Jorge Meré im Gespräch mit Steffen Baumgart. (Foto: IMAGO / Treese)

Jorge Meré im Gespräch mit Steffen Baumgart. (Foto: IMAGO / Treese)

Baumgart bestätigt: Meré will den FC verlassen!

Der 1. FC Köln bereitet sich auf einen Transfer von Jorge Meré nach Mexiko vor. FC-Trainer Steffen Baumgart bestätigte am Donnerstag auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen den FC Bayern ein „konkretes Angebot“ für den Innenverteidiger. Der 50-Jährige betonte auch, dass die Geißböcke im Fall eines Wechsels auf dem Transfermarkt tätig werden würden.

Es sah nach einer ruhigen Winter-Transferperiode aus. Der 1. FC Köln wollte keine Neuzugänge verpflichten und nur dann aktiv werden, wenn wichtige Spieler den Klub verlassen würden. Vor Weihnachten hatte es noch nicht danach ausgesehen. Man rechnete einzig damit, dass Sava Cestic und Noah Katterbach eine Luftveränderung anstreben würden. Bei Jorge Meré war man sich dessen zwar auch sicher. Doch die Vergangenheit hatte gezeigt, dass sich aus den Gerüchten um den Spanier praktisch nie etwas Konkretes ergab.

Nun ist es gänzlich anders gekommen: Erst wechselte überraschend Rafael Czichos noch vor Jahresfrist in die USA nach Chicago. Dann verließen Cestic (nach Rijeka) und Jens Castrop (Leihe nach Nürnberg) den Klub. Und nun steht auch Meré vor dem Absprung. „Ich kann bestätigen, dass es ein konkretes Angebot gibt und dass wir darüber nachdenken“, sagte Baumgart am Donnerstag auf der Pressekonferenz des 1. FC Köln vor dem Heimspiel gegen den FC Bayern.

Baumgart: Geht Meré, muss der FC nachlegen

Damit ging Baumgart weiter als Alexander Wehrle, der am Vormittag dem kicker eine „Anfrage“ bestätigt hatte. Der FC-Trainer machte auch deutlich, dass die Gespräche mit dem Spieler eine eindeutige Haltung des Spaniers ergeben hätten. „Ja, ich habe das Gefühl, dass er wechseln will.“ Meré will den FC also sofort verlassen und nach viereinhalb Jahren ein neues Abenteuer in Mexiko beginnen.

Für den 1. FC Köln bedeutet dies: Die Geißböcke müssen nun aktiv auf die Suche nach einem neuen Innenverteidiger gehen. Sollte es in der Causa Meré zu einer Einigung kommen, stünde der FC ansonsten nur noch mit Timo Hübers und Luca Kilian in der Defensivzentrale da. „Wir unterhalten uns jetzt darüber. Es ist noch keine Entscheidung gefallen“, sagte Baumgart, stellte aber auch klar: „Ob wir dann etwas tun würden? Auf jeden Fall sind wir dann auf dem Markt und müssten über einen dritten Innenverteidiger nachdenken.“ (Lest hier die Transfer-Analyse, welche Innenverteidiger für den FC interessant sein könnten)

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
46 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen