,

Bitter: U19 fliegt gegen Gladbach aus dem DFB-Pokal


Saisonauftakt misslungen: Nach der Niederlage zum Start der A-Junioren-Bundesliga gegen Schalke 04 ist die U19 des 1. FC Köln auch im DFB-Pokal ausgeschieden. Trotz zahlreicher Chancen verlor das Team von Stefan Ruthenbeck gegen Borussia Mönchengladbach mit 0:1 (0:0).

Aus dem Franz-Kremer-Stadion berichtet Lars Tetzlaff

Köln – Alles war angerichtet: Bestes Fußballwetter, Flutlicht und eine gut gefüllte Tribüne im Franz-Kremer-Stadion. In der ersten Runde des DFB-Pokals der A-Junioren empfingen die Geißböcke am Mittwochabend die Fohlen vom Niederrhein – und verließen nach 90 Minuten den Platz mit hängenden Köpfen.

FC nutzt die Chancen nicht

Zu Beginn des Spiels war beiden Teams anzumerken, dass die Auftaktniederlagen zum Start der Bundesliga-Saison nicht dazu beigetragen haben, von Beginn an mit breiter Brust aufzulaufen. Nach zwei Abschlüssen der Gäste aus Mönchengladbach in den ersten fünf Minuten, übernahm der FC dann jedoch mehr und mehr das Kommando auf dem Platz. Gegen nun tief stehende Borussen forderte Trainer Ruthenbeck seine Jungs immer wieder auf, den Ball schneller durch die eigenen Reihen laufen zu lassen und konsequenter den Abschluss zu suchen. Doch weder Pierre Nadjombe (aus 20 Metern über das Tor, 12. Minute), noch Meiko Wäschenbach (nach Eckball per Kopf, 18.) oder Justin Diehl (im Torabschluss geblockt, 35.) konnten ihre Chancen mit letzter Entschlossenheit nutzen.

Apropos Diehl: Nach einer riskanten Defensiv-Aktion im eigenen Strafraum war das Pokalspiel für den Junioren-Nationalspieler frühzeitig beendet. Für Diehl wurde bereits in der 36. Minute Damion Downs vom sichtbar unzufriedenen Ruthenbeck auf das Feld geschickt. Und weil auch Simon Breuer im sicheren Mönchengladbacher Torwart seinen Meister fand (38.), Maxi Schmid nach einer Wydra-Ecke per Kopf das Gehäuse verfehlte (43.) und ebenfalls aus kürzester Distanz am Fohlen-Schlussmann scheiterte (44. Minute), ging es mit einem torlosen Remis in die Kabinen in den Katakomben des Franz-Kremer-Stadions.

Führung für Mönchengladbach

Unverändertes Bild auch im zweiten Durchgang: Unter den Augen vom Profi-Trainer-Duo Steffen Baumgart und Kevin McKenna hatte der FC weiter mehr Ballbesitz und kam zu Tor-Gelegenheiten, die aber allesamt ungenutzt blieben. Bestes Beispiel: In der 48. Minute schafften es Schmid, Downs und Wydra innerhalb weniger Sekunden nicht, das Spielgerät über die Linie zu drücken. Und die Gäste? Sie blieben durch Konter gefährlich. FC-Torwart Jonas Urbig wäre wohl machtlos gewesen, als ein Schuss des Mönchengladbacher Stürmers knapp am Pfosten vorbeirauschte. Nachdem dann ein schöner Distanzschuss des eingewechselten Fadeev vom Fohlen-Keeper im letzten Augenblick entschärft werden konnte (68.), kam es, wie es fast zu befürchten war: Nach einer Flanke von der rechten Angriffsseite zog der kurz zuvor ins Spiel geschickte Cameron Arnold direkt ab und versenkte den Ball zur 1:0-Gästeführung im Kölner Tor (72.).

Cisse verpasst den Ausgleich

Der FC erhöhte nun das Risiko: Für den defensiven Mittelfeldspieler Meiko Wäschenbach kam Mittelstürmer Namory Cisse auf das Feld und sorgte noch einmal für Gefahr: Zunächst scheiterten Suchanek und Kapitän Breuer im Abschluss, dann traf Cisse aus kurzer Distanz und spitzem Winkel nur das Außennetz (82.).  Und weil Cisse in der 87. Minute per Kopf knapp am Tor vorbeizielte und in der 89. Minute ebenfalls am Gladbacher Schlussmann Zich verzweifelte, stand das Pokal-Aus für die A-Junioren des 1. FC Köln endgültig fest.

Lange Zeit zum Trübsal blasen haben die U19-Geißböcke indes nicht. Jetzt heißt es vielmehr: Mund abputzen und weiterkämpfen! Bereits am kommenden Sonntag geht es auf eigenem Platz mit dem rheinischen Derby gegen Fortuna Düsseldorf in der Bundesliga weiter. Hier will man unbedingt die ersten drei Punkte auf der Habenseite verbuchen. Und am darauffolgenden Mittwoch wird es dann international am Geißbockheim: In der Youth League empfangen die Kölner den KRC Genk aus Belgien.

3 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar