Mark Zimmermann steht am Samstag zu 101. Mal als FC-Trainer an der Seitenlinie. (Foto: Bucco)

Mark Zimmermann steht am Samstag zu 101. Mal als FC-Trainer an der Seitenlinie. (Foto: Bucco)

Erst Abschiede, dann ein Rekord? U21 empfängt Homberg

Letzte Heimspiele sind immer auch eine Abschiedsbühne. Bei der U21 des 1. FC Köln ist dies nicht anders, vor dem Duell gegen den VfB Homberg wird mindestens ein Sextett verabschiedet. In den 90 Minuten danach will die FC-Reserve einen neuen Rekord unter Trainer Mark Zimmermann aufstellen. 

Am Ende der Mammut-Saison 2020/21 sammelte die U21 des 1. FC Köln in 40 Spielen stolze 61 Punkte. Durch die Verkleinerung der Liga in diesem Jahr von 21 auf 20 Mannschaften reduzierte sich auch die Zahl der Spieltage auf 38. Trotzdem liebäugelte der Trainer Mark Zimmermann schon zu Saisonbeginn damit, die 61 Punkte aus dem Vorjahr wieder einzufahren oder im Idealfall sogar zu überbieten.

Nach 36 Spielen steht das Team derzeit bei 59 Punkten. Mit einem Dreier gegen Homberg könnte die U21 schon einen Spieltag vor dem Saisonende einen neuen Rekord aufstellen. „Das wäre überragend“, konstatiert der Coach. Es wäre ein weiteres Kapitel in der Erfolgsgeschichte seit 2019, als Zimmermann die Kommandobrücke betrat. 

Im 101. Spiel soll der Rekord her

Am vorvergangenen Freitag stand der 48-Jährige beim 1:0-Erfolg in Düsseldorf mit seinem Trainerteam zum 100. Mal für den FC in der Regionalliga an der Seitenlinie. Der Teammanager Rainer Thomas überreichte Zimmermann und seinen Assistenten Thomas Klasen, Denis Jercic und Sven Herrmann am Flinger Broich entsprechende Trikots mit der Rückennummer 100. 

Im 101. Spiel soll nun ein neuer Rekord her. In der Tabelle kann zusätzlich noch der Sprung auf den sechsten Platz gelingen, auf dem derzeit noch der SV Rödinghausen mit zwei Punkten Vorsprung rangiert.

Diese Abgänge stehen schon fest

Im Duell gegen die als Absteiger feststehenden Homberger sollen möglichst viele derjenigen Spieler eingesetzt werden, die den FC im Sommer verlassen werden. Fest stehen bereits die Abgänge von Justin Petermann, Jacob Jansen, Erkan Akalp, Philipp Höffler, Mert Kuyucu und Jae-Hwan Hwang. Dieses Sextett wird am Samstag vor dem Anstoß im Franz-Kremer-Stadion offiziell verabschiedet. Die Verträge von David Winke und Vincent Friedsam enden ebenfalls im Juni, bei diesem Duo stand eine Entscheidung zuletzt noch aus.

Eine große Bühne soll auch der Ex-Kapitän Marius Laux erhalten. Der 36-Jährige beendete im Dezember seine aktive Karriere und arbeitet seither als Teammanager der FC-Profis. Wenn es dessen Tagesablauf zulässt, soll das U21-Urgestein im Franz-Kremer-Stadion nochmals einen würdigen Abschied erhalten.

Partie wegen Profis vorverlegt

Dieser Plan wurde nur möglich, weil die Partie gegen den VfB Homberg von 14 auf 12 Uhr vorverlegt wurde. Dies bietet allen Kölnern die Chance, um 15:30 Uhr wieder zuhause vor dem Fernseher oder im Müngersdorfer Stadion zu sein, um den FC-Profis beim Einzug in den Europapokal zuzuschauen. Durch die Vorverlegung hofft man zudem auf den einen oder anderen Zuschauer mehr im Franz-Kremer-Stadion.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen