,

FC-Kader 2020/21: Wer soll bleiben, wer soll gehen?


Das Kadergerüst des 1. FC Köln für die kommende Saison muss auch ohne Neuzugänge stehen. Aufgrund der finanziell angespannten Lage ist noch nicht klar, wie sich die Geißböcke in dieser Transferperiode verstärken können. Erst müssen Spieler von der Gehaltsliste, die am Geißbockheim keine Zukunft mehr haben. Der GEISSBLOG.KOELN gibt einen Überblick über die Perspektiven der Spieler im FC-Kader. 

Köln – Nach aktuellem Stand hat der 1. FC Köln zur neuen Saison 33 Spieler in seinem Kader. Birger Verstraete, Niklas Hauptmann sowie die drei Torhüter Jan-Christoph Bartels, Brady Scott und Thomas Kessler (Karriereende) zählen schon nicht mehr dazu. Anderen Spielern haben die Kölner bereits im letzten Januar mitgeteilt, keine Zukunft mehr in der Domstadt zu haben. So kehren Vincent Koziello, Louis Schaub, Lasse Sobiech, Jannes Horn und Joao Queiros zwar von ihren Leihvereinen zurück, sollen aber, wenn möglich, beim Trainingsauftakt Anfang August nicht mit auf dem Trainingsplatz stehen (siehe Kategorie „Sollen gehen“). Anderen Spielern wie Jorge Meré oder Simon Terodde würde man bei einem entsprechenden Angebot keine Steine in den Weg legen (siehe Kategorie „Können gehen“).

Um sich für die neue Bundesliga-Saison konkurrenzfähig aufzustellen und die Schwachstellen auf so mancher Position auszumerzen, werden sich die Kölner bemühen müssen, weitere Spieler ohne Zukunft bei anderen Vereinen unterzubringen. Darüber hinaus könnte es die finanzielle Lage nötig machen, dass den FC im Laufe der Transferperiode bis zum 5. Oktober noch Spieler verlassen, die man eigentlich gerne halten würde. Es gilt: Kein Spieler ist unverkäuflich. Das beste Beispiel ist Jhon Cordoba: Sollte eine Vertragsverlängerung misslingen, wäre Heldt wohl dazu gezwungen, seinen besten Angreifer ein Jahr vor Ende des Kontrakts zu verkaufen. Auch bei Leistungsträgern wie Sebastiaan Bornauw oder Ellyes Skhiri würde man wohl bei einem unmoralischen Angebot schwach werden.

Die Kader-Perspektiven 2020/21 im Überblick:

Schon weg: Jan-Christoph Bartels (Waldhof Mannheim), Brady Scott (unbekannt), Thomas Kessler (Karriereende), Niklas Hauptmann (Leihe zu Holstein Kiel), Birger Verstraete (Leihe zu Royal Antwerpen), Toni Leistner, Mark Uth (beide Leihende)

Sollen bleiben: Timo Horn, Julian Krahl – Kingsley Ehizibue, Sebastiaan Bornauw, Rafael Czichos, Frederik Sörensen, Robert Voloder, Noah Katterbach, Ismail Jakobs, Jonas Hector, Salih Özcan, Elvis Rexhbecaj, Ellyes Skhiri, Dominick Drexler, Florian Kainz, Tim Lemperle, Jan Thielmann, Jhon Cordoba, Anthony Modeste

Können gehen: Yann-Aurel Bisseck (Leihe), Jorge Meré, Benno Schmitz, Marco Höger, Christian Clemens, Marcel Risse, Tomas Ostrak (Leihe), Simon Terodde

Sollen gehen: Joao Queiros, Lasse Sobiech, Jannes Horn, Vincent Koziello, Louis Schaub, Kingsley Schindler

Sollen kommen: ein Torhüter, ein Innenverteidiger, ein Rechtsverteidiger, ein offensiver Flügelspieler, ein Zehner (wie Mark Uth)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar