,

Stammspieler beim HSV: Schaub will nicht zum FC zurück

Louis Schaub hat sich beim Hamburger SV schnell zum Stammspieler entwickelt. Die Leihgabe des 1. FC Köln stand in allen drei Zweitligapartien in der Startelf. Dabei hofft der Österreicher, auch über den Sommer hinaus bei den Hanseaten zu bleiben. 

Hamburg/Köln – Für Louis Schaub hat sich der Wechsel zum Hamburger SV bislang voll ausgezahlt. Beim Zweitligisten stand der Österreicher bisher in allen drei Spielen in der Startformation und konnte zudem alle Partien mit den Hanseaten gewinnen. Gegen den VfL Bochum gelang dem 25-jährigen sogar ein Assist zum 3:1 durch Sonny Kittel. Am vergangenen Wochenende beim 2:0-Erfolg über den Karlsruher SC hätte sich Schaub auch beinahe in die Torschützenliste eintragen können. Doch seine Distanzschüsse in der 10. und 72. trafen nur das Aluminium.

Schaub hofft auf Hamburg-Verbleib

In der Hansestadt erhält Schaub nun die Spielpraxis, die ihm in Köln zuletzt verwehrt geblieben war. Bis zum Sommer ist der Österreicher noch an den HSV ausgeliehen. Der Zweitligist besitzt jedoch eine Kaufoption, um den Mittelfeldspieler zur neuen Saison fest zu verpflichten. Und schon jetzt scheint klar, dass Louis Schaub auch gerne bei den Rothosen bleiben würde und nicht mehr zum FC zurückkehrt. Im Interview mit der Hamburger Morgenpost sagte der Nationalspieler kürzlich hinsichtlicher seiner Wünsche für 2020: „Der HSV steigt auf, zieht dann die Kaufoption für mich und anschließend fahre ich mit Österreich zur EM.“ Es scheint also so, als habe Schaub mit dem Kapitel 1. FC Köln bereits abgeschlossen. Aus Spielersicht durchaus verständlich, schließlich bringt man dem Offensivspieler beim HSV aktuell das Vertrauen entgegen, welches ihm beim FC zuletzt abhanden gekommen war. Und vielleicht kommt es im nächsten Jahr dann ja zum direkten Aufeinandertreffen zwischen Schaub und dem FC. Dafür müssten die Hamburger, die aktuell Tabellenzweiter in der zweiten Bundesliga sind, den Aufstieg aber zunächst über die Ziellinie bringen und der FC seinerseits den Klassenerhalt schaffen.

48 Kommentare
  1. kalla lux says:

    Genauso hab ich ihn eingeschätzt.
    Sich mit dem zufrieden geben was ist und wen er dann nächstes Jahr gegebenenfalls in der BL auf der Bank sitzt will er da auch weg. Und bis jetzt hat er ja nur bestätigt weswegen Gisdol und Held ihn weggaben. Keine Torgefahr und 1 Assist. Wirklich nicht berauschend in Liga 2.
    Und mit bei den Almöhis sitzt er auch nur draussen.Aber für sich selbst scheint das ja zu reichen.
    Wie ich schon damals sagte,ein Spieler der sich immer mit dem zufrieden gibt was er gerade kann.
    Nicht an sich arbeiten und immer so weiter machen!

    • ichfreuemich says:

      Kala lux, das ist wirklich großer Unsinn, den du hier schreibst. Ich habe das Spiel verfolgt und er war einer der besten und sein Lattentreffer war riesen Pech, aber technisch grandios. Louis war im Team mit Abstand der beste Techniker. Ich kann ja verstehen, dass wir in der momentanen Situation einen anderen Typ Spieler brauchen, aber ich bin davon überzeugt, dass uns dieser Abgang noch einmal sehr leid tun wird.

  2. FC Neukoelln says:

    Im Gegensatz zu nem anderen Abgang (oft fälschlicherweise als Opfer des Gegangen-worden-seins bezeichnet), der in der 2. Liga bislang in 4 Pflichtspielen auf 0 Einsatzminuten kommt, obwohl er sich doch zu weit höherem berufen fühlt, empfinde ich den Abgang Schaubs als den bislang wirklich einzigen unverständlichen Move seitens der Geschäftssführung in Sachen Transfers. Wie konnte man nur??

  3. Stephan says:

    Bei aller Sympathie die ich zu Schaub hege, ein Mark Uth ist 100x besser.
    Der ist ohne große Eingewöhnungsphase absoluter Leistungsträger.
    Jeder Standard lässt den gegnerischen Stramraum brennen. Vorallem sehr Zweikampfstark, das hat Schaub nicht.
    Man sollte sich auf die feste Verpflichtung von Uth konzentrieren. Notfalls mit Verkauf von Schaub und Konsorten.

  4. OlliW says:

    Ich denke auch, dass Schaub ein Guter ist. Aber erst mal ein sehr guter Zweitligaspieler, Stand momentan, der exakt in die Hamburger Spielweise passt (ähnlich wie er in Köln passte, als die um den Aufsteig spielten). Köln spielt aber jetzt 1. Liga. Hamburg zwar vielleicht auch wieder in der kommenden Saison. Da muss er sich dann wieder neu bewähren. Ähnlich wie Blindfische wie Hinteregger und Co. Wenn Schaub zum FC zurück käme, wen soll er dann verdrängen? Uth, wenn er bleiben sollte? Ich glaube das hält niemand für realistisch.

  5. Gerd Mrosk says:

    Viele Horrorbilder,die wir dieser Tage verschmerzen müssen. Erst die Kackbacher Kackhütte ,jetzt das Rautentrikot vom Norddeutschen Strand,allein des Konterfei von Schaub,oder eben etwa im FC Trikot zu besseren Zeiten,hätte es auch getan.

  6. Klaus Höhner says:

    Schaub Schaub das interessiert doch keinen mehr, der spielt 2.liga und nicht mehr und nicht weniger. Kämpfen und ackern nach hinten ist nicht seine art also soll er bei Hecking im Mittelfeld tingeln das wird sich ändern tauschen gegen Uth niemals. Ob ich gegen den KSC gut aussehe oder gegen Freiburg dominant bin das ist der Unterschied.

    • Gerd Mrosk says:

      So ist es Klaus. Nochmal zu Kalla.Er sagt es richtig,wenn Schaub meint ,dass das alles so für ihn von alleine läuft,dann hat er ne falsche Denke. Ich jedenfalls sehe ihn weder in Ösis Nati noch in der nächsten Saison in Liga 1 zwingend als Stammspieler,immer vorausgesetzt der HSV kauft ihn im Sommer.

  7. Bob Brown says:

    Ich bin ja nicht sehr oft einer Meinung mit Kalla aber dieses mal hat er den Nagel auf den Kopf getroffen.
    Zunächst mal nach 3 Spielen schon mit dem FC abzuschließen. Wenn der HSV ihn nicht will muss er zurück zum FC, dann hat er aber ganz schlechte Karten.
    Ich habe 2 der Spiele von ihm gesehen und das was er spielt ist für ein starkes Team der zweiten Liga ausreichend, sobald der Ball weg ist spaziert er über den Platz, kein Kampf, keine Rückwärtsbewegung, keine Laufbereitschaft.
    Steigt der HSV auf und sie nehmen ihn mit wird er dort wieder bei einem Aufsteiger das selbe durchleben wie beim FC. Dort wird es auch wieder auf Kampf und Laufbereitschaft ankommen und das kann oder will er einfach nicht bieten. Quasi das selbe in Grün.
    Er ist technisch stark ja, aber dafür fehlt es an Torgefährlichkeit, Zweikampfstärke, Tempo und Kampfgeist, das reicht never für die Bundesliga. Wenn man sich einfach mal ansieht wie Uth seine Position spielt kann man diese Entscheidung Schaub abzugeben voll und ganz nachvollziehen. Ich hoffe der HSV blättert uns noch die 2-3 Millionen hin, wäre schön für das Budget nächste Saison, wenn nur 4 der 8 verliehenen Spieler ein paar Millionen einspielen dann wäre das schon ein riesen Erfolg. Ich hoffe besonders auf Schaub und Özcan, alleine da könnten schon 5-6 Millioen zusammen kommen. Özcan spielt ja eine sehr gute Saison bisher.

    • Boom77 says:

      Hm… ich weiß nicht, was als Ablösesumme mit dem HSV für Schaub vereinbart wurde. Aber mehr als € 3 Mio. dürften es wohl tatsächlich nicht sein. Dann müssten für deine 5 bis 6 Mio. noch 2 bis 3 Mio. für Özcan von Holstein Kiel hingelegt werden. Dass die eine solche Summe bezahlen können, schließe ich mal aus.

      • kalla lux says:

        Wird der neue neben SB. Und RC wird No 3 oder 4.
        Hat den riesen Vorteil,kennt sich in Köln aus.Ist auch wieder richtig stabil.
        Mit den 2 hinten haste dan schon mal was Respekteinflössendes und 2 gute ersatz IV, obwohl ich hoffe der Spanier bringt nee gute Ablöse und zieht von dannen.
        Dann würde ich ihn persöhnlich mit der Sackkarre nach Spanien bringen.
        Halte nicht viel von ihm.
        Ist halt Schade das soviel Geld von einem Ikarus verbraten wurde und wir jetzt kleine Brötchen backen müssen. Hat aber den Vorteil, man muss auf die Jugend setzen!

          • Bob Brown says:

            Es muss ja nicht zwingend Kiel sein. Er hat als 8er bisher 7 Scorer darunter 3 Tore, da kommt sicher noch der ein oder andere Punkt dazu. Dann ist er noch Jung, mit Potenzial. Ich denke da wird sich ein Abnehmer finden der bereit wäre 3 Millionen zu zahlen. Könnte ihn mir aber auch durchaus wieder bei uns vorstellen. Unter Gisdol würde er schon eher passen, als Backup halt. Mere’s Abgang würde ich auch begrüßen. Am besten bevor er ein Marktwert von 1 Millionen hat

  8. Gerd Mrosk says:

    Ich seh das alles mal ganz nüchtern (solang ich heut noch in der Lage dazu bin) Der FC hat nun mal nachgebessert,mit Bornauw,Skhiri,Verstraete( den ich aber sowas von voll auf der Rechnung habe). Da bleibt wohl kein Platz für Özcan,wohl Mere,vllt auch nicht für Söri,wenn er anderes vorzieht. Dann gibts eben Ressourcen,oder härteren Konkurrenzkampf. Momentan bleibt (höchstens ) die Baustelle des RV ,wenn man davon ausgeht,dass es uns iwie gelingt Uth zu verpflichten. Ich bin bei Klassenerhalt sehr entspannt.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar