,

Derbysieg in Unterzahl! Jung-Geißböcke ringen Gladbach nieder


Die U21 des 1. FC Köln hat ihre Profis gerächt und Borussia Mönchengladbach im Regionalliga-Derby mit 2:1 (1:0) besiegt. Die Jung-Geißböcke gingen zwischenzeitlich verdient mit 2:0 in Führung, ehe eine Gelb-Rote Karte und ein Eigentor den Derbysieg noch einmal ins Wanken brachten. Doch am Ende konnte die Mannschaft von Mark Zimmermann jubeln.

Aus Mönchengladbach berichtet Marc L. Merten

Die Borussia als Regionalliga-Tabellenführer wollte auch das kleine Derby gewinnen, um sich an der Spitze der Staffel West festzusetzen. Die Geißböcke dagegen kamen mit einem Sieg über Preußen Münster und daher mit Rückenwind nach Mönchengladbach. Nur mit Sava Cestic und Julian Krahl aus dem Profikader lief der FC auf, dafür mit dem Wissen defensiv bislang zu den besten Mannschaften der Liga zu gehören, wenngleich offensiv noch nicht allzu viel ging. Das sollte sich bis auf den Torabschluss gegen die Borussia ändern – mit Erfolg.

Moment des Spiels

Es lief die 56. Minute. Ricardo Henning hatte die Geißböcke bereits in der 6. Minute mit einem wuchtigen Schuss unter die Latte in Führung gebracht. Nun erhöhte die Borussia den Druck, doch der FC hatte die ballsichereren Spieler im Mittelfeld: Lukas Nottbeck und Justin Petermann. Vom eigenen Strafraum, von Marius Laux über Luca Schlax über Petermann passten sich die Kölner durch das Borussen-Pressing. Der kleine Mittelfeldspieler leitete den Ball perfekt in den Lauf von Florian Dietz weiter. Der auch heute wieder im Abschluss unglückliche Angreifer marschierte in den Strafraum und zog ab. Sein abgefälschter Schuss landete am langen Pfosten bei Nottbeck, der nur noch abstauben musste. Nottbeck hatte bereits das 1:0 vorbereitet und wurde so zum Spieler des Spiels.

Fazit

Obwohl die Geißböcke durch eine Gelb-Rote Karte für Petermann in der Schlussphase zu Zehnt spielen mussten und Laux unglücklich per Eigentor das Spiel noch einmal spannend machte, brachte der FC den Sieg verdientermaßen über die Zeit. Bis auf die Schlussviertelstunde war die Zimmermann-Elf die klar bessere Mannschaft mit einer von Cestic und Laux gut organisierten Defensive und einer sichtbaren Spielidee. Die ständigen Kombinationen und die daraus resultierenden schnellen Angriffe hätte der FC noch früher zur Entscheidung abschließen müssen. Das Ergebnis hätte höher ausfallen können. Doch am Ende reichte es auch so zu drei Punkten, wodurch der FC mit nunmehr zehn Zählern nach sieben Spielern auf Rang acht der Tabelle springen. Weiter geht es für die Kölner U21 am 18. Oktober mit einem Heimspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen.

Liveticker zur Nachlese

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion