Die "1. FC Köln Supporters USA" in Chicago. (Foto: Twitter @fckoelnUSA)

Die "1. FC Köln Supporters USA" in Chicago. (Foto: Twitter @fckoelnUSA)

FC-Fans feiern in “Czichago”: Czichos würde Baumgart Rentenvertrag geben

Rafael Czichos lebt in den USA seinen Traum. Sportlich läuft es zwar noch stockend, am 2. Spieltag der Major League Soccer gab es das zweite 0:0 der Saison. Doch nicht nur hielt der ehemalige Innenverteidiger des 1. FC Köln hinten erneut die Null. Von der Tribüne bekam der 31-Jährige besondere Unterstützung: Acht FC-Fans aus den USA waren extra für den Ex-Kölner nach Chicago gereist.

“Wir haben so lange gewartet. Jetzt ist es soweit: #CZICHAGO”, twitterten die “1. FC Köln Supporters USA” aus dem Soldier Field Stadium in der Stadt am Lake Michigan. Zu acht waren sie nach Illinois gereist, um Rafael Czichos live zu sehen, sichtbar in FC-Trikots, mit FC-Schals und einer großen roten Fahne mit dem Wortspiel “CZICHAGO”.

Der Mann mit der Rückennummer 5 freute sich sichtlich, bedankte sich hinterher persönlich und ging zu den Fans in die Kurve, um sie zu grüßen. Auch Chicago Fire FC, der neue Klub des Ex-Kölners, bedankte sich später via Twitter bei den Anhängern, die zwar keine Tore erlebten, dafür aber den direkten Kontakt zu ihrem Idol auf dem Platz.

“Eine ganz neue Welt für mich”

“Ich fühle mich richtig gut hier in Chicago, auch meine Familie fühlt sich pudelwohl. Das ist die Hauptsache für einen Fußballer, wenn man den Verein wechselt und in ein anderes Land kommt”, hatte Czichos vor dem Spiel im englischsprachigen Podcast “Effzeh Üvverall” gesagt. “Ich wollte irgendwann einmal in den USA leben. Das war mein großer Traum. Jetzt bin ich hier und sehr glücklich. Es ist eine ganz neue Welt für mich.”

https://twitter.com/ChicagoFire/status/1500297399193022468

Chicago war schon länger Czichos’ Ziel für einen USA-Wechsel gewesen. Der Grund: ein alter Kontakt aus Kiel. “Wegen meines ehemaligen Teamkollegen Kenneth Kronholm war Chicago immer auf meinem Radar als Klub in den USA”, schilderte Czichos, der mit Kronholm bei Holstein zusammengespielt hatte. Kronholm spielte seit 2019 in Chicago und beendete dort wenige Wochen vor Czichos’ Wechsel in die USA seine Karriere. Andernfalls hätte der Torhüter mit dem Innenverteidiger ein Wiedersehen auf dem Rasen feiern können. “Wir haben viel über Chicago geredet und er hat mir alles gesagt, was ich wissen musste, um zu entscheiden: Hier will ich spielen.”

“Ich würde Baumgart sofort einen Zehn-Jahres-Vertrag geben”

Dennoch verfolgt Czichos weiterhin alles, was in Köln passiert. Dem 31-Jährigen war es nach der erfolgreichen Hinrunde unter Steffen Baumgart schwer gefallen, den FC zu verlassen. Vor allem, weil der heutige FC-Coach den Abwehrspieler begeistert hatte wie kein Trainer zuvor. Das betonte Czichos nun im Podcast und gab den FC-Verantwortlichen einen guten Rat: “Es gibt keinen zweiten Steffen Baumgart auf dieser Welt. Er ist der beste Trainer, den der 1. FC Köln jemals hatte und jemals haben wird. Wenn ich beim 1. FC Köln etwas zu sagen hätte, würde ich ihm sofort einen Zehn-Jahres-Vertrag geben. Er ist ein großartiger Trainer und ein großartiger Mensch.”

In den USA hat sich der Innenverteidiger große Ziele gesetzt. Bei Chicago Fire hat er einen Drei-Jahres-Vertrag unterzeichnet “und will hier in diesen drei Jahren Meister werden”, machte der 31-Jährige klar. Ambitioniert ist das Team auf jeden Fall, hat mit Xherdam Shaqiri einen internationalen Star von Olympique Lyon verpflichtet und mit Gabriel Slonina ein 17-jähriges Supertalent als Nummer eins im Tor. Als Kapitän will Czichos zu dem Erfolg beitragen – und Elemente aus Köln mit einbringen. “Steffen Baumgart hat unsere Mentalität verändert. Wenn ich eines von ihm gelernt habe, dann ist es, mit einer ganz anderen Intensität zu arbeiten und zu spielen. Ich hoffe, dass ich diese Qualität auch hier in Chicago beibehalten kann.”

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen