mitgliedschaft im Juni gekündigt. Habe von dem Antrag für meinem Sohn bis dato nichts mehr gehört. Habe aber auch jetzt die Schnauze voll, und werde den Antrag für meinen Sohn widerrufen.

  19. Max Moor says:

    Jose Mourinho Du Heini ! Das was Du über mich hier schreibst ist Lächerlich ! Als die in der 2. Liga waren .. da gingen auch diese Spieler bis zum Winter . . in der Rückrunde letzte Saison wars schon wieder vorbei und ich habe immer das Problem , die Mannschaft erwähnt ! Ihr seid es doch die sone Dünnschiss schreiben wie Gerd usw .. die Mannschaft ist viel stärker bla bla und der Trainer ist schlecht . . Nein , die Spieler sind Scheiße ! ! ! begreife es endlch und halt deine dumme Fresse

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar