,

Freie Gelenkkörper entfernt: Wann ist Andersson wieder fit?


Der 1. FC Köln wird in der anstehenden Trainingswoche während der Länderspielpause auf Sebastian Andersson verzichten müssen. Dies gab der Angreifer bereits am Freitag nach dem Spiel gegen Werder Bremen bekannt. Dabei unterzog sich der Schwede sogar einer Operation am Knie, die am Ende aber dafür sorgen soll, dass Andersson gegen seinen Ex-Verein Union Berlin schon wieder zur Verfügung stehen kann. 

Köln – Bei dem minimalinvasiven Eingriff wurden Sebastian Andersson freie Gelenkkörper im Knie entfernt. Seit einem Trainingsfoul Mitte September hatte der Angreifer immer wieder mit Beschwerden zu kämpfen und ließ sich mehrfach in München bei Bio-Statiker Ralph Frank behandeln. Trotz Schmerzen biss der 29-jährige zuletzt jedoch auf die Zähne. Auch, weil Anthony Modeste noch immer nicht fit ist und Tolu Arokodare zur Zeit noch keine Alternative für die Startelf von Trainer Markus Gisdol darstellt.

Andersson Montag schon wieder auf dem Platz?

Schon nach dem Freitagabendspiel gegen Werder Bremen kündigte Andersson daher erneut an, in der folgenden Trainingswoche nicht mit der Mannschaft trainieren zu können. Nun wurde auch klar, warum: Um endlich beschwerdefrei zu werden, haben sich Andersson und die FC-Ärzte zu einer arthroskopischen Entfernung der freien Gelenkkörper entschieden. Diese bestehen aus gelösten Gewebestücken innerhalb eines Gelenkes, die aufgrund ihrer Beweglichkeit oftmals zu ein Blockaden führen und somit den Schmerz verursachen können. In der Regel führt der Eingriff zu sofortiger Schmerzfreiheit, weshalb man beim FC optimistisch ist, Andersson bald schon wieder auf dem Platz sehen zu können. In dieser Woche, so verkündete der FC am Montag, würde der Schwede lediglich für Reha-Maßnahmen am Geißbockheim erscheinen. Zum Vorbereitungsstart auf das Heimspiel gegen seinen Ex-Verein Union Berlin soll Andersson dann aber schon wieder mit seinen Mannschaftskollegen auf dem Rasen stehen. Dabei hofft man beim FC, dass der Stürmer dann wieder zu hundert Prozent fit ist. Denn für die anstehenden schwierigen nächsten Wochen ohne Spielpause ist ein Spieler wie Andersson im Vollbesitz seiner Kräfte eigentlich unabdingbar.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar