Peter Stöger. (Foto: IMAGO / Koch)

Peter Stöger. (Foto: IMAGO / Koch)

Nach dem Derbysieg: Stöger vom neuen FC begeistert

Der 1. FC Köln schwelgt in Derby-Euphorie. Nach dem 3:1-Auswärtssieg bei Borussia Mönchengladbach stehen die Chancen auf den Einzug nach Europa gut – und alle Augen richten sich am Sonntag auf die weiteren Bundesliga-Spiele. Derweil zeigte sich Ex-FC-Trainer Peter Stöger begeistert von der spielerischen Qualität der Kölner unter Steffen Baumgart.

Der 1. FC Köln hat am Ostersonntag frei. Erst am Montag ruft Steffen Baumgart seine Spieler wieder zusammen, um mit der Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Arminia Bielefeld zu beginnen. Den freien Tag können die FC-Profis nutzen, um die direkte Konkurrenz zu beobachten: Union Berlin empfängt Eintracht Frankfurt, die TSG Hoffenheim empfängt den Tabellenletzten aus Fürth.

Sollten Union und Hoffenheim siegen, würden sie mit je einem Punkt Vorsprung zwar wieder am FC vorbeiziehen und die Kölner von Rang sechs auf Rang acht verdrängen. Dann wäre allerdings Frankfurt nach Mainz als weiterer Konkurrent im Kampf um Europa ausgeschieden. Die Hessen und die Rheinhessen liegen aktuell je sieben Punkte hinter dem FC. Sollten hingegen Union und/oder Hoffenheim nicht gewinnen, spränge der FC in der Tabelle mindestens auf Rang sieben und hätte in den letzten vier Saisonspielen womöglich alles in der eigenen Hand.

Die Mannschaft ist so aktiv, so unglaublich unterwegs

Peter Stöger

Durchaus verdient – genauso wie der Sieg in Mönchengladbach, fand auch Peter Stöger am Sonntag bei sky90 – die Fußballdebatte. “Die Mannschaft hat Feuer, sie lebt. Es ist extrem schwierig gegen sie zu spielen, weil sie so aktiv, so unglaublich unterwegs ist auf dem Platz”, lobte der Kölner Rekordtrainer, mit dem die Geißböcke 2017 in die Europa League eingezogen waren.

https://twitter.com/fckoeln/status/1515646255829078019

Beim Derbysieg in Mönchengladbach habe ihm einmal mehr Anthony Modeste gut gefallen. “Er macht sie halt wieder, die wichtigen Tore”, sagte Stöger, nachdem der Franzose bereits zum achten Mal in dieser Saison das Tor zum 1:0 für den FC erzielt hatte. “Er ist ein außergewöhnlicher Charakter. Die Zusammenarbeit mit Steffen Baumgart ist für ihn wieder so, wie er sich das wünscht. Er ist aus dem Häuschen, weil er sich wertgeschätzt fühlt.”

Stöger wünscht Baumgart viele Jahre in Köln

Stöger lobte dabei explizit die Arbeit des heutigen FC-Trainers. Steffen Baumgart passe perfekt zum FC. “Für diese Leistungen brauchst du Geschlossenheit. Das ist in Köln nicht immer möglich, aber das hat er hinbekommen.” Das habe auch damit zu tun, dass “in den letzten Jahren ein neuer Realismus in die Stadt eingedrungen” sei, denn andernfalls könnten die “Emotionen dich auch erdrücken”, so Stöger.

Stöger selbst war viereinhalb Jahre beim FC geblieben und damit länger als jeder andere Trainer vor ihm. „Da hat Steffen Baumgart noch was vor sich, aber ich wünsche es ihm“, sagte Stöger lachend.

Die sky-Runde diskutierte die Chancen des 1. FC Köln auf Europa. Ex-Bundesliga-Profi Dietmar Hamann glaubt, dass die Geißböcke es schaffen können. „Sie dürfen träumen. Das haben sie sich verdient und auch erspielt“, lobte der TV-Experte. „Mich würde es nicht wundern, wenn es klappt.“

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen