,

Zur Sicherung des Spielbetriebs: U21 muss zum Corona-Test


Die Spieler der U21 des 1. FC Köln werden sich in Zukunft auch auf das Coronavirus testen lassen. Bislang kam die Regionalliga West mit einem Sicherheits- und Hygienekonzept aus. Da die Staffel West als einzige der Viertliga-Staffeln ihren Spielbetrieb aber zur Zeit aufrechterhält, soll dieser mit nun beginnenden Testungen zusätzlich gesichert werden. 

Köln – Bislang musste sich beim 1. FC Köln lediglich die Profimannschaft regelmäßig den Corona-Tests unterziehen. Ab dem 21./22. November werden sich aber auch die Mannschaften in der Regionalliga West regelmäßig auf das Virus testen lassen müssen. Dies gab der Westdeutsche Fußballverband (WDFV) in der vergangenen Woche bekannt. Alle Vereine hätten der Maßnahme, die vornehmlich den Spielbetrieb der Regionalliga sichern soll, einvernehmlich zugestimmt.

Die Gesundheit hat weiterhin höchste Priorität

Dabei sei nun geplant, im Vorfeld eines jeden Ligaspiel alle am Spiel beteiligten Personen auf das Coronavirus testen zu lassen. Beim WDFV sorgte die Einführung des Testungen für Zuversicht: „Wir sind froh, dass der Spielbetrieb in der Herren-Regionalliga West auch in dieser komplizierten Zeit fortgesetzt wird und wissen um die damit verbundene große Verantwortung. Durch regelmäßige Testungen in der Regionalliga soll durch die Vereine ein weiterer Beitrag zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie geleistet werden. Die Gesundheit aller Beteiligten hat weiterhin höchste Priorität“, erklärte Manfred Schnieders, der Vorsitzende des WDFV-Fußballausschusses.

Zunächst sollen dabei die sogenannten Roche-Schnelltests zum Einsatz kommen. Diese werden durch das Institut des Kölner Gesundheitswissenschaftlers Dr. Thomas Kurscheid bereit gestellt und sollen nach 15 Minuten die ersten Ergebnisse liefern. Erst, wenn durch den Roche-Schnelltest ein positiver Fall entdeckt wird, soll der übliche PCR-Test durchgeführt werden. Der WDFV, der die Durchführung der Testungen regelmäßig kontrollieren will, hat im Zuge der Einführung sogar eine ligainterne Task Force gegründet. Neben Manfred Schneiders und Thomas Kurscheid gehört dieser auch Benjamin Bruns, Geschäftsführer von Fortuna Köln, an. Die entsprechenden Vereinsverantwortlichen sollen nun von der Task Force bis zum Beginn der Testungen entsprechend über den Ablauf und die Durchführung instruiert werden.

Aktuell gehört die Regionalliga West zur einzigen Viertliga-Staffel, die den Spielbetrieb aufrecht erhält. In Abstimmung mit der NRW-Landesregierung legte der WDFV fest, die Regionalliga West als Spielklasse mit professionellen Strukturen anzuerkennen. Die weiteren Staffeln pausieren aktuell.

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion