Julian Roloff im November 2021 im Spiel gegen Wuppertal. (Foto: Bucco)

Julian Roloff im November 2021 im Spiel gegen Wuppertal. (Foto: Bucco)

„Erfülle mir einen Traum“: Roloff erklärt seinen Kanada-Wechsel

Es war eine Überraschung, die am Rande des U21-Derbysiegs des 1. FC Köln gegen Mönchengladbachs U23 bekannt wurde: Julian Roloff verlässt die Geißböcke mit sofortiger Wirkung, hat seinen Vertrag am Mittwoch aufgelöst und wechselt nach Kanada. Dort wird er für den Cavalry FC in der ersten kanadischen Liga spielen. der GEISSBLOG sprach mit dem Torwarttalent über seinen Abschied.

In den vergangenen Wochen überschlugen sich die Ereignisse bei Julian Roloff. Erst Ende Januar verlängerte der Keeper seinen Vertrag beim 1. FC Köln vorzeitig bis zum Sommer 2023. Rund einen Monat später jedoch bat der 21-Jährige um die Auflösung des Kontrakts, um die Geißböcke verlassen zu können.

Was war passiert? Es hatte einen Anruf aus der kanadischen Metropole Calgary gegeben. Die Konsequenz: Roloff darf sich künftig nicht mehr Regionalliga-Spieler, sondern Erstliga-Profi beim Cavalry FC nennen. „Es hatte schon im vergangenen Jahr einmal einen Kontakt dorthin gegeben“, berichtet Roloff im Gespräch mit dem GEISSBLOG. Zu einem Wechsel war es seinerzeit jedoch noch nicht gekommen, denn der Keeper war etwas überraschend zur neuen Nummer eins bei der U21 aufgestiegen. „Das war ein wahnsinniges Gefühl“, gesteht er.

“Ich darf mich jetzt Profi nennen”

Kurz nach der Vertragsverlängerung beim FC im Januar seien die Kanadier, die sich derzeit in der Vorbereitung auf die neue Saison der Canadian Premier League befinden, aber erneut auf den 21-Jährigen zugekommen. Und diesmal wurde es schnell konkret. „Ich bin dann mit der Bitte um die Vertragsauflösung auf den FC zugegangen und der Verein hat dem entsprochen, wofür ich dem FC sehr dankbar bin“, erzählt Roloff und ergänzt stolz: „Es ist das erste Mal, dass ich mich Profi nennen darf und mir als Fußballer den Traum vom Ausland erfüllen kann.“

In Kanada sei er bisher lediglich einmal in Toronto gewesen, um entfernte Verwandte zu besuchen. Am diesem Freitag reist Roloff nun aber von Frankfurt aus nach Calgary, wird dort einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschreiben. „Ich habe das Gefühl, dass man sich dort auf mich freut“, urteilt der Torhüter. Bisher habe er mit seinem künftigen Chefcoach Tommy Wheeldon Jr. und dem Torwarttrainer Jordan Santiago gesprochen.

Ab Montag: Trainingslager in Mexiko

Nebenbei will Roloff versuchen, sein Bachelor-Studium der Wirtschaftsinformatik an der Uni Köln aus der Distanz fortzuführen. Noch am Mittwochnachmittag schrieb er eine Klausur, weswegen er nicht das komplette Derby seiner U21-Kollegen gegen Mönchengladbach verfolgen konnte. Traurig, dass er kein Abschiedsspiel mehr habe bestreiten können, sei er jedoch nicht: „Ich hatte 17 Spiele und habe alle mit großem Spaß bestritten. Ich hatte genug schöne Momente.“

Den Verein und die Stadt verlässt der gebürtige Grevenbroicher mit gemischten Gefühlen: „Ich liebe die Stadt und habe nur gute Erinnerungen an den 1. FC Köln. So eine Geschlossenheit wie bei der U21 habe ich noch nie erlebt.“ Die neue Aufgabe sei jedoch zu reizvoll gewesen, als dass er hätte Nein sagen können. Und das erste Highlight wartet bereits am kommenden Montag: Das Team, das bereits vor zwei Wochen in die Vorbereitung gestartet sei, bricht ins Trainingslager nach Mexiko auf. Spätestens dann hat Roloff Zeit genug, seine neuen Teamkollegen kennenzulernen. Die neue Saison in Kanada startet am 9. April.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen