,

Nach Trainingsblessur: Schindler fällt gegen Jena aus


Kingsley Schindler gehört zu den positiven Überraschungen der Vorbereitung beim 1. FC Köln. Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison wird der Flügelspieler allerdings zum Zugucken gezwungen. Den 28-jährigen bremst eine Trainingsblessur aus. Sebastian Andersson ist derweil eine Option als Joker. 

Köln – „Wir haben Kingsley Schindler aus Sicherheitsgründen rausgenommen“, sagte Steffen Baumgart am Freitagmittag auf der Pressekonferenz vor dem ersten Pflichtspiel der Saison. Der flexibel auf der rechten Seite einsetzbare Flügelspieler hatte sich unter der Woche im Training eine Blessur zugezogen und musste bereits in den letzten Einheiten kürzer treten. „Für das Wochenende reicht es nicht“, gab der Trainer bekannt. In der kommenden Woche soll Schindler aber wieder zum Team stoßen.

Andersson nicht die erste Wahl

Darüber hinaus kann der Trainer, bis auf den nach wie vor in der Reha befindlichen Jannes Horn, aus dem Vollen schöpfen. „Alle anderen Spieler, die zuletzt dabei waren, sind für den Kader möglich“, erklärte Baumgart. Damit dürfte auch Sebastian Andersson am Samstag mit in den Flieger nach Jena steigen. Anders als über weite Teile der vergangenen Saison konnte der Schwede zuletzt fast alle Einheiten mit der Mannschaft absolvieren. „Er steht viel mehr auf dem Trainingsplatz als im letzten Jahr und setzt alles daran zu spielen“, machte der 49-jährige die Fortschritte des Angreifers deutlich. Trotzdem wird Andersson zunächst keine Option für die Startelf sein. „Das liegt daran, dass es die anderen Spieler aktuell sehr gut machen“, bezog sich der Trainer auf Anthony Modeste, Jan Thielmann und auch Tim Lemperle. Zudem könnten im Zweifel auch Ondrej Duda und Mark Uth ganz vorne agieren. „Wir haben fünf, sechs Möglichkeiten zu variieren. Wir sind breit aufgestellt und haben immer die Möglichkeit, auf gewisse Situationen zu reagieren“, zeigte sich Baumgart zufrieden mit seinen Optionen in vorderster Reihe. Mit Sebastian Andersson haben die Geißböcke dann auch nicht den schlechtesten Backup noch in der Hinterhand.

 

 

 

 

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar