Ismail Jakobs nimmt mit Deutschland an den Olympischen Spielen teil. (Foto: Bopp)

Baumgart über Jakobs: “Monaco ist immer in der Nähe”

Am Freitagabend stand er zunächst auf dem Spielberichtsbogen, dann wurde sein Name durchgestrichen. Im Bundesliga-Fußball hat es schon weniger gebraucht, um einem Gerücht über einen bevorstehenden Transfer weitere Nahrung zu geben. Ismail Jakobs hat im ersten Testspiel des 1. FC Köln gegen Fortuna Köln (4:0) gefehlt. Am Samstag soll er aber zum Einsatz kommen. Ein letztes Mal im FC-Trikot?

Köln – Ismail Jakobs saß auf der Bank, besah sich das Spiel seines Teams. 4:0 gewann die Mannschaft von Steffen Baumgart, 21 Spieler kamen zum Einsatz. Zwei weitere hatten auf der Spielerliste gestanden, die zunächst verteilt worden war: Sava Cestic und eben Jakobs, der seit Wochen mit dem AS Monaco flirtet und dessen Wechsel in den letzten Tagen wahrscheinlicher geworden ist.

Jakobs soll am Samstag spielen

Jakobs’ Name war es, der schließlich durchgestrichen wurde, Cestic hingegen blieb bestehen, obwohl auch er nicht spielen sollte. Stattdessen hatte Tomas Ostrak noch auf dem Bogen stehen sollen. Ein kleinerer Fehler, wie er gerade zu Anfang einer Vorbereitung bei Testspielen gang und gäbe ist, gerade bei derart großen Kadern wie jenem des 1. FC Köln. Da ändert sich ein Testspiel-Kader schon mal kurzfristig oder ein Name wird falsch ins System eingetragen. Kein großes Ding – eigentlich. Denn wenn einer der wenigen Spieler, die den Klub für viel Geld verlassen könnten und der überdies noch vor der Reise zum Olympischen Fußballturnier steht, plötzlich “gestrichen” wird, sorgt dies für Diskussionen.

Ob es spezielle Gründe gehabt habe, dass Jakobs nicht zum Einsatz gekommen sei, wurde Steffen Baumgart nach der Partie gefragt. “Ja, der spielt morgen”, sagte der FC-Trainer gut gelaunt und fügte an: “Oh nein, das hatte nichts mit Olympia zu tun – und Monaco ist auch immer in der Nähe, aber alles gut.” Monaco ist immer in der Nähe – damit schickte der 49-jährige einen kleinen Gruß an die Spekulanten, aber auch an den Spieler selbst, der sich im Jetset-Leben des Fürstentums fraglos wohl fühlen würde.

Iso bleibt Fußballer. Die Frage ist: Bei uns oder wo anders?

Jakobs soll also am Samstag im Testspiel beim MSV Duisburg (Anpfiff 17 Uhr) zum Einsatz kommen, gemeinsam mit zahlreichen anderen FC-Profis, die am Freitagabend ebenso überhaupt nicht gespielt hatten. Unabhängig aller Beteuerungen könnte dieses Spiel fraglos Jakobs’ letztes im FC-Dress sein. Am Montag geht es zum DFB, am Dienstag nach Japan zu den Olympischen Spielen. Was danach ist, ist komplett offen. Der FC braucht Geld, Jakobs würde gerne nach Monaco wechseln – wenn sich die Klubs einigen, stünde dem Transfer nichts mehr im Wege.

Baumgart scheint eine klare Meinung zu der Sache zu haben: Es scheint ihm egal. Wenn der Spieler bleibt, gut. Wenn nicht, auch gut. “Iso wird ein bisschen gehypt, das ist auch okay, aber er ist auch ein Spieler, der noch viel zu lernen hat”, sagte der FC-Trainer, der unter der Woche ein kurzes Gespräch mit dem 21-jährigen geführt hatte. “Ich habe nicht gesagt, dass ich mit ihm über seine Zukunft rede, sondern dass ich (in naher Zukunft) mit ihm rede. Seine Zukunft ist klar: Er ist Fußballer und bleibt Fußballer. Die Frage ist: Bei uns oder wo anders?” Diese Frage dürfte sich schon bald klären – allerdings nicht am Samstag in Duisburg.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen