,

Leihgebühr nur bei Klassenerhalt: Dennis stürmt zum FC


Der 1. FC Köln hat einen neuen Stürmer verpflichtet. Emmanuel Dennis wechselt auf Leihbasis bis zum Saisonende vom FC Brügge ans Geißbockheim. Das bestätigte der Klub am Montagabend. Der 23-jährige Angreifer wird beim FC am Mittwoch ins Mannschaftstraining einsteigen. 

Köln – Am Montagmorgen gab es bereits die ersten Gerüchte über einen möglichen Wechsel von Emmanuel Dennis zum FC aus Belgien. In den späten Abendstunden machten die Geißböcke den Transfer schließlich offiziell. Der Angreifer kommt für  die restliche Saison vom FC Brügge und soll die bislang schwache Offensive der Kölner beleben. In der Jupiler Pro League kam Dennis im bisherigen Saisonverlauf nur auf neun Einsätze, sechs davon in der Startelf. Außer zwei Vorlagen ist dem Stürmer dabei allerdings kein Scorerpunkt gelungen. In der Champions League lief Dennis vier Mal in dieser Saison auf, unter anderem bei der 0:3-Niederlage gegen Borussia Dortmund in der Gruppenphase. Sein letztes Spiel bestritt der Nigerianer allerdings am 5. Dezember. In den folgenden acht Partien von Brügge stand Dennis entweder nicht im Kader oder saß über 90 Minuten auf der Bank. Allerdings reiste Dennis in Absprache mit seinem Verein aufgrund familiärer Angelegenheiten zwischenzeitlich in seine Heimat, wie der FC erklärte.

Möchte meinen Beitrag leisten, dass wir die Klasse halten

Beim FC hofft der Spieler, der für Brügge insgesamt in 116 Einsätzen 29 Tore und 13 Vorlagen erzielen konnte, nun wieder auf mehr Einsatzzeiten. Die Kölner ihrerseits hoffen, dass Dennis die sofortige und dringend benötigte Verstärkung für die Offensive sein kann. „Emmanuel ist ein schneller Spieler, der im Sturmzentrum und auf den Außenbahnen zum Einsatz kommen kann. Mit seiner Abschlussqualität hat er sich in der letzten Saison in die Bücher zahlreicher Top-Clubs gespielt“, sagte FC-Geschäftsführer Horst Heldt am Rande der Bekanntgabe. Auch Dennis freute sich über den vollzogenen Transfer: „Das letzte halbe Jahr war nicht einfach für mich. Da ich spielen und Tore schießen möchte, wollte ich in der aktuellen Transferphase unbedingt eine Veränderung. Ich bin froh, dass ich jetzt beim FC bin. Über die sportliche Situation des FC bin ich mir bewusst – deshalb möchte ich mit möglichst vielen Einsätzen und Toren in einer Top-Liga meinen Beitrag dazu leisten, dass wir die Klasse halten.“

Den FC kostet die halbjährige Leihe von Emmanuel Dennis nach GBK-Informationen einen hohen sechsstelligen Betrag. Dabei wird allerdings zunächst keine Leihgebühr für den Angreifer fällig. Vielmehr müssen die Kölner zunächst lediglich für das Gehalt des Spielers und die Beraterkosten aufkommen. Erst im Falle des Klassenerhaltes müsste der FC eine Gebühr an den FC Brügge überweisen. Sollte Dennis die Geißböcke aber am Ende mit seinen Toren tatsächlich zum Ligaverbleib schießen, dürfte das dem Verein durchaus recht sein.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar