,

Vier Tore zum Auftakt: Baumgart-Debüt geglückt


Der 1. FC Köln hat das erste Testspiel der Saison gewonnen und seinem Trainer Steffen Baumgart einen guten Start beschert. Bei Fortuna Köln siegten die Geißböcke mit 0:4 (0:1). Jan Thielmann war der erste Treffer der Saison vorbehalten. Auch Rückkehrer Mark Uth konnte sich in die Torschützenliste eintragen.

Aus dem Südstadion berichten Sonja Eich und Marc L. Merten

Sie waren gekommen, die 4100 Zuschauer ins Südstadion. Auf den Plätzen durften sie sogar ihre Masken abnehmen, auch wenn das mit den Abständen eigentlich nicht wirklich klappte. Das Ordnungsamt mahnte dies einmal vor Anpfiff an, danach gab man sich der Menschenmenge geschlagen. Einen Schreckmoment gab es dann aber in der 40. Minute, als ein Zuschauer mit Kreislaufproblemen zusammenbrach. Sanitäter eilten zu Hilfe und konnten den Fan stabilisieren. Ein Notarzt-Einsatz wurde so vermieden.

Moment des Spiels

In der 37. Minute fiel das erste Tor in der Ära Baumgart. Noah Katterbach verteidigte vor der Mittellinie offensiv, gewann den Ball. Jonas Hector leitete die Kugel ins Zentrum vor den Strafraum zu Jan Thielmann weiter. Dieser hatte im Zweikampf zunächst Glück den Ball zu behaupten. Dann schloss er aber mit rechts konsequent ab und versenkte ins lange Eck zum 1:0.

Spielverlauf

Steffen Baumgart begleitete das Spiel von der ersten Minute an. Schneidende Pfiffe, klare Ansagen, fordernde Gesten, breitbeiniger Stand oder Hin- und Herlaufen in der Coaching-Zone: Der FC-Trainer machte, was man von ihm erwartet hatte. Seine Spieler hatten derweil noch Mühe mit dem Start in die Saison. Zwar wurden die Geißböcke in Hälfte eins über Standards mehrfach gefährlich. Aus dem Spiel heraus blieb es in Hälfte eins – abgesehen vom Führungstreffer – bei einem Limnios-Schuss, einer Abseitsstellung von Modeste und einem Volleyschuss des Franzosen über die Latte.

Nach der Pause zog der FC dann noch mal an. Der eingewechselte Kingsley Schindler vergab die erste gute Chance (53.). In der 54. Minute fiel dann das 2:0. Thielmann machte im gegnerischen Strafraum Druck, gewann den Ball zurück und musste nur noch zur Seite gehen, um dem heran eilenden Mark Uth Platz zu machen. Der Neuzugang vollstreckte mit links ins lange Eck. Nachdem Timo Hübers auf der Gegenseite den Anschlusstreffer auf der Linie verhinderte (61.), war es vor allem Uth, der den FC nach vorne trieb. In der 69. Minute vergab er freistehend das 3:0, doch nur Sekunden später bereitete er mit seiner Flanke auf Tim Lemperle den dritten Treffer vor (70.). Zehn Minuten später scheiterte Uth mit einem Schuss aus 16 Metern und verpasste so sein Doppelpack. Doch im ersten Spiel nach seiner Rückkehr konnte der 29-jährige gleich auf sich aufmerksam machen. In der 84. Minute machte Dominick Drexler nach Schindler-Vorlage das 4:0, als er die flache Hereingabe aus 17 Metern direkt verwandelte.

So spielte der FC

Horn – Ehizibue (46. Schmitz), Hübers (61. Strauch), Czichos (61. Bornauw), Katterbach (61. Castrop) – Limnios (46. Schindler), Özcan (46. Ljubicic), Hector (61. Wydra), Kainz (46. Kainz) – Thielmann (61. Lemperle), Modeste (46. Uth)

Liveticker zur Nachlese

12 Kommentare
  1. kalla lux sagte:

    Dann könnte man auch Schindler hervorheben. Aber im Ernst, die Fortuna ist eine neu zusammen gestellte RL Mannschaft.
    Wer heute viel gesehen hat, egal bei wem wird sich später die Augen reiben. Wenn man nichts mehr sieht also alles ganz licker, wie es auch im Südstadion war

    Kommentar melden
  2. Heinz sagte:

    Wenn man den 90 Minuten an der Seitenlinie ertragen sollte kann man das nur im Suff.
    Furchtbar rumgehampelt mit Dauerkaugummi. Horn im Tor wieder 90 Minuten durchgespielt.
    Warum bringt man in einem Testspiel nicht den 2. Torwart zur Halbzeit? Mein Tipp .
    Der Trainer wird in Köln nix werden .

    moderated
  3. wiwakoe sagte:

    Alle haben gezeigt, sie wollen. Logisch ist noch viel zu tun, aber es hat auch keiner erwartet schon eine perfekte Mannschaftsleistung zu sehen. Ich begeistert von den jungen Talenten die sich zeigen durften. Hoffentlich bleibt das gegen Duisburg auch so.der Trainer macht mit dem Nachwuchs ernst,und das finde ich gut. Da ist viel Potenzial drin,aber auch noch viel Arbeit. die wird sich aber lohnen davon bin ich überzeugt.

    Kommentar melden
  4. Daim71 sagte:

    Ich habe den neuen ein wenig mehr Beachtung geschenkt.

    Dejan Ljubicic ist spielerich besser als Skihri. Der hat eine gut Ballbehandlung und macht das Spiel ein schneller.
    Seine Pässe auf die Flügel sahen sehr gut aus. Bin gespannt wenn der aus trainiert ist. Ob der mehr Kilometer oder genauso viel Kilometer macht, werden wir sehen

    Über Uth brauchen wir nicht zu reden, ich denke der wird bei uns aufblühen.
    Die Klasse hat er.

    Hübners fand ich auch nicht schlecht, er ist schnell und technisch besser als Bornauw.
    Seine geschlagenen Pässe sind auch nicht von schlechten Eltern.

    Also ich denke wenn Skihri oder Bornauw gehen sollten, dann hätten wir mindestens gleichwertigen Ersatz.

    Noch ein Wort zu denn Jungen Spielern, einige haben sehr gute Ansätze gezeigt.
    Mal schauen wer von denen, in Zukunft, dann in den Bundesliga Kader rutscht.

    Das Spiel kann gar nicht viel Aussagen, zumal wir erst seid einigen Tagen im Training sind.
    Wir haben einige gute Ansätze gesehen , wie der Trainer spielen lassen möchte.
    Die Restabsicherung nach hinten muss natürlich besser werden.
    Da sind mir einige Fortuna Konter zu einfach gewesen. Ich denke, das wird in den nächsten Wochen besser werden.

    Im großen und ganzen freue ich mich auf die Saison, denn ich denke Baumgart

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar