1. FC Köln, Steffen Baumgart (1. FC Köln), 01.09.2021, Bild: Herbert Bucco

Sechs Talente im Training – Turnier als Chance für Ersatzspieler

Die Profis des 1. FC Köln haben am Mittwoch nach vier freien Tagen erstmals wieder am Geißbockheim trainiert. Steffen Baumgart bat seine Mannschaft im Franz-Kremer-Stadion zu einer Einheit, bei der auch sechs Nachwuchsspieler mitwirkten. Weil diverse Spieler bei ihren Nationalmannschaften weilen, dürfen sich die Talente auf Einsätze beim Stadt-Turnier am Freitag freuen.

Köln – Am Freitag ab 17 Uhr treffen Viktoria Köln, Fortuna Köln und der 1. FC Köln in einem Benefiz-Turnier aufeinander. Für die Geißböcke ist der Test eine Möglichkeit, Spielern zu Einsatzzeiten zu verhelfen, die zuletzt weniger berücksichtigt worden waren oder wegen Krankheiten oder Verletzungen gefehlt hatten.

Thielmann & Co. sollen ans Spielen kommen

Jan Thielmann und Tim Lemperle können sich nach ihren Ausfällen über Spielzeiten freuen, ebenso Spieler wie Salih Özcan, Timo Hübers oder Kingsley Schindler. “Für die Spieler ist das Turnier am Freitag wichtig, um sie wieder heranzuziehen, weil sie zuletzt weniger gespielt haben oder krank waren”, sagte Steffen Baumgart nach der Einheit am Mittwoch.

Nicht nur die FC-Profis werden am Freitag zum Einsatz kommen. Auch sechs FC-Talente können sich aktuell zeigen und sollen gegen die Viktoria und die Fortuna Profi-Luft schnuppern. Mit dabei sind in dieser Woche Justin Diehl, Florian Dietz und Maximilian Schmid für die Offensive, Simon Breuer für das Mittelfeld und Vincent Suchanek sowie Meiko Sponsel für die Außenverteidiger-Positionen in der Abwehr.

Schindler muss Training abbrechen

Während insgesamt 16 Profis und Nachwuchsspieler der Geißböcke bei Länderspielen unterwegs sind, rückt das Sextett zumindest in dieser Woche fest zur Baumgart-Truppe auf – auch für das Testturnier am Freitag. “Für uns ist auch wichtig, die ganz jungen Spieler dabei zu haben, um sie immer näher an uns heranzuführen”, sagte Baumgart. “Es ist geplant, die Jungs mitzunehmen, damit sie zum Einsatz kommen.”

Nur ein FC-Profi musste am Mittwoch das Training frühzeitig beenden. Kingsley Schindler kam nach einem Zweikampf unglücklich mit dem Kopf am Boden auf und ging anschließend in die Kabine. “Ihm ging es danach nicht gut, deswegen musste er reingehen”, sagte Baumgart. Ob Schindler ausfällt, ist noch nicht klar.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen