,

FC bekäme Millionen-Nachzahlung bei Guirassy-Transfer

Beim 1. FC Köln wurde Serhou Guirassy einst nicht glücklich. Doch der Franzose könnte die Geißböcke in den kommenden Tagen nachträglich noch sehr glücklich machen. Wie der GEISSBLOG.KOELN exklusiv erfuhr, würde der FC an einem Transfer des Stürmers partizipieren und einen Teil der Ablösesumme einstreichen. Und diese könnte bei rund 20 Millionen Euro liegen.

Köln – Als der FC im Sommer 2016 den damals 20-jährigen Guirassy für rund 3,8 Millionen Euro aus Lille nach Köln holte, schien der Nachfolger von Anthony Modeste gefunden. Der Junioren-Nationalspieler brachte ähnliche Anlagen wie Stoßstürmer Modeste mit und galt als eines der größten Sturmtalente seines Landes. Doch beim FC sollte sich das Versprechen mit Guirassy bekanntlich nicht erfüllen. Eine schwere Knieverletzung setzte den Stürmer fast ein Jahr lang außer Gefecht. In der Abstiegssaison blitzte dann erstmals seine Qualität auf, doch agierte Guirassy noch zu unkonstant und zu launisch. Nach dem Abstieg wollte Trainer Markus Anfang aus dem bulligen Mittelstürmer dann einen Flügelspieler machen. Das Experiment scheiterte so krachend wie vorhersehbar. Und so verließ Guirassy im Januar 2019 die Kölner wieder in Richtung Heimat.

Zunächst auf Leihbasis sollte der den SC Amiens in der Ligue 1 vor dem Abstieg bewahren. Das gelang auch dank drei Toren und einer Vorlage Guirassys, und so griff im Sommer 2019 eine Kaufpflicht in Höhe von sechs Millionen Euro. Ein aus Kölner Sicht zum damaligen Zeitpunkt lukratives Geschäft für die Geißböcke, die es nicht verstanden hatten, den Stürmer positionsgetreu einzusetzen und weiterzuentwickeln. Dies passierte dafür in Amiens mit erstaunlicher Geschwindigkeit. Innerhalb weniger Monate entwickelte sich Guirassy zum Torjäger in der Ligue 1 und beendete die Corona-bedingt verkürzte Saison nach 23 Einsätzen mit neun Toren. Zwar stieg Amiens ab und kämpft aktuell noch am Grünen Tisch um den nachträglichen Klassenerhalt. Doch Guirassys Aktien stehen derart hoch, dass ein Transfer zu einem anderen Klub nur noch eine Frage der Zeit ist.

Transfer würde dem FC eine Millionen-Nachzahlung bescheren

Das bestätigte jüngst auch SC-Präsident Bernard Joannin gegenüber So Foot. „Im Januar wollte Serhou in Amiens bleiben, um dem Verein im Abstiegskampf zu helfen. Damals versprach ich ihm, seinem Transfer im Juli nicht mehr im Wege zu stehen. Daran werde ich mich halten.“ Es gebe zahlreiche Interessenten aus der französischen Liga ebenso wie aus der Premier League. „Wir befinden uns in der entscheidende Phase.“ Ein Transfer steht also unmittelbar bevor, die kolportierten Interessenten reichen von Rennes und Marseille über West Ham und Brighton bis hin zu Chelsea, Tottenham und Arsenal. Es scheint, als könne sich Guirassy mindestens einen ambitionierten Klub in Frankreich oder England aussuchen – und es scheint, als ob diese Klubs bereit wären viel Geld für den Stürmer zu zahlen.

Amiens fordert laut Sky Sports eine Ablöse von 21,5 Millionen Euro – Corona hin oder her. Stade Rennes ist dem Vernehmen nach bereits mit einem Angebot in Höhe von 15 Millionen Euro abgeblitzt. Die Höhe der tatsächlichen Transfersumme ist nach Informationen des GEISSBLOG.KOELN für den 1. FC Köln allerdings von größtem Interesse, denn der FC hat sich im Transfervertrag vom Januar 2019 eine Beteiligung am Weiterverkauf des Stürmers gesichert. Diese liegt marküblicherweise zwischen 10 und 20 Prozent, und so könnte der FC im Falle eines Transfers seines ehemaligen Stürmers eine Millionen-Nachzahlung von mindestens zwei Millionen Euro erhalten. Auf GBK-Nachfrage bestätigte Horst Heldt eine entsprechende Klausel und erklärte, man werde sehr genau beobachten, wie es mit Guirassy weitergehe.

Plötzlich Spielraum für eigene Transfers?

Klar ist: Ein solcher Geldsegen in Millionenhöhe wäre aus Kölner Sicht wie ein Sechser im Lotto. Die Geißböcke verfügen in diesem Sommer praktisch über keine finanziellen Mittel für Neuzugänge. Der Guirassy-Transfer wäre damit eine willkommene Einnahmequelle und eine nachträglich beträchtliche Erhöhung der in 2019 erhaltenen Ablösesumme von bis dato sechs Millionen Euro. Sportchef Heldt hätte plötzlich wieder finanziellen Spielraum, mit dem noch vor wenigen Wochen kaum zu rechnen war.

166 Kommentare
  1. maradonna says:

    Besser wäre gewesen man hätte Guirassy behalten und Terodde nicht geholt!
    Vielleicht kann man die 2 Millionen ja an Simon Terodde weiterreichen, damit der sich erweicht dann doch den FC zu verlassen #Terodde_ist_besser_als_Guirassy;#20_Millionen_sind_weniger_als_minus_zwei Millionen

    • Jose Mourinho says:

      Wenn jemand 29 Tore macht (und selbst in der halben Erstligasaison noch 5) und dadurch maßgeblich am Aufstieg mitwirkt, ist es einfach lächerlich diese Aussage zu treffen. Und der Umstand, dass Terodde – ebenso wie etlichen anderen die dafür aber gar nichts leisten – ein wenig zu viel verdient, solltest Du nicht ihm ankreiden, sondern dem dafür verantwortlichen.

      • CK says:

        Genau so sehe ich das auch. Terrode zu holen war richtig und neben Ihm und Cordoba hätte man Guirrassy regelmäßig Spielzeit geben müssen um ihn zu entwickeln.

        Modeste zu holen war ein Fehler damit wurde das ganze Mannschaftsgefüge das sich noch in der Findung befand nach dem Abstieg aus dem Gleichgewicht gebracht. Auch das Modeste seit dem Gisdol da ist immer Terrode vorgezogen wurde trotz nicht wirklich ansprechenden Leistungen erzeugt bei mir ein wirklich ungutes Gefühl. Von dem Rentenvertrag für Modeste mal ganz abgesehen…

  2. Gerd1948 says:

    „Die es nicht verstanden hatten ihn positionsgetreu einzusetzen und weiterzuentwickeln“…Sorry, habt ihr iwie einem Summerjam beigewohnt? Ich bleib dabei, ich hab da was gesehen….und das war …keine Bundesligareife. Bin voll froher Erwartung über eure zahllosen Gegendarstellungen, selbstredend wie (fast) immer mit fundiertem Inhalt.. Ich glaube weiterhin nicht an Interesse von insbesondere den Topp Clubs aus London.

          • Gerd1948 says:

            Wir sind total offen dafür uns die Materie von Fachmännern erklären zu lassen und echt froh, dass hier wenigstens ganz wenige dabei sind, die die Zusammenhänge verstehen.

          • Jose Mourinho says:

            Das ist natürlich schon wieder Unsinn, denn wenn das so wäre, würden in der Premierleague bei allen Vereinen nur fehlerlose Manager agieren und folglich keine Transferflops existieren. Das ist aber nicht so, vielmehr haben die dort überproportional Kohle und verballern das nicht nur in Qualität. Ich denke z.B. mal an einen Marko Marin, der von Bremen zum großen FC Chelsea wechselte und dort sowie in allen anderen danach folgenden Clubs quer durch Europa kein Bein auf die Erde bekommen hat. Erst große Worte von Logik rausdampfen und dann erzählen, dass alle die auf die Insel wechseln zu den Besten zählen ist schon grandios.

        • maradonna says:

          Ich brauch die Materie gar nicht zu erklären, einzig aus dem Umstand dass Guirassy wohl nach England wechseln wird, kann man ableiten dass der FC einen Fehler gemacht hat, Wenn ihr euch nicht eingestehen wollte, dass ihr ihn falsch einschätzt, ist das eure Sache.
          Aber wenn es so deutlich zu Tage tritt wie jetzt, dass man wohl die 2 Millionen aus dem Weiterverkauf nehmen muss um damit Simon Terodde los zu werden, sollte niemand denken dass Terodde besser ist als Guirassy.

          • Gerd1948 says:

            Ich meinte Ihnen ja auch gar nicht mit Fachmann. Wir wollen Terodde nicht unbedingt loswerden, er hat uns zum Aufsieg geschossen mit sensationellen 29 Toren ,die er in einer Mannschaft erzielt hat, wo es total unrund lief. In diesem Moment haben wir aber auch alles somit richtig gemacht, da man von Terodde wusste ,dass er dazu in der Lage ist. Hatte er ja schon 2x unter Beweis gestellt in Bochum und Stuttgart. Hätte Guirassy auch nur ansatzweise irgendwas angedeutet, dass ihn zur Konkurrenz werden ließe, hätte man ihn sicher behalten. Desweiteren ist es A weder fix, dass er eine hohe Ablöse für Amiens einbringt ( Diese Meldung mit den 15 Mios damals kann ich glauben muss ich aber nicht), B das er nach England geht, oder C , dass er sogar zu einem Spitzenklub wechselt. Vllt warten wir ja das Ganze mal ab, ob und wo er überhaupt durchstartet. Wir hier in der Mehrheit sind uns sicher, dass der FC nix falsch gemacht hat. Es soll allerdings tatsächlich Spieler geben, die beim FC nicht so zur Entfaltung kommen, wie etwa in einer gewohnten Umgebung. Terodde gehört schon mal nicht dazu.

    • Jose Mourinho says:

      So sehe ich das auch. Damals war er nicht so weit. Das war teilweise Slapstick, was der Bursche geboten hat. Natürlich kann das 2 Jahre später anders aussehen und dann kann der Besserwisser kommen und sagen, „habe ich doch gewusst“, aber hinterher ist das immer einfach. Fakt ist, dass er es damals trotz Einsatzchancen hier nicht gepackt hat wohingegen Terodde uns mit einer Wahnsinnsquote zum Aufstieg geschossen hat.

      • maradonna says:

        Er soll sich also innerhalb eines Jahres zu einem ganz anderen Spieler entwickelt haben. Der “ Besserwisser“ hat es gewusst, ganz genau, weil ich mehr Ahnung habe.
        Nur für dich: Guirassy zeichnet aus, dass er sich viel bewegt, dadurch ist er immer anspielbar. Genau diese Qualität geht Simon Terodde ab. Diese Qualität hat Guirassy schon in Köln gezeigt. Wenn du Ahnung hättest, hättest du es auch bemerkt. Also war es ein Fehler diesen Tausch vorzunehmen.

        • Jose Mourinho says:

          Zunächst einmal meinen hier 95% der Leute, dass sie mehr Ahnung vom Fussi haben als alle anderen. Da bist Du weder eine Ausnahme noch derjenige, bei dem das stimmt. Und als ausgemachter Logikexperte sollte Dir zudem auffallen, dass Du in Deinem Beitrag allein auf zwei Eigenschaften abstellst um die Qualität fest zu machen: Bewglichkeit und Anspielbarkeit. Ein bischen wenig für ein Stürmergesamtpaket. Ich finde z.B., für einen Mittelstürmer ist die Torquote auch eine tolle Sache. Wenn Du willst, kannst Du die beiden da ja auch mal vergleichen.

  3. Gilbert Rosenhainer says:

    Also…
    1. Man hätte Guirassy nie abgeben dürfen. Wenn irgendeiner der zwischenzeitlichen Trainer sich mal überlegt hätte so ein Talent auch nur annähernd auf der Position (Mittelstürmer) aufzubauen und einzusetzen.
    2. Folglich wäre eine Rückholaktion „Modeste“ hinfällig gewesen. Zumal man ja…
    3. Terodde geholt hat, dem man ja dann (unlogischerweise) in der ersten Liga ein Spielsystem aufgestülpt hat, was dieser nie und nimmer bringen kann. Terodde bracht Flanken und muss in den SAtrafraum.
    4. Ein Cordoba konnte nur deshalb so „performen“, weil es ja keinen anderen Stürmer gab, der systembedingt passte. Und wenn man der einzige Stürmer ist auf dem Platz, dann macht man eben zwangsläufig mal das ein oder andere Tor. Ausserdem hat man gemerkt, dass Cordoba zwar Abwerhspieler nerven kann, dass aber umgekehrt, wenn Abwehrspieler ihn nerven, auch nicht mehr viel geht.

    Man darf aber nicht vergessen (und das wissen alle, die die Spiele aufmerksam beobachtet haben) wie viele Torchancen Cordoba in den Sand gesetzt hat. Wenn er auch nur einigermaßen technisch versierter wäre oder auch abschlusssicherer hätte er doppelt so oft treffen müssen. Hat er nicht. Weil er eben die Technik nicht hat und auch nicht die Abgebrühtheit. Alleine in den Spielen nach der Corona-Pause hätte Cordoba für Ruhe sorgen können, wenn er mal den einen oder anderen „rein gemacht“ hätte, wie es Knipser eben machen.

    5. Modeste hat zum Ende der letzten Saison gezeigt, dass wenn er fit ist, ein Faktor ist und eben genau diese Qualitäten auf den Platz bringen kann. ABER: Er ist über 30 und wird nicht schneller werden.

    6. Der FC ist jetzt im totalen Dilemma. Abhängig von einem Torjäger (der meiner Meinung nach verzichtbar ist, weil ausrechenbar) und zwei alternden Stürmern, die zwar wissen wo das Tor steht, aber wahrscheinlich ihren Zenit überschritten haben.

    Und somit kommen wir zum letzten Punkt:
    7. In dieser Situation wäre ein Guirassy Gold wert. Jung, ausbaufähig, schnell, technisch versiehrt. Und am Ende: Torgefährlich.

    Tja, aber wie so oft. Wenn mal jemand aus der sportlichen Leitung öfter „FIFA“ an der Konsole spielen würde. Weil solange Guirassy im Kader beim FC war, hat er bei mir einen Stammplatz gehabt… ;-)

    • Boom77 says:

      Ich gebe dir bei fast allem recht. Nur bei Guirassy sehe ich das etwas anders. Er wurde in der Abstiegssaison als Mittelstürmer eignesetzt. Knipserqualitäten hat man da nicht gesehen. Eher „Slapstick“. Da war ja nicht nur die tausendprozentige Torchance gegen Bremen, die er nicht gemacht hat. Auch gegen Stuttgart hat er furchtbar agiert nach seiner Einwechslung… Guirassy zu verkaufen war kein Fehler. Er kam bei uns schlicht überhaupt nicht zurecht. Mag sein, dass er in Frankreich gut performed hat… in seinem Heimatland, in dem man seine Sprache spricht etc. In Köln hat es nunmal null geklappt. Abwarten, ob es in England für ihn klappt, falls er dort hin geht. Ich kann mir vorstellen, dass er in Frankreich bleibt, aus den vorgenannten Gründen.

      • kalla lux says:

        Sehe ich genauso. Slapstick,Hampelmann trifft es noch am besten.
        Gut Performed, 9 Tore und 1 Assist.Wen es das mal wäre:) Ansichtssache!
        Der Verkauf war mehr als richtig, weil der Spieler auch keinerlei Durchsetzungsvermögen hatte!

      • Jose Mourinho says:

        Da gehe ich absolut mit. Ich finde es sowieso komisch, wenn man hinterher Dinge, die eben nicht passiert sind, als absolut sicher darstellt. Kein Mensch weiß, wie es mit Guirassy hier weiter gegangen wäre, aber man weiß, was er hier gezeigt hat. Und das war mit Sicherheit keine Abgebrühtheit und Torgefahr.

        • maradonna says:

          Für dich zeichnet Terodde also seine Torgefahr aus. Was meinst du wohl warum er in Liga 1 so wenig Tore erzielt? Weil die Tore die er in Liga 2 erzielt hat, so in Liga 1 nicht zustande kommen. Vorne drin stehen und teils angeschossen werden, solche Tore kannst du in Liga 1 nicht schießen.Die Tore die Terodde in Liga 2gschossen hat, hätte Guirassy auch hingekriegt.

          • Jose Mourinho says:

            Soviel die Behauptung. Hier nun die Zahlen:

            Terodde: 1. Ligaspiele 58 – Tore 10 / 2. Ligaspiele 220 – Tore 118 / DFB-Pokalspiele 21 – Tore 15

            Guirassy: 1. Ligaspiele 21 – Tore 4 / 2. Ligaspiele 16 – Tore 2
            DFB-Pokalspiele 3 – Tore 1

          • maradonna says:

            Merkst du den Fehler, In Liga eins schießt Guirassy relativ mehr Tore als Terodde, In Liga 2 wurde Guirassy als Linksaussen eingesetzt.

          • Jose Mourinho says:

            Merkst Du den Fehler? Du sagst, Terodde erzielt in Liga 1 wenig Tore aber wenn Guirassy dann statt 0.17 Tore pro Spiel 0.19 Tore pro Spiel aufzuweisen hat, erzählst Du ernsthaft von relativ mehr Toren? Oder anders – 0.17 ist für Dich wenig aber 0.19 ist ein Knallerstürmer? Ich nenne das keinen nennenswerten Unterschied. Die Zweitligaquote von Terodde brauche ich garnicht weiter kommentieren. Die ist überragend und eine Behauptung, jemand anders könnte das auch ist eben nur … eine Behauptung.

  4. maradonna says:

    Aber jetzt mal ohne Quatsch. Sollte man nicht angesichts dieser Summen nicht mal anfangen an seinem Wissen von Fussball zu zweifeln ? Der FC muss Terodde ohne Ablöse gehen lassen und ihn zusätzlich noch ausbezahlen und Guirassy wechselt für Summen im zweistelligen Millionenbereich und hier glauben einige immer noch dass sie Recht haben, weil ihnen genauso Ahnungslose Recht geben ?! Was hier geschrieben wird, interessiert eh keine Sau, aber nur für die Lernkurve sollte man sich vielleicht doch eine falsch Sicht eingestehen

    • Gilbert Rosenhainer says:

      Es reden immer alle darüber Terodde gehen zu lassen. Warum nicht Cordoba jetzt fü gutes Geld verkaufen – mit Terodde und Modeste zwei gute Leute zu haben, die gezeigt haben wo das Tor steht – und einem wirklich jungen Nachwuchsspieler mal die Chance zu geben. Pele war 17. Timo Werner debütierte auch mit 18. Lukas Podolski, Miroslav Klose, Rudi Völler, Jürgen Klinsmann, Cristiano Ronaldo, Kylian Mbappe usw usw usw…. sind diese Spieler alle erst rausgekommen als sie 25 waren ?!? Das Beispiel Florian Wirtz zeigt offensichtlich immer noch wie der FC falsch tickt. Nichts gelernt.

    • Jose Mourinho says:

      Es geht ja schon damit los, dass Du immer diesen Zusammenhang herstellst, als hätte es eine Entscheidung zwischen Guirassy und Terodde gegeben. Das war aber nicht der Fall. Guirassy wurde vielmehr kurze Zeit nach und u.a. als Reaktion auf die Verpflichtung von Modeste abgegeben. Damals im Januar 2019 hatte Terodde eine Bilanz von 22 Toren in 18 Spielen. Zu diesem Zeitpunkt hätte man also den Toptorjäger abgeben und auf Guirassy setzen sollen? Das ist einfach vollkommen absurd. Wenn wir jetzt darüber reden würden, ob man Modeste für fürstliches Gehalt und mit Langzeitvertrag zurück holen musste oder besser Guirassy hätte behalten können, ok. Da wären wir in einer anderen Diskussion und die Argumente wären anders. Und was die Summen angeht: wenn man eine Rechnung aufmachen will, dann kann ich hypothetische Tore von Guirassy nunmal nicht reinrechnen, auch wenn man sich für unfehlbar hält und meint, die wären auf jeden Fall in der gleichen Menge passiert. Denn es ist trotz allem nur Spekulation und man hat die Treffsicherheit von Guirassy hier schon in anderen Spielen „bewundern“ dürfen. Auch 9 in 23 Spielen in der französischen 1.Liga sind nicht übel aber doch auch keinesfalls überragend. Abgesehen von PSG ist das Niveau dort auch nicht wahnsinnig über 2. BuLi anzusehen, oder glaubst Du ernsthaft, dass Teams wie Amiens, Dijon, St.Etienne, Nimes usw. sich in der ersten BuLiga behaupten könnten? Aber das Terodde uns zum Aufstieg geballert hat, ist wirklich passiert. Die durch die erste Liga erzielten Mehreinnahmen darfst Du dann gerne mal selbst durchrechnen.

      • maradonna says:

        Weil in Frankreich so schlechter Fussball gespielt wird, sind sie ja auch Weltmeister geworden. Wenn ihr einen Verein führen würdet , würde er genauso enden wie der FC. Also seid ihr Fans des richtigen Vereins. Alles in Butter, weiter so!

        • Gerd1948 says:

          Yes Sir. Nur das französische Nationalspieler weit mehr im Ausland spielen als deutsche. Somit ist das Niveau in der Breite bei weitem nicht so hoch wie das in der Bundesliga, Italien oder gar Spanien. Das drückt sich meist auch in der 5 Jahreswertung aus, wo die Deutschen halt nur sich in der EL mehr anstrengen müssen, dann bleiben sie auch dauerhaft in der Topp 3 . Die Zeiten wo Monaco, Marseillt oder gar St. Etienne unisono um die Meisterschaft gespielt haben ist längst vorbei. Es geht lediglich um den Punkteabstand den PSG zwischen sich und den Gegnern legt. Anders als in Frankreich haben wir aber immerhin noch 4-5 Mannschaften , die es konstant nach Europa schaffen Jahr für Jahr. Amiens Spielstärke im vorliegenden Fall ist in etwa der Spielstärke mit Regensburg oder Darmstadt gleichzusetzen.

          • maradonna says:

            Warum werden Sie denn gerne verpflichtet? Weil sie so schlecht sind? Wenn Frankreichs Fussballer so schlecht sind, dann hätten wir nie Anthony Modeste holen dürfen

        • Boom77 says:

          Genau. Weil in Frankreich so guter Fußball gespielt wird, haben in den letzten 20 Jahren 19 mal französische Teams dieChampions League gewonnen und 17 mal die Europa League. Wahrscheinlich glaubst du das sogar noch…

        • Jose Mourinho says:

          Also langsam wird die Diskussion albern. Die französischen Weltmeister spielen so gut wie alle nicht in der dortigen Liga. Wenn ich also die Ligenstärke bewerten soll, dann kann das eher kein Argument sein. Und eine traditionelle Stärke einer Nation in einem Sport hat doch völlig offensichtlich keine Aussagekraft für einzelne Spieler. Nur weil Deutschland 4x Weltmeister gewesen ist, kann ein Höger längst nicht weltmeisterlich kicken. Oder andersrum: auch wenn Ägypten sonst nicht viel als Fussballnation erreicht hat, würde ich trotzdem Mo Salah sofort verpflichten. Wie Du oben sagtest: merkste selber?

      • maradonna says:

        Wenn die Quote nicht gut wäre, würden sich die Engländer nicht für ihn interessieren. Hier wird immer zuerst geschossen, und dann erst überlegt ob das Geschriebene überhaupt Sinn macht. Guirassy steht in der Torjägerliste unter den ersten 10, es gibt nur wenige die weitaus mehr Tore geschossen haben, und die sind schon alt. Aber euch was zu erklären hat keinen Sinn, da müsste man bei Adam und Eva anfangen.

        • Jose Mourinho says:

          Du hingegen überlegst weder vor noch nach dem Schreiben ob das Geschriebene Sinn macht. Sonst würdest Du schon peilen, dass ein Interesse aus England einen Spieler längst nicht gut macht. Natürlich spielen da eine Menge guter Leute, aber nichtsdestotrotz haben die ihr vieles Geld auch schon oft genug in Transferflops gepustet.

  5. Gilbert Rosenhainer says:

    Es reden immer alle darüber Terodde gehen zu lassen. Warum nicht Cordoba jetzt für gutes Geld verkaufen – mit Terodde und Modeste zwei gute Leute zu haben ist doch super, die gezeigt haben wo das Tor steht – und dazu einem wirklich jungen Nachwuchsspieler mal die Chance zu geben. Pele war 17. Timo Werner debütierte auch mit 18. Lukas Podolski, Miroslav Klose, Rudi Völler, Jürgen Klinsmann, Cristiano Ronaldo, Kylian Mbappe usw usw usw…. sind diese Spieler alle erst rausgekommen als sie 25 waren ?!? Das Beispiel Florian Wirtz zeigt offensichtlich immer noch wie der FC falsch tickt. Nichts gelernt.

  6. Svennis says:

    Vielleicht ist die Situation beim FC doch nicht so schlecht wie man denkt. In der Vergangenheit wurden so viele unerkannte Juwelen abgegeben (ok, war auch viel Strass dabei), dass man den Verdacht haben könnte, dass es immer noch viele Juwelen gibt. Müsste nur noch der Trainer den Feinschliff beherrschen. Tatsache ist doch, dass sich der Kader nicht entscheidend verändern wird. Dafür wurde zu viel Geld verbrannt während der Veh-Episode. Selbst wenn wegen eines Guirassy-Transfers nochmal 1-2 Millionen reinkommen -was ist das schon im heutigen Geschäft? Mir persönlich würde das absolut reichen aber bei einem Klub in der 1.Bundesliga ist das nix wodurch sich entscheidende neue Perspektiven auftun.

        • Gerd1948 says:

          Dann wach erst mal auf Terodde und Boateng mit Marktwerten in einen Satz zu setzen ist schon frech. Wenn ein Carsten Jancker von Köln nach München wechselt und dort spielt, dann ist es normal, dass sein Marktwert steigt, selbst bei Brosinski ist das klar bei den steigenden Marktwerten oder warum ist der Marktwert bei Jhon Cordoba noch relativ überschaubar.? Würde er bei Bayern 13 Tore machen ( wie auch immer ), dann läge sein Marktwert tatsächlich in Regionen die Max Moor hier angibt, also, es ist auch immer ein Unterschied wo man spielt und ob man spielt. Uth hatte sicher keinen Marktwert von 10 Mios letztes Jahr , wo er bei Schlacke versauert ist, nur leider steht die Summe im Vertrag.

  7. Ziesi says:

    Guirassy und Köln hat leider einfach nicht gepasst. Da hatte man mal nen entwicklungsfähigen Spieler, dann fällt der permanent verletzt aus. Als er dann wieder fit war, war die Mannschaft nicht mehr erstligatauglich. Ehrlich gesagt hat Guirassy aber auch in der Abstiegssaison keine Superleistungen gebracht sondern war lediglich der Einäugige unter vielen Blinden. In der 2. Liga hat er das Momentum an den ersten Spieltage halt auch nicht für sich nutzen können. Dann fing Terodde an zu performen und Guirassy war dann beleidigt wie eine Diva, dass er auf links aushelfen musste. Mit Anfang hatte er allem Anschein nach aber auch keinen guten Trainer. Dennoch hatte er sein Schicksal auch weitgehend selber in der Hand und war regelmäßig selbst in guten Spielen einer der Schlechteren, weil seine Körpersprache, sein Engagement und seine Ballbehandlung einfach nix waren. Zuletzt habe ich ihn beim 3:1 gegen Aue live gesehen. Während Terodde da 3x traf, fiel Guirassy eigentlich nur durch Ballverluste und lamentieren auf. Und selbst, wenn er uns mal Spiele gerettet hat, z. B. beim 1:1 gegen Heidenheim, freut er sich nicht über sein Tor sondern schmollte rum. Zusammenfassend: schlechter Start in Köln wegen Verletzungen, dann endlich fit und Hoffnungsschimmer eine miesen Truppe, anschließend Chance als Stürmer Nummer 1 nicht genutzt, durch Terodde verdrängt und mit der ihm gebotenen Alternative war er nicht zufrieden. Wenn er uns jetzt noch 2 Mio bringt, sollten wir die dankend nehmen.

    • Gerd1948 says:

      So hören sich ausgeschlafene Kommentare an, danke Ziesi. Es sollte eigentlich unstrittig sein, dass es richtig war ihn da zu verkaufen. Alleine hier wäre ein Sturm der Entrüstung losgeschlagen, weil der Marktwert auf der Ersstzbank zurück gegangen wäre. Ich glaube auch weiter nicht, dass er ein guter Stürmer wird, nur weil solche Summen jetzt ich sag mal vorsichtig kolportiert werden. Mag sein, dass z.B. die Engländer immer noch nicht wissen wohin mit ihrem vielen Fernsehgeld, aber auch das hört irgendwann auf.Wenn Guirassy bei einem Abstiegskandidaten in der Hrimat ein paar Tore macht, heißt das noch lange nicht, dass wir mal wieder im Verein alle blind und blöd waren.

      • Ziesi says:

        Da bin ich bei dir. Der wird ein solider Stürmer eines Mittelklassevereins. Nicht mehr, nicht weniger. Die 13 Tore, die Cordoba gemacht hätte, hätte er auch gemacht. Irgendwo dort ist sein Leistungsvermögen. Also ein dauerhaft internationaler Topstar, der die Gegner in der Champions League regelmäßig kaputtschießt wird er nicht. Selbst im Mittelklassefußball gibt es Bessere als ihn, z. B. einen abgezockten Nils Petersen.

  8. kalla lux says:

    Guirassy,15-20 Million,aha!
    Interessant,aktueller Marktwert bei Transfermarkt 8 Millionen.
    Und angeblich schon ein Angebot über 15 Millionen von einem Französischen Mittelklasse Verein abgelehnt. Für einen Spieler der 9 Tore und eine Torvorlage in der Ligue 1 vorzuweisen hat.
    Und das ganze wärend der Corona Pandemie ohne Zuschauereinnahmen usw.
    Das Geld ist also immer noch da außer im Geißbock Heim.
    Wäre ja schön Geld zu bekommen, was wir dann für Leistner zb investieren können…lol.

    • Klaus Thelen says:

      Nenne doch mal Deine Traumtalente, die der FC alle verbrannt hat, vielleicht auch zum Vergleich noch andere Vereine nennen, die alles richtig gemacht haben. Und wenn Du jetzt den Wirtz nach ein paar Bundesligaminuten wie viele Andere als Wunderspieler bezeichnest, dann bist Du der gleiche Traumtänzer wie Diese, Erstmals 1-2 Saisons abwarten und dann ein Urteil bilden. Alles andere haben wir schon oft genug erlebt.
      Jacques

  9. Geissbock60 says:

    Herr G. hat bei uns nie seine Erstligatauglichkeit nachweisen können.
    Selbst die 2. Liga war eine Nummer zu groß für ihn!
    Finde es aber toll, dass er sich (wie hier viele meinen) bei einem Absteiger in Frankreich zu einem Weltklassestürmer entwickelt hat…
    Ich bin froh, dass wir beim Verkauf mit einem blauen Auge davon gekommen sind und falls wir bei einem Weiterverkauf nochmals profitieren, was will man mehr!?

  10. Reiner Bellingrodt says:

    Liebe effzeh freunde und Fans. Verschwendet keine Gedanken um guirassy… Er ist weg und wir brauchen ihn nicht. Einziger positiver Aspekt ist, dass die klamme Kasse ein wenig gefüllt wird durch Transfereinnahmen.

    • Ziesi says:

      Da hast du verdammt viel Recht. Es nützt nichts, über mögliche ehemalige Talente zu trauern, die irgendwann mal den Geißbock trugen und woanders groß raus kamen. Sunday Oliseh oder Carsten Jancker lassen grüßen.

  11. Frank Buschmann says:

    Ein Spieler der 9 Tore schießt ist also ein Torjäger? Ich war damals froh, das wir 6 Millionen bekamen. Beim FC hat er nicht überzeugt. Zudem wurde ein guter Vertrag ausgehandelt mit der Beteiligung beim Weiterverkauf. Leider sind hier viele nur am meckern und hinterher alles besser wissen. Und was die Vergleiche mit Simon Terodde sollen, weiß ich nicht. Simon hat überhaupt keine Spiele bekommen, wenn er mal dabei war, war er kämpferisch unterwegs. Ich würde Cordoba verkaufen, weil wir uns einen neuen Vertrag eh nicht leisten können. Und mit Simon und Tony in die neue Saison gehen.

          • Boom77 says:

            Da hast du natürlich recht… Wir sollten unbedingt den Guirassy zurück holen und dazu noch den Yohann Thuram, Prince Guoano, Bakaye Dibassy, Aurélien Chedjou, Sanasi Si, Bongani zungu, Jonathan Bumbu, Amadou Ciss, Ulrick Eneme Ella, Jayson Papeau, Stiven Mendoza, Chadrac Akolo, Gaoussou Traoré, Abdpulaye Touré, Juan Ferney Otero, Cheick Timite, und Moussa Konaté verpflichten… die haben alle die richtige Hautfarbe für dich und haben ja auch bei diesem schwachen Verein gespielt… Top(f) Fußballer dann in deinen Augen, oder?

  12. DeKa says:

    9 Tore in 23 Spielen und schon soll er 20 Mios wert sein? Wie bescheuert muss einer sein und das bezahlen? Die haben doch alle den Verstand verloren. Obwohl, wir haben für einen 5-Torestürmer ja 17 Mios hingelegt. :-)))

  13. Max Moor says:

    Guirassy ist ein guter Stürmer ! Der Anfang hat den ja ins Mittelfeld gestellt da seine Qualität nicht erkannte !!! In Amiens spielte er Top und ist ja auch französ. U21 Spieler gewesen ! Und League 1 9 Tore ist eine Ansage mit solchen Verein statt Paris SG oder Monaco Ihr Heinis

  14. Max Moor says:

    Dazu war der Junge verletzt und schaut euch mal die FC Tore an die er gemacht hatte , die waren sehenswert .
    Dann zu Modeste und seine 3 Mio Gehalt .. Was ist mit Tino Horn oder den Hector . . was verdienen die und zeigen die mehr als Anthony , Nein ! Höger verdient auch gut und Terodde oder auch Meré

  15. Gerd1948 says:

    Veh hat für die Offensive ausnahmslos nur Zweitliga-Spieler teuer verpflichtet die nicht nur keine Verstärkungen in Liga eins sind, nein, sie binden zusätzlich Kapital und wenn man keine Abnehmer findet kosten sie auch noch viel Gehalt says ? Rüschtüsch Mr. Maradona just befor 6 days.

  16. Max Moor says:

    Guirassy komm zurück !!! Dafür können 10 andere gehen die ganzen Jahre nichts gebracht haben aber komisch , nie erwähnt werden nur Modeste .. Cordoba .. Guirassy oder auch mal den Schindler aber der schwache Hector oder Timo Horn haben Sonderstellung . . . :-( Terodde genauso oder Höger

  17. Max Moor says:

    Ich habe Ihn in Amiens spielen sehen , ca. 12 Spiele von seinen 21 ! Im Sturm war er und er spielte Klasse !!! Wenn ich da unsere vielen Versager sehe dann kann ich es nicht fassen das man sone guten Spieler weg gab der Geld bringt

  18. Max Moor says:

    Unser FC ist leider keine gute Adresse mehr ! Selbst der Alexander Bonnes.. Sven Boss oder der Opdenhövel bzw. Elton lachen nur noch über den FC .. im Sportstudio klatschen ja auch Alle richtig lange wenn der FC verdient verloren hatte .. ohne Kampf machen Wir uns auch nicht beliebter , daher möchte ich Cordoba beim FC weiter sonst ist ja garnix mehr !

  19. DeKa says:

    Cordoba war seinerzeit keine 17 Mios wert und ist es auch heute nicht. Das es genug Bekloppte gibt, die solche Summen für mittelmäßige Spieler zahlen, will ich nicht bestreiten. 13 Tore in einer Saison ist für einen Torjäger lediglich ein durchschnittlicher Wert.

  20. Gerd1948 says:

    Nee Max, es ist keiner Spieler perfekt, aber es gibt viele viele, die super gut sind. Auch mit 23/24 Jahren. Cordoba kann eigentlich nur fighten. Das macht ihn noch lange nicht zu nem guten Stürmer. Denn dann wäre im Umkehrschluss auch Leistner ein guter Abwehrspieler, verstehste?

  21. Max Moor says:

    gut Gerd , weil Du es bist ;-) Ich traue Cordoba 15+ Tore zu , kein Scherz . Ich habe nur Zweifel am Team … da ist nicht viel . kein Mittelfeld ..schwacher Torwart ..Abwehr bis auf Bornauw … Ich bin gespannt ob sich überhaupt etwas ändert. …

  22. Sechser says:

    Um nochmal zum eigentlichen Thema, nämlich Guirassy, zurückzukommen. Ich kann mich da vor allem meinem Vorredner Jose Morinho nur anschließen. Guirassy hat in seiner FC-Zeit kein einziges gutes Spiel gemacht. Es hat viele Einsatzchancen erhalten, aber konnte keine dieser nutzen. Er wirkte auf mich immer wie ein Fremdkörper oder besser ausgedrückt (und das hat auch schon einer meiner Vorredner erwähnt) ähnelte seine Spielweise Slapstick-Auftritten. Somit war es vollkommen richtig und glückliche Fügung, ihn (erfreulicherweise für eine ordentliche Ablösesumme) abgeben zu können. Dass er in Frankreich einige Tore macht, ist sicherlich größtenteils der überschaubaren Qualität der französischen Ligue 1 geschuldet. Und dass England auf ihn aufmerksam wird, ist nun auch nichts besonderes mehr. Da gibt es mittlerweile eine Vielzahl durchschnittlicher Bundesliga-Spieler, die dorthin wechseln. Etwas Großes gerissen haben die alle nicht.
    Und noch eine Anmerkung zum Vergleich Guirassy/Terodde: Auch da muss ich mich Jose Mourinho anschließen. Allein ein Vergleich ist per se schon absurd. Terodde hat uns in der 2. Liga 2019 fast allein zum Aufstieg geschossen. 29 Tore – das muss man sich auf der „Zunge zergehen“ lassen. Was für ein bärenstarker Stürmer. Er hat momentan nur das Pech, dass er mit Cordoba und Modeste zwei Stürmer vor sich hat, die eben nochmal einen Tick besser sind. Ansonsten würde er auch in der 1. Liga treffen.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar