,

FC-Kader 2020/21: Wer soll bleiben, wer soll gehen?

Das Kadergerüst des 1. FC Köln für die kommende Saison muss auch ohne Neuzugänge stehen. Aufgrund der finanziell angespannten Lage ist noch nicht klar, wie sich die Geißböcke in dieser Transferperiode verstärken können. Erst müssen Spieler von der Gehaltsliste, die am Geißbockheim keine Zukunft mehr haben. Der GEISSBLOG.KOELN gibt einen Überblick über die Perspektiven der Spieler im FC-Kader. 

Köln – Nach aktuellem Stand hat der 1. FC Köln zur neuen Saison 33 Spieler in seinem Kader. Birger Verstraete, Niklas Hauptmann sowie die drei Torhüter Jan-Christoph Bartels, Brady Scott und Thomas Kessler (Karriereende) zählen schon nicht mehr dazu. Anderen Spielern haben die Kölner bereits im letzten Januar mitgeteilt, keine Zukunft mehr in der Domstadt zu haben. So kehren Vincent Koziello, Louis Schaub, Lasse Sobiech, Jannes Horn und Joao Queiros zwar von ihren Leihvereinen zurück, sollen aber, wenn möglich, beim Trainingsauftakt Anfang August nicht mit auf dem Trainingsplatz stehen (siehe Kategorie „Sollen gehen“). Anderen Spielern wie Jorge Meré oder Simon Terodde würde man bei einem entsprechenden Angebot keine Steine in den Weg legen (siehe Kategorie „Können gehen“).

Um sich für die neue Bundesliga-Saison konkurrenzfähig aufzustellen und die Schwachstellen auf so mancher Position auszumerzen, werden sich die Kölner bemühen müssen, weitere Spieler ohne Zukunft bei anderen Vereinen unterzubringen. Darüber hinaus könnte es die finanzielle Lage nötig machen, dass den FC im Laufe der Transferperiode bis zum 5. Oktober noch Spieler verlassen, die man eigentlich gerne halten würde. Es gilt: Kein Spieler ist unverkäuflich. Das beste Beispiel ist Jhon Cordoba: Sollte eine Vertragsverlängerung misslingen, wäre Heldt wohl dazu gezwungen, seinen besten Angreifer ein Jahr vor Ende des Kontrakts zu verkaufen. Auch bei Leistungsträgern wie Sebastiaan Bornauw oder Ellyes Skhiri würde man wohl bei einem unmoralischen Angebot schwach werden.

Die Kader-Perspektiven 2020/21 im Überblick:

Schon weg: Jan-Christoph Bartels (Waldhof Mannheim), Brady Scott (unbekannt), Thomas Kessler (Karriereende), Niklas Hauptmann (Leihe zu Holstein Kiel), Birger Verstraete (Leihe zu Royal Antwerpen), Toni Leistner, Mark Uth (beide Leihende)

Sollen bleiben: Timo Horn, Julian Krahl – Kingsley Ehizibue, Sebastiaan Bornauw, Rafael Czichos, Frederik Sörensen, Robert Voloder, Noah Katterbach, Ismail Jakobs, Jonas Hector, Salih Özcan, Elvis Rexhbecaj, Ellyes Skhiri, Dominick Drexler, Florian Kainz, Tim Lemperle, Jan Thielmann, Jhon Cordoba, Anthony Modeste

Können gehen: Yann-Aurel Bisseck (Leihe), Jorge Meré, Benno Schmitz, Marco Höger, Christian Clemens, Marcel Risse, Tomas Ostrak (Leihe), Simon Terodde

Sollen gehen: Joao Queiros, Lasse Sobiech, Jannes Horn, Vincent Koziello, Louis Schaub, Kingsley Schindler

Sollen kommen: ein Torhüter, ein Innenverteidiger, ein Rechtsverteidiger, ein offensiver Flügelspieler, ein Zehner (wie Mark Uth)

83 Kommentare
  1. maradonna says:

    Weiss nicht ob das stimmt was ihr schreibt.
    Kann mir vorstellen dass man es mit Jannes Horn noch einmal probiert und stattdessen Salih Özcan abgeben wird. Ostrak hat anfangs in Österreich herrausgeragt, verwunderlich warum er jetzt nicht mehr spielt.
    Und was ist mit Benno Schmitz, habt ihr den weggelassen damit man ein neuer rechter Verteidiger kommen soll?
    Ich denke Priorität sollte er dribbelstarker Linksfuss für die offensive Aussenbahn haben.
    Ich schlage Mousa Al Taamari vor!

  2. Frank Buschmann says:

    Das gute ist, das Ersatzspieler von Real Madrid auch gute Ablösesummen erzielen und auf dem Transfermarkt begehrt sind. Ach nee, wir sind ja nur der 1.FC Köln. Die meisten kannst Du nur verschenken und musst dann noch Handgelder für die Vertragsauflösung bezahlen oder einen Teil des Gehalts.

  3. Holger says:

    Es hapert am Mittelfeld, wo war in der Vergangenheit der Spielaufbau?
    Dann müssen von außen brauchbare Flanken in dem Strafraum kommen!
    Im Optimalfall alle Mittelfeldspieler (ausser Nachwuchs) abgeben und komplett neu aufstellen.
    Aber, das wird leider nicht realistisch sein, da wir keine Abnehmer finden werden

  4. Hennes48 says:

    „Müssen gehen“…die eigentlich größte Rubrik fehlt! Da gehören mindestens 13 Spieler rein,damit der Kader erstmal wieder überschaubar wird.
    Neben einem neuen wirklich guten Torwart wäre eine erneute Leihe von Marc Uth gut. Dazu vielleicht Robin Hack vom Club als Außenstürmer. Abschließend noch einen ordentlichen RV…

  5. Colonia_5051 says:

    An diesem Kader sieht man auch deutlich in welchem Dilemma sich der Verein seit jahren befindet und zwar dem erzielen von Transfererlösen.
    In den letzten 10 Jahren gab es drei Spieler die uns nennenswerte Erlöse gebracht haben (Podolski, Wimmer , Modeste) da muss das Scouting dringend verbessert werden wenn man schon kein Geld für teure Spieler hat.
    Die Spieler die aktuell Geld einbringen würden für den Effzeh kann man in diesem Kader an einer Hand abzählen, also entweder werden Spieler schon zu teuer eingekauft gemessen an dem was sie dann leisten oder sie werden nach dem Wechsel zum Effzeh einfach schlechter.
    Dies gehört dringend auf den Prüfstand!

    • NICK says:

      Das Problem ist aber auch, dass wir einfach nicht verkaufen (zum richtigen Zeitpunkt). Kommt mal Interesse an einem unserer Spieler wird nicht verkauft, sondern eine „heilige Kuh“ draus gemacht und stattdessen der Vertrag teuer verlängert. Das er bei Horn so, den wollte der BVB mal wohl haben, Hector, Mere…immer wenn die Spieler mal gehypt wurden, hiess es immer „Nein, den geben wir nicht her!“ Nur bei Modeste wurde es mal richtig gemacht und nun ist er zurück und hat noch 8-9 Jahre Vertrag…das gibt’s nur bei uns…

      • Boom77 says:

        Ja, in Transferfragen waren wir noch nie gut… Egal, wer das sagen hatte. Man erinnere sich auch an die „Podolski-Posse“. Wir verkaufen den für 10 Mio. nach München und drei Jahre später, nachdem er bei Bayern schon auf dem „absteigenden Ast“ war (er hatte nur 13 Spiele über 70 Minuten und mehr in der Saison 2008/2009 gemacht) kaufen wir den zurück… und für welchen Betrag?…. Richtig! Für die gleiche Summe, die wir vorher von Bayern bekommen haben… Der Uli hat sich sicherlich schlapp über uns gelacht.

    • Boom77 says:

      Das Dilemma, das der Verein seit Jahren hat, liegt auch in dem sinnlos ausgegebenen Geld. Das betrifft nicht nur Transfers, sondern gerade auch Gehaltszahlungen an Spieler. die verdienen bei uns offensichtlich „fürstlich“. Mehr als es gerechtfertigt wäre.

      Auf kicker.de wurden gerade die Personalkosten aus den Spieleretats vröffentlicht. Von der letzten und der vorletzten Saison. Erstaunlich ist, dass unsere Spieler in der 2. Liga immer noch mehr verdient haben als die Spieler von Düsseldorf und Augsburg! Und nicht mal eine Millionen weniger als Mainz. Und das als Zweitligist! Das ist sicherlich zu weiten Teilen Veh anzukreiden.

      Aber da steht er nicht allein. Verheerend sind auch die Personalkosten aus der Abstiegssaison. Da haben wir 35 Mio. mehr gezahlt als Augsbrug (das ist das Doppelte von dem, was Augsburg gezahlt hat). 25 Mio. mehr als Freiburg. 20 Mio. mehr als Mainz. 5 Mio. mehr als die Hertha. 7 Mio. mehr als Werder… Das war der Herr Schmadtke… und zur Erinnerung: Der „Topverdiener“ Modeste war da schon nicht mehr da. Was ist da los?!

  6. Bob Brown says:

    Was für Uhrzeiten, geht ihr irgendwann auch mal pennen ? :D

    Also wenn neue Vorschläge gemacht werden dürfen dann hätte ich gerne den Dorsch und den Sessa von Heidenheim, Rönnow, Kruse , einen neuen Flügelstürmer und einen spielstarken linken Innenverteidiger.

    Was weg muss ist leider zu viel aufzuzählen weil ich in ner Stunde noch zur Arbeit muss ;)

  7. wiwakoe says:

    Das wird ein hartes Stück Arbeit werden.
    Im Einkauf liegt der Gewinn.
    Aber im Verkauf noch Gewinne zu machen ist noch viel schwerer, weil zu viele Spieler sich nicht verbessert haben sondern verschlechtert.
    Hoffen wir das Beste.

  8. Dieter says:

    Das ist die Liste des Grauens, wenn ich sehe wen man los werden will, und genau auf den Positionen neue Spieler sucht ist schon was Faul im Verein ! Aber was ? Man hat Spieler in der Arsch getreten die sich immer zum Vereinbekannt hat, Schaub z.B. , von heut auf Morgen , und jetzt such man den gleichen Spielertyp, Mere immer und immer in den Allerwertesten… und man sucht einen IV , Koziello erst gar keine Chnace bekommen, Öczan weiß bis heute keiner warum man ihn abgeschoben hat, eigener Jugendspieler immer 100% FC gewesen. Und ohne eine Müde Mark in der Tasche glaubt man bessere wie die zu finden ? Terodde ? was hat er soich zu schulden kommen lassen ? Der Quieros haben wir erst gar nich im Trikot bewundern dürfen, als er mit 18 Jahren kam, niemals festgestellt was er kann , weiterer junger IV. Die Taktik verstehe ich nicht, man könnte sie die Taktik der verbrannten Erde nennen , immer neue Holen und die alten in die Wüste, und dann wundern wenn die nicht mehr performen für den FC ! Und dann der größte Hammer, Gisdol scheint ja an seinem Dream Duo Czichos/Bournow festhalten zu wollen, neee, bitte nicht noch so eine Saison in der Holzklasse , lnag und weit bringt Sicherheit !

    • Heinz says:

      Gebe Dir voll und ganz Recht mit deiner Analyse über den FC . Hast nur den sagenumwobenen Vorstand vergessen. Muss erst mal nachdenken ob der FC behaupt noch einen hat . Ist der langhaarige Rechtsverdreher der heimliche Präsident beim FC ? Na wer schlimmes denkt .

      • Dieter says:

        Das ist so, der Mitgliederrat und damit sein chef ist durch die alleinige Macht den Vorstand zu bestellen der mächtigste Mann im Verein, leider ist es wie in der Politik, die Leute merken nicht was dort passiert weil Marionetten drum herum aufgestellt werden. Mitglöiedergeführter Verein, nicht das ich lachen muss, vorher hat man den Vorstand direkt gewählt , jetzt wählt man den Kandidaten den der MR vorher bestimmt hat.

  9. Heinz says:

    Wie kann man nur an einem Kreisklassespieler wie Kingsley Ehizibue, festhalten . Ich dachte mit Held kommt einer mit Verstand . Da ist ein Clemens 14 Monate verletzt und jetzt legt man ihm nahe zu gehen. Über außen ist Clemens wenn er fit ist , noch immer besser als manch einer den man halten will . Aber wer schon an so einem schlechten Trainer festhält ( muss man wohl , weil keine Kohle da ist ) und seine Spieler so schlecht ins Schaufenster stellt, ist als verantwortlicher Durchgefallen.

    • Jose Mourinho says:

      Clemens ist nicht 14 Monate verletzt, sondern nahezu dauerhaft seit er wieder hier ist. 17/18 die halbe Saison, dann 18/19 Syndesmosebandriss und dann 19/20 der Kreuzbandriss. Alles andere als ihm den Abschied nahezulegen, ist doch nicht zu vertreten. Wenn der Körper bei einem Leistungssportler nicht mitspielt, ist es meist nicht zu ändern, jedenfalls aber ist nicht verlässlich zu planen.

      • CK says:

        Naja zumindest der Kreuzbandriss war ganz klar ausgelöst durch das völlig unnötige Foul gegen das durchgestreckte Bein nachdem der Ball schon 5 minuten weg war… das kann und will ich dem Clemens nicht vorwerfen. Zu Beginn der Zweitliga saison waren Schaub und Clemens das einzige was offensiv funktioniert hat im Mittelfeld…

  10. Jürgen Müller says:

    Ich hoffe das wir endlich mal richtige Einkäufe tätigen.
    Die Leistungsträger müssen wir unbedingt halten, auch wenn das Geld verlockend ist, sonst spielen wir übernächste Saison wieder gehen Sandhausen und den HSV.
    Totales ausmisten und weiter die jungen in den Kader holen.
    Bei Timo Horn muss unbedingt etwas passieren, entweder er steigert sich oder kann weg.
    Keinen 2.Torwart holen der nur die Nummer 2 sein möchte.
    Keine leichte Aufgabe für Den Verein aber wir sind ja zuversichtlich.
    Wünsche euch eine entspannte Sommerpause, bevor unsere Nerven wieder strapaziert werden.

    • Dieter says:

      Jürgen Müller du kannst aber nur richtige Einkäufe machen wenn du Geld hast, das haben wir seit 1990 nicht mehr, seit ein ganz toller Präsident, der Parteikollege von unserm Verhinderer des eigenen Stadions im Jahr 2000 war, Spekulationsgeschäfte an der Börse mit unserm FC machen wollte. Seit dem nehmen wir nur noch was andere nicht mehr wollen, oder was Vertragslos ist, und gute Spieler sind das selten ! Und so wird das weitergehen wenn man nicht die Einnahmenseite verändert. Ab 1990 mussten wir dann Jahr für Jahr unsere besten verkaufen um den Etat zu decken, Häßler war der letzte. Was die Glücksritter allerdings mit den vielen Modeste Millionen gemacht haben sieht man nun , da hat man Masse statt Klasse gekauft. Statt das Geld dosiert gezielt zu investieren. Und der Rest war wieder mal zur Decken von Verbindlichkeiten , man will ja auch finaziell gut dastehen. Aber es hat sich nichts geändert seit 1990 , entweder haben wir paar Mark im Kader und kein Geld mehr oder umgekehrt, oder wie diesmal gar nix bei beidem !

      • Jürgen Müller says:

        Ja traurig, aber mit weiteren Leistungsträgern wird es leider nicht besser.
        Wir müssen daher mehr unsere eigenen Talente Förden. Aber ich denke es wird Jahre gehen bis wir Leistungsfähig im Mittelfeld uns halten können.
        Aber wir sollten aufhören ausgemusterten Schrott zu kaufen, in der Hoffnung die klasse zu halten.

    • Norbert Furmanek says:

      Genau !!!! Torwart als Nummer 2 holen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Selten was dämliches gehört !!!! Habe genug Torhüter im Verein !!!!! Da wird einer aufgebaut !!!! Fertig !!! Aus !!! Timo wurde auch jung reingeworfen , nur seine Leistung stagniert !!!!!!! Darum : testen testen testen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  11. Heinz says:

    Sitzen eigentlich nur bei Augsburg,Mainz und Freiburg die richtigen Leute auf ihrem Stuhl ? Warum schaffen es die sogenannten kleinen Vereine es Jahr für Jahr erlöse zu erzielen und in der Liga zu bleiben ? Sollten unsere Macher mal ein Praktikum bei diesen Vereine machen um etwas zu lernen.

    • Dieter says:

      Augsburg : Der Verein gehört zu 100% einem Investor der auch das Stadion besitzt, wenn Geld benötigt wird kommt das. (Hat keiner gemerkt das es eine weitere 50+1 Ausnahme gibt, oder )
      Mainz und Freiburg geht es finanziell auch nicht besser , Spielerverkäufe finazieren auch den Etat mit, wobei Mainz fürs Stadion keine 9 sondern 3 Mio zahlen muss, Freiburg hat aber etwas unternommen um sich besser aufzustellen, das neue Stadion gehört einer gemeinsamen Firma der Stadt und des SC, wbei der SC stück für stück Anteile zukauft bis das es vereinseigen ist, die Stadt unterstützt den Verein, das ist ein großer Unterschied !

      • Boom77 says:

        Augsburg, Mainz und Freiburg schaffen es aber mit weit weniger an Gehaltskosten teilweise schon 10 Jahre in der Bundesliga zu bleiben. Investor hin oder her. Augsburg hat letztes Jahr 12 Mio. weniger an Gehaltskosten ausgegeben als wir in der 2. Liga. Das zeigt, dass Heinz durchaus recht hat. Denn auch mit dem Geld eines Investors muss man klug umgehen, um etwas zu erreichen. Uns sage ich voraus, dass wir nicht mal mit Investor nicht absteigen würden. Denn man überlege sich, für was der Schmadtke z. B. die 100 Mio. sinnlos verschleudert hätte, die er von einem Investor bekommen hätte…. oder der Veh. Und wie du schon sagtest, ist das ja nicht nur etwas, was wir erst seit Schmadtke oder Veh beobachten, sondern nahezu seit den 1990ern. Das war auch unter dem Herrn Meier (der nach seiner Zeit bei uns übrigens den BVB fast in die Insolvenz getrieben hätte) nicht anders… Ein Investor hilft dem FC in seiner derzeitigen Verfassung nichts. Da muss erstmal wirtschaftliches Denken Einzug halten.

        • Dieter says:

          Das die 2. Liga Gehaltssumme des FC so utopisch hoch lag war eine Folge der viel umjubelten Bleibebekenntnissen der 1. Liga Stars Horn, Höger, usw. was glaubst du was die abgezockt haben in dem Jahr gemessen an den 2 Liga Verhältnissen. Und der viel zu große Kader, ich möchte auch nicht wissen wo wir trotz Ausleihe noch Geld an Gehalt dazu getan haben. Missmanagement all die Jahre, und erkennen wir das es mit Held jetzt besser ist ?

          • Boom77 says:

            Dann schau dir mal das Gehaltsbudget an, dass wir in der Abstiegssaison hatten. Nochmal: 5 Mio. mehr gezahlt als die Hertha und 7 Mio. mehr als Werde. Und wir sind sang- und klanglos abgestiegen. So kampfloch ist nicht mal Paderbron abgestiegen… die haben gezeigt, dass man einen Abstieg auch günstiger haben kann, nämlich für etwas über 13 Mio.

            Beim Fc wurde schon immer Geld verschleudert. Da ist keine auszunehmen. Veh nicht, aber seine Vorgänger auch nicht.

          • Dieter says:

            Ich weiß nicht ob man nach einer Hypothek von 14 sioeglosen spielen ohne den Trainer zu entlassen noch überhaupt von Sang und Klanglos sprechen kann, immer war das der Kader den Stöger 3 Jahre aufbauen konnte. Es war die Gehlatsumme die wir gesteigert haben weil wir die EL vor Augen hatten, ich nehme stark an das höchste Budget das der FC jemals ausgegen hat. Leider hat man es versäumt bei den Verträgen eine 2. Liga einzuplanen, so in der ganzen Euphorie um die EL. In dem Sinne muss man das las Geld verschleudert sehen , aber Geld für Transfers hatten wir auch keine, das Geld ist wohl für Verträge raus gegangen, und für Anfindungen…

          • maradonna says:

            Das stimmt nicht zu hundert Prozent. Anstatt junge ausländische Spieler zu holen und diese zu entwickeln, wollte Veh mit aller Gewalt hoch. Deshalb hat er dann für 2.Ligaverhältnisse eine immens teure Mannschaft gehabt

          • Boom77 says:

            Im kicker wurden die reinen Kosten für die Spieler veröffentlicht. Diese stammen aus den Bilanzen der Clubs. Da hat der FC in der Saison 2016/2017 über € 65 Mio. für Spielergehälter ausgegeben. Und das ohne unseren damals ehemaligen „Topverdiener“ Modeste, sondern für Spieler wie Höger, Bittencourt, Risse, Cordoba etc. Ich weiß nicht, was es da zu lamentieren gibt, ob da noch Geld für Abfindungen oder Ablösesummen drin sind. Das kam noch en Top!

            Die Hertha hat in der Saison auch EL gespielt und 5 Mio. weniger ausgegeben. Werder war die Saison davor 8. und wollte sicherlich auch einen Kader aufstellen, mit dem sie in der Saison 2017/2018 die „internationalen Plätze“ angreifen. Die haben 7 Mio. weniger für ihre Spieler ausgegeben. Haben die Qualifikation für die internationalen Plätze dann nicht geschafft und sind „nur“ 11. geworden, aber immerhin nicht abgestiegen.

            Wir geben zu viel Gehalt für teilweise sehr mittelmäßige bis schlechte Spieler aus. Das war schon unter Schmadtke und zuvor auch so.

  12. Klaus Höhner says:

    Wenn hier einige Fantasten über Schaub nachdenken, der in Hamburg keine 10 Spiele gemacht hat Prost Mahlzeit. Hier sind doch alles Experten am Werk,es gibt Vereine die dringend hochqualifizierte Typen suchen die mit „Sachverstand „ihr hocheffizientes Wissen einbringen, nur zu ihr Besserwisser.

    • Dieter says:

      Der einzig Fantast bist du, man erkennt Spieler an dem was sie auf dem Platz tun, das der nicht unbedingt an 2. Liga Kicker ist dürfte klar sein, und der HSV hat eine ähnliche Holzklasse Fussballabteilung wie wir derzeit, man benötigt schon ein spielerisches Konzept wenn man solche Fussballer die auch mal den Ball am Fuß halten können in sein Teameinzubauen. Fußballerischer Sachverstand ergibt sich nicht aus dem HSV. In der Leistungsklasse die wir uns leisten können ist Schaub vom spielerischen vermögen das oberste was es gibt, darüber kriegen wir eh nix fianziert. Es reduziert sich also auf die Farge wollen wir weiter Lang und weit mit Holzfüßen spielen, nur auf den Ablerger eines Modeste oder Cordoba setzen, oder doch vioelleicht mal an eigenem Fußball arbeiten, aber das verstshst du sowieso nicht, du Klugscheißer !

      • Jhen says:

        Genau so ist es, in der „Holzklasse“ geht es weiter, sonst müsste ein anderer Trainer her. Gisdohl kann nichts anderes. Im übrigen bestimmt der Spielerrat wo es lang geht. Ich denke, dass Höger und Modeste in diesem Rat ihre kämpferischen Qualitäten auch am besten zur Geltung bringen. Warum der Leistungsverweigerer Modeste bleiben soll, ist mir ein Rätsel.

  13. ChongTesafilm says:

    Ich habe zwar früher nicht viel von ihm gehalten, doch glaube ich, dass mit die wichtigste Personalie dieses Jahr, in Frederik Sörensen liegen könnte. Die richtige Veranlagung hat er alle male. Was ihm in den Saisons bei uns klar fehlte war das Selbstbewusstsein beruhend auf Erfahrung. Die kommt mit dem Alter. Ganz klar kontraproduktiv war das Jahr wo er von den Trainern reihenweise, Spiel für Spiel ignoriert wurde. Das geht auch auf die Psysche (wenn du dann einmal spielen darfst, kann es leicht zu Fehlern kommen, weil man übermotiviert und unter Leistungsdruck steht.)

    Wenn der Junge mit uns eine konsequente Vorbereitung vollzieht, sehe ich keinen Grund darin, ihn entweder auf hinten rechts oder in der IV einzusetzen. Robustheit hat er ähnlich wie ein Czichos. Vielleicht täte er ja dem Spielaufbau ein wenig besser. Nur wie bereits gesagt, die IV mit Czichos ist zu anfällig. Wenn ein Kamada, Sancho, Coman, … da 5x durch seine Beine laufen, hat das leider nichts mehr mit erstklassigem Abwehrverhalten zu tun. Als Back-Up finde ich ihn gut, keine Frage. Er war ja auch kein Totalausfall, doch sage ich, dass Sörensen und vielleicht auch ein Özcan genau die Spieler sind, die wir suchen/brauchen. Da muss man dann nicht wieder in potentielle Flops inverstieren oder willkürlich ausgesuchte Leihen tätigen.

    Come on FC Molostes Balomple!!!!!

    Come on Ingo Anderbrügge!!!

  14. Grillchef says:

    Der FC hat ein Problem auf den offensiven Außenbahnen. Da war der konstanteste Spieler Iso Jakobs, der sein erstes Jahr bei den Profis absolviert hat. Nach meinem Verständnis muss Heldt einen neuen LA und einen RA holen. Wenn der Offensivdrang dann mal etwas auf die Flügel verlagert wird kann man ggf. auch auf einen 10er verzichten. Davon gibt es mit Bundesligatauglichkeit nur ganz wenige. Salih Özcan kann ggf. eine 8er Rolle ausfüllen, aber wird definitiv keine 10er Rolle in der Bundesliga adäquat ausfüllen können. Vielleicht bekommt man einen Max Kruse ablösefrei mit einem bezahlbaren 2 Jahresvertrag.

    Zu den Defensivpositionen: Ich würde Jannes Horn eine Chance geben. Er hat eine sehr solide Saison mit H96 gespielt und kann als Backup für Katterbach und als IV Nr. 4 oder 5 fungieren. Da würde ich dann lieber Benno Schmitz abgeben, der auf beiden Außenbahnen jeweils nur die Nr 2 ist.

    Ein Satz noch zu Mere: Man hätte ihn vor wenigen Monaten wohl für einen 2-stelligen Millionenbetrag abgeben können. Wenn sein einziges Manko nach Ansicht des Trainers die körperliche Fitness ist, würde ich eher das Thema angehen anstatt einen Spieler seiner Qualität FC-like zu verschenken. Ansonsten ggf. eine Leihe nach Spanien mit hoher Kaufoption als Alternative.

      • Grillchef says:

        Kainz hängt zwischen Auswechselbank und Startelf. Er ist ein solider Bundesligaspieler. Aber in meinen Augen auch nicht mehr.

        Seine Dribblings und sein Eindrehen sind immer identisch; das macht ihn leicht ausrechenbar. Vorteil ist sein starker rechter Fuß bei Flanken und bei Steckpässen. Im Abschluss muss er noch mächtig zulegen; genauso mit seinem schwachen linken Fuß.

        • maradonna says:

          Kainz ist im Schnitt 6 km gelaufen. skhiri fast doppelt so viel. Er mag zwar den einen oder andern guten Moment haben, aber eigentlich hat er nichts in der Bundesliga zu suchen. Er kommt so gut wie gar nicht in die Zweikämpfe. Mit Kainz spielt der FC mit einem Mann weniger.

  15. Klaus Höhner says:

    Ich sage doch ihr habt alles drauf einen guten Bundesligisten zu führen, der FC gehört natürlich eurer Meinung nach nicht dazu versteht sich von selbst. Und zu Schaub ab in die Operettenliga zu den Ösis. Einen Spieler körperlich fit zu machen gehört nicht nur der Trainer, der Spieler muss auch was dazu beitragen,aber klar das wisst ihr Experten ja.

  16. Frank Buschmann says:

    Ihr wisst schon, das die Listen nur dazu dienen die Seiten hier voll zu bekommen.
    Das ist keine offizielle Liste vom FC, sondern reine Spielerei.

    HH und MG sehen natürlich auch, das Horn stagniert. Aber ohne Geld kannst Du keinen besseren Torhüter holen. Bevor man nun einen 32 – jährigen als Nr. 2 holt, würde ich eher Krahl auf die Bank setzen.
    Über sein Qualität kann man nichts sagen, da er nicht in der 1. Mannschaft spielt.

    Ansonsten punktuelle VERSTÄRKUNGEN, Masse haben wir genug.

    • Grillchef says:

      Das sehe ich auch so; habe ich mal unter einem anderen Beitrag kommentiert. Ein erfahrener Spieler kostet ggf. keine Ablöse aber lässt sich seine Erfahrung sicher mit mind. 500 kEUR im Jahr bezahlen. Entweder man traut dem jungen Krahl die Nummer 2 heute zu oder baut allgemein nicht auf ihn. So macht das keinen Sinn. Einzige Alternative wäre hier eine Leihe in die 2. Liga mit fixen Spielanteilen. Dass das bei Leihen auf der Torhüterposition grds schlecht funktioniert, hat sich in der Vergangenheit sehr häufig gezeigt.

  17. Norbert Neuheisel says:

    Wenn man nur einen der wenigen Leistungsträger (Cordoba, Bornauw, Jakobs) verkaufen würde, wäre der Weg in die 2. Liga geebnet. Weg kann auch Modeste, der weit über dem Leistungszenit ist. Mere packt es beim FC nicht mehr und sollte auch gehen. Bei denen, die kommen sollten, wird es schwierig, geeignete Typen zu finden. – zumal der Geldbeutel sehr schmal ist. Man sollte gezielt bei den Absteigern und in der 2. Liga suchen.

    • Grillchef says:

      Das sehe ich anders. Grundsätzlich ist jeder Spieler ersetzbar. Ich erinnere nur an den Unmut der Fans als Anthony Ujah verkauft wurde. Es kommt hier auf clevere Transfers durch das Management an. Wirtschaftlich sinnvolle Angebote kann man Annehmen, wenn man eine Alternative parat hat. Der FC hatte nur leider meist kein gutes Händchen und hat die Millionen tröpfchenweise für Quantität im Kader verpulvert.

  18. Katja Reins says:

    Sollen bleiben: Timo Horn, Julian Krahl – Kingsley Ehizibue, Sebastiaan Bornauw, Frederik Sörensen, Robert Voloder, Noah Katterbach, Ismail Jakobs, Jonas Hector, Elvis Rexhbecaj, Ellyes Skhiri, Tim Lemperle, Anthony Modeste, Jorge Meré

    Können gehen: Yann-Aurel Bisseck (Leihe), Jhon Cordoba, Marcel Risse, Tomas Ostrak (Leihe), Simon Terodde, Rafael Czichos, Salih Özcan, Dominick Drexler, Florian Kainz, Jan Thielmann

    Sollen gehen: Joao Queiros, Lasse Sobiech, Jannes Horn, Vincent Koziello, Louis Schaub, Kingsley Schindler, Benno Schmitz, Marco Höger, Christian Clemens

  19. FC-1948 says:

    Ich sehe das so, dass eine Kaderplanung basierend auf die Ziel-Spielphilosophie des Trainergespanns ausgerichtet werden muss. Will das Trainergespann weiterhin mit einem Spielsystem wie nach Corona spielen, also sowas wie ein 3-1-4-1-1, dann braucht man keine Spieler wie Meré, Schmitz, Katterbach, Risse, Terodde, Schaub, Clemens, Drechsler und Thielmann. Ich halte diese Spielphilosophie für die sicherste Methode direkt in die 2. Liga abzusteigen, da kein verbleibender Torwart und Spieler den Beweis erbracht hat, dass die hierzu notwendige Lauffreude, Spielantizipation, Zweikampfstärke und Ballsicherheit im Herzen, in den Augen sowie in den Füßen ansatzweise vorhanden ist. Ich bin mir aber sicher, dass Gisdol/Pawlak nichts anderes wollen oder können (siehe Pawlak nach Abgang von Markus Anfang) als dieses System. Es hat doch niemals Sinn gemacht, den besten linken Außenverteidiger Deutschlands (Jonas Hector) zum Durchschnittsbundesliga-Mittelfeld-Kicker mutieren zu lassen und damit die Abwehr zu schwächen und das Mitelfeld damit nicht zu verstärken. Trainer, die keinen Spieler besser machen, sind in meinen Augen keine Trainer. Für mich ist ein 4-4-2 oder 4-3-3 geeigneter, um in der Bundesliga zu bestehen (lerne von den Besten), dazu braucht der FC allerdings Außenstürmer, die schnell, ballsicher, flankensicher, dribbelstark und bereit nach hinten zu arbeiten sind, haben wir die Spieler mit einer guten Auge-Fuß-Koordination? Ich weiß es nicht, Clemens hatte es vielleicht einmal, Risse hatte es einmal, Schaub könnte es vielleicht und Drechsler (?) – ich weiß es nicht. Bei Herrn Hack aus Nürnberg sehe ich gute Ansätze, aber woher bekommen wir einen Spielertypen wie Julian Weigl für das zentrale Mittelfeld, ich dachte mal Öczan wird es (mein Gott, der kam als blutjunger Spieler in der 70. min gegen die Bayern in deren Stadium zum 1. Einsatz und machte es großartig, 1:1 ging es damals aus, weil Horn genial gehalten hat und hätte Zoller kurz vor Schluss das 2:1 gemacht….), aber den hat man kaltgestellt, wie Terodde (von Anfang nicht gewollt und trotzdem den FC in die Bundesliga geschossen, von Pawlak ignoriert (herzlichen Dank nochmal Herr Cordoba für das Spiel gegen Regensburg zuhause vor 50.000 Zuschauern, die feiern wollten), dummerweise Gisdol beim HSV rausgeschossen, Meré (warum niemals als 6-er probiert??), Wirtz (kein Mensch hat den in den Kader der 1. Mannschaft gestellt oder geschrieben) und und und …… ich schweife ab…. was ich sagen wollte ist, dass der FC wissen muss, was er will, wie er spielen möchte, was die Spieler können und Abkehr nehmen von emotionalem Wunschdenken und Wegsehen. Arbeit an Zahlen, Daten und Fakten (Laufleistung, Tempo, Beweglichkeit, Passgenauigkeit, Ausdauerfähigkeit, Belastungstoleranzen, Raumsichtfähigkeit, Blickfeldumsichtigkeit, Reaktionsvermögen, BMI-Index, Muskelmasse, Fettanteil), wer das von seinen Spielern nicht kennt und nicht reagiert, darf nicht verantwortlich für eine Spielaufstellung oder Spielphilosophie sein.

  20. maradonna says:

    Einmal mehr muss festgestellt werden, dass die Arbeit die Armin Veh abgeliefert hat ungenügend war.
    Anstatt für die 25 Millionen Euro Spieler wie Drexler, Terodde, Schaub, Hauptmann, Koziello, Verstraete und Kainz zu holen, hätte er in junge (ausländische ) Spieler investieren sollen. Der FC hatte gegenüber den 1.Ligaclubs einen Vorteil, nämlich dass er Spieler, die vielleicht zu schlecht für Liga 1 waren, aber mit Entwicklungspotential ausgestattet waren, hätte verpflichten können und zu guten Erstligaspielern formen können. Denn im vergleich zu den Konkurrenten auf dem Transfermarkt hatte der FC das nötige Kapital. In der Vergangenheit hat man auf diese Weise Spieler wie Wimmer oder Gerhardt entwickelt. Dieses mal ist das nicht geschehen. Deshalb sind die Aussagen der FC hatte kein Geld falsch. Man hat es schlecht investiert.

  21. Norbert Furmanek says:

    Wenn ich den GBK -Kommentar lese ,wer gehen, bleiben oder kommen soll bekomme ich Plaque !!!!!!! Torhüter ??????? Wo genug Auswahl ist !!!!!Innenverteidiger, Flügelspieler, Zehner ??????????????????????????? Wo genug Auswahl ist !!!!!!!!! Testet auch mal die Spieler auf anderen Positionen !!!!!!!! Sind die nur auf Eine Position festgelegt ?????????????????????????????????? Und zur Aussage von Gisdohl zu Schaub : er braucht Leute die ,,Gras fressen und gewisse Härte “ zeigen !!! Das haben wir ja gegen Augsburg,Mainz, Hoffenheim, Frankfurt ,Bremen gesehen !!!!!! So ein Schwachsinn !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Natürlich braucht man einige ,aber nicht ALLE !!!!!!! Wenn er das so gemeint hat soll er mal bei seinen EX- Vereinen schauen. Die waren auch nicht ;;knüppelhart“ eingestellt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  22. Reiner Bellingrodt says:

    Jetzt zeigt sich was unsere Sportmanager Schmadtke und Veh angerichtet haben. BEIDE sind noch mit großen Abfindungen gegangen. Es kommen nun zig Spieler von der Ausleihe zurück welche mit längeren Verträgen ausgestattet sind. Also haben wir einen Ueberfluss an Spieler die wir nicht für gutes Geld verkaufen können. Wo soll also die Kohle herkommen. Wir haben keinen guten Torwart. Keine guten Aussenverteidiger kein gutes Mittelfeld. Nur Cordoba vielleicht Modeste mit?? Kainz Drexler mit Höhen und Tiefen. Es wird eine fast unlösbare Aufgabe für Heldt eine bundesligataugliche Truppe zusammenzustellen. Auch die Trainer Frage stellt sich. War am Anfang auch begeistert von Gisdol aber man sollte keinen Dreijahresvertrag geben. Auf jeden Fall haben sind andere Vereine besser aufgestellt Siehe Sc Freiburg hier läuft es seit zig Jahren top. Hier sollte sich der effzeh mal ein Beispiel nehmen

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar